Frage von Mario112233, 85

Verliebt in eine Frau, welche sich in Klinik befindet, was kann ich tun, um den Kontakt zu ihr aufrecht zu erhalten und nicht im Liebeskummer zu versinken ?

AM 30.06.2016 bin ich in eine Fachklinik für Psychiatrie gegangen, auf die Akutstation. Ich habe dann während der Zeit dort eine sehr hübsche Frau - Anke - kennengelernt, welche leider an Schizophrenie leidet. Ich selbst habe ein Depressives Krankheitsbild. Es gibt dort eine halbgeschlossene Station und eine ganz geschlossene Intensivstation, welche aber im selben Gebäude liegen. Als nicht so schwerer Fall wurde ich auf die halboffene Station gelegt. Anke lag auf der ganz geschlossenen Station. Dadurch, dass wir oft im geschlossenen Garten sein durften, sind wir uns näher gekommen. Wir sind viel gelaufen, haben Tischtennis gespielt und uns viel unterhalten. Jeden Tag bekam ich Besuch von einem meiner Elternteile und sie ebenfalls von ihrer Mutter, ihrem Vater,...! Oft durften wir dann gemeinsam raus ins Klinikgelände gehen und mit der Zeit sind sowohl Anke und ich, als auch ihre und meine Eltern gute Bekannte geworden. Wir haben draußen auch kleinere Wanderungen gemacht, uns fotografiert und zusammen Spaß gehabt. Meistens so für 1-2 Stunden pro Tag. Als es Anke mal einige Zeit nicht so gut ging, sie konnte / durfte kaum raus, habe ich Suizidgedanken vorgespielt und bin zu ihr in die Intensiv-Station für eine Woche gekommen. Dies war noch schöner, denn jetzt konnten wir zusammen Essen, Spiele spielen und uns noch intensiver kennenlernen. Als ich dann wieder auf die halbgeschlossene Station kam, habe ich jeden Tag bei Anke geklopft und den diensthabenden Pfleger gefragt, ob Anke rauskommen darf mit in den geschlossenen Garten zum Tischtennis spielen oder laufen. Hat auch geklappt. Mein Zustand hat sich dank Anke gut gebessert. Bald wollte man mich auf eine offene Therapiestation legen. Dort ging es mir logischerweise wieder schlechter, so dass dies Station für mich nicht mehr in Frage gekommen ist. Man wollte mich letztendlich auf eine Station legen, die gar nicht meinem Krankheitsbild entsprach. Da dort aber noch kein Bett frei war sollte ich für 2 Nächte nochmal auf die Akutstation wechseln.So gut, so schön. In der Nacht habe ich aber wieder mal Schlaftabletten genommen, welche sich ungünstig auf meinen Schlaf ausgewirkt haben. Diese Tabletten hat die Nachtschwester gefunden und gleich auch noch meine Digitalkamera einkassiert. Nun hat die Nachtschwester alle Bilder auf der Kamera durchgesehen und es gab mächtigen Ärger. Am nächsten Tag wurden alle meine Sachen durchsucht. Es wurden noch ausgedruckte Bilder von Anke gefunden und vor Ort vernichtet. Die Bilder auf der Kamera wurden gelöscht. Begründung, es dürfen auf der Station keine Bilder gemacht werden. Ich wurde aus der Klinik entlassen und habe Stations- und Kontaktverbot zu Anke. Begründung, es dürfen auf Station keine Freundschaftlichen Beziehungen gegnüpft werden. Nun geht es mir ganz schlecht. Ich habe mehrmal versucht, auch über Anke´s Eltern Kontakt zu Anke zu bekommen. Leider sind alle nun negativ auf mich eingestellt. BITTE HELFT MIR ! WAS KANN ICH NUN NOCH TUN ???

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Norina78, 45

Du solltest vielleicht versuchen, mit ihren Eltern in Ruhe zu sprechen und alles zu erklären. Wenn die Eltern einverstanden sind, könntet ihr zumindest Briefe schreiben, bis Anke entlassen wird.

Antwort
von Elizabeth2, 37

Nichts. Ist völlig logisch, dass der Datenschutz greift und völlig logisch, dass du dort nicht fotografieren darfst. Du bist selber instabil und von daher kann niemand wissen, was wann mit den Bildern passiert. Es ist auch nicht gut, dass du in Liebeskummer versinkst. Ihr habt beide derartige Probleme, die ihr zu zweit nicht in den Griff bekommen könnt. Hoffnungslos ist das jetzt nicht, aber du musst warten, wann deine Bekannte aus der Klinik entlassen wird. Dann kannst du versuchen, zu ihr Kontakt aufzunehmen. Ich kann die Eltern von Anke verstehen, die wollen auch nicht, dass zu ihrem pflegebedürftigen Kind noch ein Problemmensch dazu kommt. Erst, wenn deine Freundin aus der Klinik entlassen wird, kannst du schauen, ob was draus wird. Immerhin ist ein Leben in der Klinik, wo jeder versorgt wird, sehr viel einfacher als draußen, wo man sich um alles kümmern muss.


Antwort
von bikerin99, 34

Ohje, das tut weh. Wenn alle gegen deinen Kontakt mit Anke sind, umso intensiver ist deine Sehnsucht. Was man nicht kriegen kann, ist umso attraktiver.
Aus einem oder mehreren Gründen sind die Erwachsenen gegen einen Kontakt mit Anke, vielleicht auch, weil es für sie und für dich nicht gut ist.
Konzentriere dich auf Dinge, die dir und deiner Seele gut tun, um auf andere Gedanken zu kommen.
Wenn sich der Gesundheitszustand von Anke bessert und sie noch Interesse an dir hat, muss sie sich melden. Du hast keinen Einfluss.

Antwort
von ragglan, 22

Dich weiter in Behandlung begeben.

Anscheinend hast du deine Befindlichkeit ganz eng an die Nähe zu dieser Frau geknüpft. Was ich persönlich für ungünstig halte, um darauf eine gesunde Beziehung zu einem Menschen aufzubauen.

Nebenbei fällt mir auf, dass du nur von dir sprichst und wie es dir dabei geht. Welche Gefühle die Frau für dich ... oder eure gemeinsamen Aktivitäten ... hat, kommt so überhaupt nicht durch.

Es hat durchaus einen Grund warum jemand auf einer geschlossenen Station ist. Dieser muss nicht nur darin zu finden sein, dass er keinen Einfluss auf die Umwelt nehmen kann, sondern auch darin, dass er auch vor der Umwelt und ihren Einflüssen abgeschirmt ist. Die Dame ist dort in Behandlung, wird es ihr besser gehen und die Station - die Einrichtung verlassen und weiter ein Interesse am Fortbestehen einer Verbindung zu dir haben, kann sie sich doch melden.

Diese Schlaftabletten, die du da genommen hast ... hattest du diese mit Absprache des Klinikpersonals bevorratet?

Antwort
von Feuerherz2007, 24

Von Anke dürfen keine Bilder gemacht werden, ohne ihre Zustimmung bzw. die von den Eltern. Hier ist vermutlich ein Misstrauen gegenüber dir entstanden, was verständlich ist. Die Eltern haben Angst um Anke, ganz einfach!

Antwort
von Billybolly, 28

Du hast also völlig ernsthaft versucht eine Beziehung mit einer nicht geschäftsfähigen Person auf einer Akustation einzugehen und du wunderst dich noch?

Deine „Anke" darf sich momentan nicht mal ein Kaugummi selber kaufen, geschweige denn eine Beziehung eingehen. Machst du dich trotzdem an sie ran, dann ist das Missbrauch, denn sie selbst kann das im Augenblick nicht richtig einschätzen und ist unmündig, egal ob volljährig oder nicht. Deshalb ist sie ja in der Psychiatrie, und die haben den Auftrag ihre Patientin zu schützen.

Du hast dich mit Lügen auf die Station geschummelt und bist aufgeflogen. Da liegt ein Missbrauchsverdacht nahe. Und die Fotos.... na ja, da spekulier ich mal, dass die auch nicht so ganz astrein waren.

Wenn dir an ihr also wirklich was liegt, dann nimmst du Kontakt zu den Eltern auf und hinterlässt deine Kontaktdaten. Und sagst den Eltern, dass wenn es ihrer Tochter besser geht und sie dann immer noch Kontakt zu dir haben will, dann soll sie sich bei dir melden und das du ihre Situation nicht ausnutzen möchtest, sondern sie als Person dir am Herzen liegt.

Alles andere ist moralisch verwerflich und glaub mir, wäre ich die Mutter des Mädchens, ich hätte dir die Hölle schonmal vorgewärmt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community