Umfrage über Anzahl von Sexualpartnern?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Statistik ist wie ein Bikini:

Zeigt Interessantes aber verbirgt das Wesentliche!

Wenn jemand z.B. gerne Swinger-, FKK- und Saunaclubs besucht, kommt man schnell auf ein Vielfaches der von Dir genannten Werte. Während es hier für männliche Kunden eine Vielzahl von Geschäftsmodellen für schnellen, unverbindlichen Sex gibt, legen Frauen meist auf eine "richtige" Beziehung wert und kommen daher auf weniger Kontakte.

Ich persönlich hatte bisher jedenfalls nie mehr als 8 oder 9 verschiedene Partner an einem Tag...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

waren mal mehrere in einem monat aber so die letzten 2 1/2 Jahre hab ich nur eine. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehen wir mal von 4 Paaren aus.
Diese vier Paare haben alle, nennen wir es "Kontakt".
Alle vier Männer gehen fremd und haben somit mit 2 Frauen Kontakt. Wenn die vier Frauen alle single sind, dann haben alle 8 Frauen nur mit einem Mann Kontakt, aber die Männer mit jeweils 2 Frauen.

Also es muss nicht unbedingt gleich sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Speiko42
26.11.2015, 17:16

Du hast in deiner Rechnugn nun 4 Männer und 8 Frauen ... um ein ausgleich zu schaffen müsstet du noch 4 Männer hinzu ziehen die niemals Sex hatten.

Das wiederum würde den Durchschnitt von beiden auf 1 bringen.

0

Kommt ganz auf den Zeitraum an. Und man kann ziemlich sicher davon ausgehen dass einige ein paar sexpartner unterdrückt haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War die Frage, ob sie gleichzeitig mehrere Sexpartner haben oder nacheinander?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar wird geflunkert oder die befrage Gruppe war nicht repräsentativ.

Wenn die Männliche Gruppe zum Beispiel aus 50% Homosexuellen bestehen würde und die Frauengruppe keine Homosexuellen Personen enthielte würde das Ergebnis verzerrt werden.

Und schau dir doch mal die Randbedingungen der Studie an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist ja, was ist Sex?

Vielleicht ist Petting und Kuscheln für den Männer Sex, für die Frauen nicht.

Auch das könnte den Unterschied erklären.

Man erklärt sich diesen Unterschied aber üblicherweise durch Flunkern. Die Männer steigen eher im Prestige, wenn sie viele Frauen hatten, die Frauen gelten eher als Schlam pe. Also werden die Männer lieber aufrunden und die Frauen abrunden.

Es wurde weiter untersucht. In einer Studie hat man eine "erste Gruppe" von Männern und Frauen "normal" befragt. In einer zweiten Gruppe wurde den Männern und Frauen gesagt, sie würden an einen Lügendetektor angeschlossen und es gäbe keinn Geld für die Studie, wenn der ihre Aussagen als Lügen erkennt. In der zweiten Gruppe gab es auch eine Diskrepanz, aber die war viel kleiner als in der ersten Gruppe. (Natürlich war es Zufall, wer in welcher Gruppe gelandet ist.)

Dafür, dass aber übrigens die Unterschiede in diesen Fragen eher abnehmen, gitb es auch 2 Antwortmöglichkeiten:

Das Verhalten nähert sich an (Frauen gehen eher fremd)

Das Aussage-Verhalten nähert sich an (beide Geschlechter bewerten die Aktionen ähnlich bzw. flunkern in die ähnliche Richtung. Bzw. flunkern einfach weniger als früher.

Ich hoffe, diese Antworten helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muß nicht immer die gleiche Anzahl der Geschlechtspartner herauskommen. Wenn ein Mann mit 4 Frauen Kontakt hatte, dann haben diese 4 Frauen ja nicht unbedingt auch jede mit 4 Männern Kontakt. Von diesen 4 Frauen hat vielleicht eine sogar mit 8 Männern und die anderen Frauen nur mit 2 Männern Kontakt. Und somit kommt es zum Ungleichgewicht in der Statistik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seefuchs
25.11.2015, 22:29

Falscher Gedanke.

Für jedes mal mit dem ein Mann Sex mit einer Frau hat hat auch eine Frau Sex mit einem Mann.

Wenn ein Mann mit 4 Frauen schläft heißt es für die Männer +4 gleichzeitig haben 4 Frauen mit einem Mann geschlafen Frauen +4.

0

Das ganze hat ein Problem ...

Die Befragten sind nicht vom Rest ausgeschlossen. 

Was ich damit sagen will ... befragt man 1000 Männer und 1000 Frauen so sind die Geschlechtspartner aber in den meisten Fällen nicht unter den Befragten.

Sollte man 20 Männer und Frauen nehmen die nur Sex untereinander hatten so ist der Durchschnitt immer identisch ... da jedesmal wenn ein Man sex hat auch eine Frau sex hat.

Oder anders ... ein Man schläft mit allen 20 ... dann hatte jede Frau im Durchschnitt nur 1 ... die Männer aber auch ... da es immer noch 19 Männer ohne Sex gibt und nur einer hatte 20mal ...

Bezieht man also bei der Umfrage ALLE Menschen ein so muss der Durchschnitt identisch sein.

ZB: Ich glaube nicht das unter den Befragten Frauen auch nur eine Prostituierte dabei war ... aber bestimmt der ein oder andere Mann der eine besucht hat. Sowas verfällst eine solche Statistik immens. 

Würde man also alle Menschen der Welt berücksichtigen so währe der Durchschnitt identisch, das sagt und die Mathematik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung