Frage von Schmerzchen, 76

Tavor mit Oxygesic, vertragen sich beide?

Wie verträgt sich Oxygesic (am Tag ca. 100 mg) mit Tavor 2,5?

Antwort
von Tintinula, 67

Hallo Schmerzchen, 

Wenn Du es ohne Verschreibung nimmst, dann solltest Du Dir drüber klar sein, dass Tavor ein Benzodiazepin ist und ganz hässliche und langwierige Entzugserscheinungen nach längerem Gebrauch beim Absetzen hervorruft.

Oxygesic oder früher Oxycodon ist ein Opioid, ebenfalls Entzugserscheinungen bringend.

Zusammen sollte man die zwei Medis nicht nehmen weil sich die Nebenwirkungen verstärken, das heißt Du kannst extrem verwirrt werden, eine Atemdepression erleiden,...

ich hab keine Ahnung wie gewöhnt Du an solche Sachen bist, bzw welches der beiden Medis Du schon einnimst und welches Du dazu nehmen willst, aber falls du keines der beiden je genommen hast, solltest du AUF KEINEN FALL beide zusammen nehmen.

Sei vorsichtig, nehm lieber erst mal die Hälfte von dem, was Du jetzt neu dazu nimmst und warte ab. Und werd mal bei nem Arzt vorstellig, denn das sieht mir sehr nach Selbstmedikation aus. Für Oxygesic brauchst Du auch einen Opioidausweis, also nicht damit durch die Gegend spazieren, das kann Ärger geben  wenn Du damit erwischt wirst.

Alles Gute und keinen Alk dazu!

Tine

Kommentar von Schmerzchen ,

Danke Tine

Oxygesic wird seit ca. 13 Jahren 100 - 160 mg ( nach Spondylodese-OP ) eingenommen. Tavor früher schon mal genommen, hat gut und schnell gewirkt. Alk ist schon lange tabu.
Opioidausweis ist vorhanden. will Tavor wegen Depr. nehmen.

Kommentar von Tintinula ,

ok, gut, dann bist Du ja in Behandlung, puh!

Tavor ist halt eigentlich nur ein Akutmedikament, wegen Depressionen würde ich was anderes nehmen. Denn wenn Du schon seit 13 Jahren Opiate nimmst, dann solltest Du Dir nicht noch zusätzlich Benzos reinhauen, allein schon wg Leber und Nieren.

Ich würd  an Deiner Stelle mal mim Doc über Antidepressiva reden, Tavor ist vllt höchstens im Bedarfsfall einzusetzen.

Ich nehm selber seit eingen Jahren Buprenorphin und hab auch n Vorrat an Valium rumliegen, aber die nehm ich echt nur sehr selten und dann superniedrig dosiert, denn ich hab schon mehrmals aus Leichtsinnigkeit dann doch n Benzo-entzug machen müssen, und selbst niedrig dosiert ist das nichts schönes. Benzos hinterlassen vor allem auch heftige Spuren im Suchtgedächtnis, es dauert ewig bis man sich wieder richtig entspannen kann.

Depressionen sind heftig. Ich hab meine auch nur durch Medis und Behandlung wegbekommen, wenn ich das nur mal ein wenig früher gemacht hätte! Das Ungleichgewicht im Serotonin/Dopamin usw Haushalt knockt einen einfach aus, das können Antidepressiva ausgleichen, Tavor ist aber kein Antidepressivum sondern neben der krampflösenden Eigenschaft nur noch anxiolytisch wirkend, also angstlösend. Also ich finde Tavor einfach kein angemessenes Medikament bei Depressionen und die Schaden/Nutzen-Kalkulation geht nicht auf.

Alles Gute und ich muss jetzt auch mal meine Medis nehmen, ich neige dazu zu es zu vergessen!

Kommentar von Schmerzchen ,

Danke nochmals für die ausführliche Antwort.

Werde Tavor dann wohl auch nur bei Bedarf nehmen. Wegen
Depressionen muss ich andere Mittel versuchen.

Hatte vom Schmerztherapeut schon Lyrika und Amitriptilin bekommen, aber schlecht vertragen, muss mit dem Arzt noch mal reden.

Kommentar von Tintinula ,

Amitriptylin hat der Doc gewählt weil es ein trizyklisches Antidepressivum mit schmerzstillender Wirkung ist, Lyrica ist  ein Schmerzmittel wirkt bei Angststörung und Epilepsie, ich vermute jetzt mal, daß er Dir was sedierendes geben will. Deshalb kamst Du wahrscheinlich auch auf Tavor. Ich wünsche Dir, dass Ihr rasch eines findet was Du verträgst , es Dir bald besser geht.

Alles Liebe!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten