Frage von MartinPelz, 50

Umwerfer kaputt?

Hallo.

Mein Umwerfer ist verbogen. Ich habe keine Ahnung wie, denn ich hatte keinen Unfall, nichts. Ich wollte einfach runterschalten, da haben die Pedale dann komplett blockiert (egal wie fest ich getreten habe).

Habs dann irgendwie (fragt mich nicht wie) geschafft das Teil soweit wieder zum Laufen zu bringen, dass ich nach Hause konnte.

Es verhält sich aktuell so, dass ich das kleine Ritzel schalten kann, das große nicht! Ich kann zwar durchklicken, aber es tut sich nichts. Die Kette bleibt auf dem kleinsten Blatt. Dazu kommt, dass der Umwerfer irgendwie an das Rad gekommen ist. Das heißt, dass er daran reibt, wenn das Rad sich dreht (und grässliche Geräusche erzeugt). Umso höher ich schalte (oder es zumindest versuche, denn obwohl der Umwerfer sich bewegt bleibt die Kette auf dem kleinsten Blatt), umso mehr reibt der Umwerfer am Reifen.

Das ärgert mich sehr, denn das Rad wurde erst vor kurzem zu einem großen Teil erneuert und sonst gibt es auch keine Probleme. Hatte vorher auch nie Problem damit nur jetzt auf einmal, ohne Auslöser!

Kann ich das selbst wieder richten? Wenn ja: wie?

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad, 41

Ist die Schelle des Umwerfers so verdreht, dass der Umwerfer den Reifen quasi blockiert wie hier auf den Bildern https://www.gutefrage.net/frage/mountainbike-hinterreifen-ist-blockiert--mit-fot... ?

In dem Fall musst du nur die Schraube an dieser Schelle, an der auch der Umwerfer befestigt ist, lösen, den Umwerfer korrekt ausrichten (Videos dazu gibt es auf Youtube) und die Schraube wieder festziehen.

Vermutlich war diese Schraube einfach nicht fest genug angezogen, weshalb sich der Umwerfer verdreht hat.

Dann kann er natürlich nicht die Schaltvorgänge verrichten.

Kommentar von MartinPelz ,

Ja, ich glaube das ist es.

Das wieder zurückbringen ist dann aber milimeterarbeit oder? Ein Kumpel hat gemeint dass müsse man irgendwie genau richtig ausrichten, weil sonst die Schaltvorhänge wieder nicht gehen...?

Kommentar von elenano ,

Ja, aber mit ein wenig Geduld kann man das selber machen.

Anleitungen gibt es auf Youtube genug, wenn du nach ,,Umwerfer einstellen'' suchst.

Antwort
von vierfarbeimer, 39

Wie du ja selbst schon erkannt hast, ist dein Umwerfer verbogen. Vielleicht ist dies durch Unvorsichtigkeit eines anderen Fahrradbesitzers im Fahrradständer oder so passiert. Es hört sich so an, dass der Umwerfer nicht allzu stark verbogen ist, man den Umwerfer wieder zurück biegen kann und man dann mittels der Stellschrauben die Schaltung wieder einstellen und feinjustieren kann. Das sollte für kleines Geld (<10 €) wieder zu richten sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community