Frage von Tatty1992, 75

Verdacht auf Eileiterschwangerschaft, zyste geplatzt und kleiner Punkt in Gebärmutter und schmerzen?

Hallo, ich War am Freitag im KH, weil ich schmerzen im rechten Unterleib habe. Dort sagte man mir dass ich schwanger sei. Aber es könnte sich um eine eileiterschwangerschaft handeln, da auf Ultraschall nix zu sehen War in der Gebärmutter. Nur rechts sah man eine geplatzte zyste. Und ich hatte ganz leichte schmierblutung. Dahinter könnte sich eine eileiterschwangerschaft bilden. Ich sollte das Wochenende dort bleiben, habe mich aber aufeigene Faust entlassen. Heute morgen bei der FA gewesen, sie sah ein kleinen Punkt in meiner Gebärmutter, der War Freitag definitiv nicht da. Dann schaute sie den rechten Eileiter und sagte, der ist unauffällig. Darauf hin sagte ich dass dort im KH die eileiterschwangerschaft vermutet wurde und die sagte sie schaut nochmal genauer hin und meinte dass dich hinter der zyste was verstecken könnte. Soll jetzt abwarten was die Blut Werte morgen sagen. Die schmerzen sind die gleichen wie wenn mir eine zyste platzt und immer noch da.. Aber der Wert steigt doch sowieso. Hat vllt jemand auch schon sowas durch? Das schrecklichste ist, mein Mann meine Tochter (3) und ich wollen Samstag in Urlaub. Ich kann keine Op mehr haben.

aso und ich kann max. SSW 2 sein. Da ich am 4.-9.7 noch meine Periode hatte

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isebise50, Community-Experte für schwanger, 41

Wenn der 4.Juli der erste Tag deiner letzten Periode war, ist die Schwangerschaft noch so "frisch", dass auch der beste Ultraschall der Welt letzte Woche noch nichts in der Gebärmutter erkennen konnte.

Deshalb ist die Diagnose "Verdacht auf Eileiterschwangerschaft" (auch wenn leichte Schmerzen vorhanden sind) viel zu früh, unsicher und vor allem verunsichernd gestellt.

Bei einer gesunden Schwangerschaft verdoppelt sich der hCG-Wert in der Regel alle zwei bis drei Tage.

Bei einer Fehleinnistung (z.B. Eileiterschwangerschaft) ist die Entwicklung  gestört, in diesem Fall steigt der hCG-Spiegel nur langsam, stagniert oder sinkt sogar wieder.

Zur Zeit bleibt dir nur, die Blutwert-Kontrolle abzuwarten.

Sollte sich der Verdacht einer Eileiterschwangerschaft bestätigen, wirst du um eine Behandlung und aller Voraussicht nach um eine OP nicht herumkommen.

Wenn hoffentlich alles in Ordnung ist, steht eurem Familienurlaub nichts im Wege.

Bei akuten, zunehmend starken Schmerzen gehst du bitte umgehend ins Krankenhaus.

Alles Gute für dich!

Kommentar von Tatty1992 ,

Vielen Dank. War abends noch im kh, da ich Blutungen hatte und es stellte sich heraus,  dass der hcg wert sich um mehr als die Hälfte verringert hat. Von 1648 auf 600. Wieder sollte ich dort bleiben, zur Beobachtung.  Ja jetzt habe ich leichte Blutungen und absolut keine schmerzen mehr. Gehe jetzt jeden 2 - 3 Tag zur gyn und lasse den Wert kontrollieren.  Werde Samstag trotzdem in Urlaub fahren denn dort oben gibt's auch gyns.  Und eine Klinik ist 5min entfernt. Ich Danke ganz ehrlich. Das hat mir sehr viel Mut gemacht.  

Kommentar von isebise50 ,

Bitte, gerne - und vielen Dank für deinen Stern!

Es tut mir sehr leid, das sieht nicht gut aus.

In den ersten Schwangerschaftswochen ist eine Fehlgeburt zwar ein
trauriger Prozess und eine schmerzliche Erfahrung, aber kein seltenes Ereignis.

In diesem Stadium (bis zur 6. SSW) wird normalerweise weder medizinische Hilfe noch ein sonstiger Eingriff notwendig sein.

Eine Ausschabung ist in manchen Situationen unumgänglich, jedoch ist selten Grund zur Eile angezeigt.

Schau z.B. mal hier

http://www.hebammenwissen.info/fehlgeburt-ohne-ausschabung/

Bei akuten Schmerzen und zunehmend starker Blutung gehst du aber bitte trotzdem umgehend ins nächste Krankenhaus.

Einen schönen Urlaub für euch!

Antwort
von Wonnepoppen, 50

Blutwerte abwarten!

du "kannst" keine OP mehr haben?

Danach wirst du wahrscheinlich nicht gefragt, wenn sie nötig sein sollte?

Es war schon leichtsinnig, auf eigene Verantwortung im Kh zu gehen!

Antwort
von Hexe121967, 40

ja, ich hab sowas durch. da weder blut noch ultraschall etc. auffällig war, ich aber vor schmerzen nicht mehr gehen konnte, hat man mich direkt operiert und einen verdrehten eileiter festgestellt. der ist entfernt worden und alles war gut.anach 3 tagen aus dem kh entlassen worden.

hättest du dich nicht auf eigene faust entlassen, wäre dir bestimmt schon geholfen worden.

Kommentar von Tatty1992 ,

Es War aber von Anfang an klar dass auch im KH erst am Montag was gemacht wird. Da kann ich auch zu meinem Baby nach hause.  Das ich schwanger bin steht ja bereits fest. 

Kommentar von Hexe121967 ,

wie schwanger. ich denke verdacht auf eileiterschwangerschaft? sowas kann ganz schön gefährlich werden.

am besten tust du jetzt das was deine Ärztin gesagt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten