Frage von Aeromatic, 97

VDE Messung?

Hallo,

ich habe am Freitag Elektroprüfung. Dort müssen wir eine VDE Messung durchführe. Machen müssen wir eine FI Messung, Isolationsmessung und Niederohm Messung. Jetzt ist meine Frage wo muss ich welche Messspitze hintun damit das auch richtig ist? Benutzt wird ein FLUKE Messgerät.

Bauteile an der Montagewand sind: Heizungsnotschalter, Anlegethermostat und Steckdose

LG

Antwort
von JuicyLuisian, 62

Isolationswiderstand- Stromkreis spannungsfrei schalten. Drehschalter auf Riso. Zwischen L und PE messen. Für Steckdosen gab es, glaube ich, extra so ein Steckdosenadapter. TEST drücken und auf Ton warten. Widerstand notieren.

RCD Messung- Auf DeltaT schalten. (Dreieck T) F1-Taste drücken  um den Fehlerstrom (der bei dem FI-Schalter angegeben ist, meist 30mA) einzustellen. L gegen N messen, meist im Schaltschrank selbst, ist aber egal. TEST-Taste drücken und warten. Oben wird die Auslösezeit angezeigt und darunter die Fehlerspannung.

RCD Auslösestrom- Auf 'I Delta N' drehen. (großes I; kleines Dreieck; kleines N) Den Rest wie in der ersten RCD Messung.

Niederohmmessung ist die Berührungsspannung und ist die Fehlerspannung von der 1. RCD Messung.

Hoffe das hilft dir und gutes Gelingen.

Kommentar von Aeromatic ,

Wo kommen die Messspitzen bei der Niederohmmessung hin? Gibt ja ne extra Messung da? Genau wie bei der Iso Messung? Einfach bei der Steckdose die benötigten Spitzen einstecken? 

Kommentar von JuicyLuisian ,

Wenn ich mich recht erinnere gibt es für all diese Messung solch ein Steckdosenadapter, den du in die Steckdose steckst. Sollte er falschherum stecken wird dir das auf dem Bildschirm angezeigt. Solltest du kein Adapter haben, dann nimmst du die Messspitzen L und N und hällst sie, wenn du willst in die Steckdose oder einfach im Stromkasten an die Ausgänge von deinem FI-Schalter.

Deine Niederohmmessung ist quasi die erste RCD Messung die ich beschrieben habe. Der relevante Wert ist die, in 2. Reihe stehende Berührungsspannung. Der 1. Wert, die Auslösezeit ist allerdings auch wichtig.

Hoffe ich hab mich verständlich ausgedrückt. Wenn man Elektroniker ist vergisst man häufig was verständlich ist oder nicht.

Kommentar von Aeromatic ,

Muss man bei einer der Messungen nicht irgendwie vom verteilerkasten bis zum letzten Verbraucher messen?! Oder bin ich da falsch jetzt? 

Kommentar von JuicyLuisian ,

Meine Prüfung ist schon eine weile her, aber ich würde behaupten, wenn man die Impedanz misst muss man den letzten Verbraucher(der am weitesten entfernt ist) messen. Bei der Messung kommt es auf die Länge des Kabels an. Da du nur eine Steckdose hast fällt die Wahl wohl nicht so schwer.

Eine Messung, bei der du sowohl am Verteilerkasten als auch am Verbraucher eine Messnadel anhalten musst, musste nicht mal ich machen. (Ausbildung zu Elektroniker) Ist auch nicht bei die von dir genannten Messungen nötig.

Kommentar von Aeromatic ,

Ok also alles einfach an der Steckdose messen oder? 

Kommentar von JuicyLuisian ,

Korrekt. Ich wünsche dir viel Glück.

Kommentar von Aeromatic ,

Danke für deine Hilfe :) 

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrotechnik & Strom, 70

in den meisten fällen und ich betone das bewusst, weil nicht immer, ist es erforderlich zwischen außenleiter und schutzleiter zu messen...

lg, Anna

Kommentar von Aeromatic ,

Was soll der Aussenleiter sein?! Wo muss ich die Messspitzen hintun? Deine Aussage hilft mir leider nicht weiter. Ich bin kein Elektriker, ich bin Installateur und muss halt so ne kack elektroprüfung auch noch machen...

Antwort
von 12132nibe, 43

Außenleiter bedeutet L1,L2,L3 und Schutzleiter PE

Die Isomessung mußt du ohne Spannung messen.


Kommentar von Aeromatic ,

Ja das weiß ich, ich muss wissen wo ich die Messspitzen hintun muss: 

1) bei der FI Messung? Einfach die Messspitzen in ne Steckdose tun? 

2) bei der Niederohmmessung?

3) bei der Iso-Widerstandsmessung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten