Frage von Fragenserker, 72

Trotz Skoliose zur Arbeit?

Ich habe schon seid ca. 1 Jahr starke Schulter und Rücken Schmerzen. Diese Woche Montag war ich dann beim Arzt und der hat bei mir Skoliose diagnostiziert (Wirbelsäulenverkrümmung). Der Arzt meinte das ich weiter zur Arbeit gehen kann (Werkstatt) und auch weiterhin Kraftsport machen darf. Jedoch hab ich mehrfach im Internet gelesen das man sich erstmal erholen muss und dann zur Krankengymnastik soll. Wie sieht das denn jetzt aus? Fehlen würde ich nur ungern in meiner Ausbildung, deswegen bin ich auch irgendwie froh das ich weiter arbeiten darf. Aber wird das dadurch nicht schlimmer bei körperlicher Belastung? Bin bischen verwirrt lol

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Failea, 47

Eine Skoliose ist eine chronische "Erkrankung". Das ist nicht, wo man sich ein paar Wochen erholt und dann ist es wieder weg. Die Verkrümmung im Grunde dauerhaft; jedoch verschlechtert sich sich im Regelfall mit der Zeit ein wenig (und deutlich schneller wenn man noch im Wachstum ist). Mit gezielter Physiotherapie, und/oder Korsetts kann man der Verschlechterung entgegenwirken, oder mit Glück die Skoliose auch verbessern, das sind aber Prozesse die meist länger dauern.  Du kannst also grundsätzlich weiterhin zur Arbeit gehen, wenn es deine Schmerzen zulassen. 

Du solltest am besten gezielte Physiotherapie machen. Es wäre auch gut wenn du deine Gradzahl anhand des Röntgenbildes vom Orthopäden ausmessen lässt, da die die Stärke der Krümmung benennt. Höhergradige Skoliosen sollten (im Schnitt) intensiver behandelt werden als leichtere.  Wenn sich deine Schmerzen durch die Physiotherapie nicht bessern, würde ich dir ans Herz legen eine Reha zu machen und einen Skoliose-Spezialisten aufzusuchen. Wenn es wirklich dumm läuft musst du auf Dauer vielleicht den Beruf wechseln; das muss aber nicht zwingend passieren, im Augenblick würde ich mich erstmal auf Physiotherapie konzentrieren und schauen ob deine Schmerzen davon besser werden.

Kraftsport kann man grundsätzlich schon machen, ich würde dir aber empfehlen, wenn du sowieso einen Physiotherapeuten aufsuchst, den dazu zu befragen ob die Übungen die du machst wirklich im Grünen Bereich sind. (Ja nach Skoliose, oder falscher Ausführung der Übungen kann es schon die Skoliose fördern, aber wenn man entsprechend aufpasst sollte das okay sein)

Wünsche dir alles Gute!

Antwort
von beangato, 42

Arbeiten kannst Du. Kraftsport würde ich an Deiner Stelle nicht mehr machen.

Wurde Dir keine Krankengymnastik oder manuelle Therapie (bekam mein Kind) verordnet?

Antwort
von wilees, 39

Und hast Du den Arzt auf das Thema Krankengymnastik angesprochen?

Antwort
von paulklaus, 33

Meine Tochter hatte auch Skoliose. Durch 18 Jahre langes Dauer-Tanzen seit ihrer Kindheit kam es zu einer Becken-Schiefstellung und damit zur Skoliose. Ein GENIALER (!!) Physio-Therapeut hatte mit wenigen exakten Handgriffen ihre Hüfte wieder "richtig gestellt"...! Fantastisch ! Keine Skoliose mehr !

pk

Antwort
von pritsche05, 29

Beantrage eine EU ( Erwerbsunfähigkeits ) Rente . Dein Arzt kann dir helfen, denn Skoliose wird nicht besser ! Ob du sie bekommst, keine Ahnung. Aber Arbeiten wirst du bis dahin schon gehen müssen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten