Frage von Lichtpflicht, 20

Umzug: Tragetaschen statt Kartons?

Hallo,

ich ziehe bald um und überlege nun, statt Umzugskartons mit diesen riesen Plastik-Baumarkt-Tragetaschen umzuziehen. Auch, weil ich wenig Zerbrechliches habe und meine Bücher separat in Korb-Kisten transpotiert werden.

Mir erscheint das gerade recht praktisch, ich würde nur auch andere Menschen mal fragen, ob ich dabei nicht einen Denkfehler habe:

Vorteile: - sehr viel billiger, da Tragetasche das Stück nur 70 Cent, dennoch 70 Liter Fassungsvermögen und 25 Kilo Belastung - besser wiederzuverwenden als billige Umzugskartons, abwaschbar, universell einsetzbar - für Umzugshelfer handlicher zu tragen

Nachteile: - nicht oder schlecht stapelbar - zerbrechliche Sachen kaum geschützt

Übersehe ich in der Überlegung noch etwas?

Danke und viele Grüße

Antwort
von wilees, 20

Super lassen sich - obwohl recht klein - Haribokartons nutzen. Lassen sich beim Transport super stapeln und können vorher und nachher mit einem Griff flach zusammengelegt werden. Wurden bei uns für`s Geschirr und Bücher verwendet. Auch die Aldi-Einkaufstaschen lassen sich so sehr gut verwenden - bleiben besser in Form.

Antwort
von mg6358, 7

Ich denke, auf die Umzugskartons zu verzichten heisst, an der falschen Stelle sparen.

Beim Einbau einer neuen Küche musste ich alles aus der alten Küche irgendwie verstauen.

Habe im Internet 20 Kartons (je 1,40€) gekauft und sofort für 1,00€ pro Stück zum Termin "X" wieder bei ebay kleinanzeigen eingestellt und wieder verkauft. Es haben sich mehrere Interessenten gemeldet. Ich hätte gut 3x verkaufen können...

So war ich innerhalb kürzester Zeit die Kartons wieder los und mich hat es fast nichts gekostet.

Ich weiss ja nicht wie viel Gedöns du zu verpacken und transportieren hast, aber glaub mir Taschen sind kaum stapelbar und zu beschriften wahrscheinlich auch nicht. Schließlich will man ja auch alles wieder finden...

Es sei denn du bist so ein tolles Umzugsgenie, dass du alles wieder innerhalb von 1 Tag an Ort und Stelle hast... Erfahrungsgemäß sind die ersten 2 - 3 Tage nach dem Wohnungswechsel bissel wie Camping...

Ich wünsche dir viel Glück.


Antwort
von abibremer, 7

DER Umzugsexperten-Lästerspruch für extrem schlechten Umgang mit dem Ladegut (hier also dein Umzugsgut) lautet: Das sieht\sah aus, wie mit der Schaufel aufgeladen) Bedeutung: Schüttgüter wie Sand, Kies, Getreide und ähnliches benötigen beim Transport, wie bei der Verladung KEINE besonders pflegliche Behandlung. Selbst "billige" Umzugskartons lassen sich oft mehrfach verwenden (leer zusammengeklappt benötigen sie nur wenig Lagerplatz) und wenn man SICHER ist, sie SELBST nicht mehr zu brauchen, lassen sie sich gut per Kleinanzeige oder "Mund zu Mund Propaganda" wieder verkaufen, oder verleihen.Bei wenigstens halbwegs pfleglichem Umgang mit den Dingern überstehen sie problemlos MEHRERE Umzüge.

Antwort
von hieber, 10

das ist eine super idee. bei zerbrechlichem empfehle ich jedoch die isoliertaschen für gefrorenes von aldi oder lidl. ich habe damit einen großteil unseres umzuges erledigt. packte geschirr und ähnlich empfindliches rein. nicht ein teil ging kaputt. guten umzug!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community