Verbrühung, wie Gaze lösen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zunächst aufgrund der Größe der Wunde vielleicht nochmal zum Arzt, um das abzulösen ? Mit Brandwunden habe ich nicht die Erfahrung, aber : (vielleicht schreibt noch jemand zu Hydrokolloidpflaster und  Brandwunden, aber soweit ich mich gerade eingelesen habe, kann man das gut machen)

Bei mir hat sich mal das Pflaster mit einer Schürfwunde verklebt. aber max 5x5  cm Größe der Wunde. Ich habe das Ganze mit Octenisept Wunddesinfektion abgeweicht und danach kurz mit fließend Wasser abgespült, und  ein Hydrokolloidpflaster verwendet, dieses verklebt nicht mit der Wunde und verbessert die Wundheilung. Ist allerdings etwas aufwändig, fand ich. Ich habe jedes Mal, wenn das Pflaster sich begann, von selbst vom Rand zu lösen (das ist das Zeichen für Pflasterwechsel), das Pflaster weggeworfen, die Wunde mit fließend  Wasser abgespült, außen herum trockengetupft und nach ein paar Minuten ein neues Pflaster aufgelegt. Wenn du unter dem Pflaster gelblichen durchsichtigen Schleim findest, ist das wohl den Experten zufolge kein Eiter, sondern flüssiges Wundsekret (wie flüssiger Schorf / Grind in etwa). Den immer beim Pflasterwechsel wegspülen. Die Pflaster gibt es in der Apotheke.

Jedenfalls war ich dann ziemlich ungeduldig, weil ich das Pflaster bis zum vollständigen Wundverschluss verwenden wollte. Aber ich habe es durchgezogen. Muss aber sagen, dass die Haut am Anfang sehr dünn und empfindlich ist, wenn die Wunde sich verschlossen hat. Bei mir war es am Knie,  und die dünne Haut hat sich an einer kleinen Stelle abgerieben, als ich mich an meiner Tasche gekratzt habe, war allerdings nach dem Schwimmen.

Schon eine gute Möglichkeit, um das Verkleben mit der Wunde zu verhindern. Allerdings allerdings fühlt es sich teilweise etwas komisch an, es kribbelt, aber das ist ein Zeichen für die Wundheilung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von respondera
14.10.2016, 13:21

Danke für den Stern! Hoffe, deine Brandwunde ist gut verheilt.

0

Ich kenne es eigentlich nur so, dass man für Verbrennung/Verbrühungen ein Verbandstuch benutzt, das hat eine Aluminiumbeschichtung, damit es nicht festklebt. Selbst wirst du das wohl nicht abbekommen ohne, dass du die Wunde öffnest, vielleicht kann dir der Arzt dabei helfen (ich glaube aber eher nicht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen

Du kannst die Gaze mit Kochsalzlösung (oder Wasser) tränken, etwas einwirken lassen und dann vorsichtig ablösen! Besorg dir in der Apotheke Wundkompressen mit Gelbeschichtung, die können sich nicht festkleben... Ich gehe davon aus, der Arzt hat dich über die korrekte Wundversorgung informiert.

Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tasimas
23.07.2016, 09:00

Nein, trotz Nachfragen bekam ich keine richtige Antwort. Ich habe Salbe verschrieben bekommen, wovon die Apotheke mir abriet. 25 mg für 40 Euro - also zwei Mal einschmieren und die Tube ist leer. Ich habe diese Wundauflage in Form von Gittern gekommen.

0
Kommentar von Local80
23.07.2016, 09:06

Ooohhh 😳
Wichtig ist erstmal, die offene Stelle sauber zu halten! 1x täglich nässende Stellen vorsichtig mit einer sauberen Gaze trockentupfen, danach desinfizieren (gibt es in Form von Spray, die nicht brennen)! Kurz trocknen lassen und mit einer beschichteten Kompresse abdecken! Wenn die Wunde stark nässt, Wundverband nach Bedarf öfter wechseln...
Salbe halte ich auch für unnötig!

0

Die Gaze kann ruhig erstmal länger als 2 Tage drauf bleiben, oft löst die sich dann auch von alleine ab. Falls nicht, dann kannst du die in lauwarmen Wasser quasi einweichen für ein paar Min. und dann sollte sie sich ablösen lassen können.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung