Frage von SamysSmile,

Taschenkontrolle im Geschäft

Hallo Ich wurde vor 30min beim verlassen eines grossen Geschäfts von der Security angehalten. Der wollte sehen was in meine Tasche ist. Und sagte "Machen Sie bitte die Tasche auf". Hätte er mich danach höfflich gefragt dann würde ich dem auch nachgehen so witterte ich aber kleinwurm Syndrom und sagte "Nein?" Er sagte wie bitte ich sagte "Nein!".

Dann drohte er mit der Polizei und ich sagte ich habe viel Zeit dann soll er das bitte machen ich tue ihm sogar den gefallen und gehe nicht einfach nachhause.

Dann rufte jemanden an und meinte ich darf gehen. Ich sagte "Wieso?Dürfen jetzt Kleinwürmer bestimmten wann Bürger gehen dürfen und wann nicht`?" Er sagte wie bitte und ich bin dann einfach gegangen.

Frage: Wenn die Polizei gekommen wäre. Dann wären die doch voll sauer, was könnte mich dann erwarten? Ich zeige meine tasche und kann gehen? Kommt dan nicht so eine überaschung wie du musst den Polizei Einsatz zahlen?

Danke

Antwort von PatrickLassan,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn die Polizei gekommen wäre, dann hätten sie in deine Tasche gesehen, und wenn sie keinen Anhaltspunkt für einen Ladendiebstahl gefunden hätten, wäre die Angelegenheit damit erledigt gewesen.

Kommentar von Anton96,

Wobei die Haussicherheit der Polizei erst einmal erklären müsste worauf sich ihr Verdacht auf eine Ladendiebstahl begründet und es gäbt böse Schimpfe wenn die dann kommen und die Haussicherheit würde irgend etwas von wird haben da so eine verdacht labern.

Antwort von elmundoesloco,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Erstens mal war er höflich, der nette Security Mensch (Machen Sie bitte die Tasche auf).

Zweitens mal kannst du richtig froh sein das er so nett war und dich nicht wegen Beleidigung angezeigt hat (Kleinwürmer).

Drittens ist es dein gutes Recht eine Taschenkontrolle durch einen Sicherheitsmitarbeiter zu verweigern. Diese Leute sind keine Amtspersonen und dürfen keine hoheitlichen Rechte wahrnehmen, dies ist Polizeibeamten und anderen Amtsträgern vorbehalten. Jedoch dürfen dich Sicherheitsmitarbeiter, wie jeder andere Bürger auch, bei konkretem Verdacht auf eine Straftat so lange festhalten bis die Polizei da ist. Wenn dann nix dabei rumkommt fallen keine Kosten an, du hast lediglich ein Recht das dir zusteht wahrgenommen. Die Kosten die entstanden sind zahlt der Steuerzahler. Dafür ist Polizei nämlich da. Selbst wenn man nur einen Verdacht auf eine Straftat oder eine Notsituation hat darf man die Polizei rufen. Lieber 1x zu viel als zu wenig. Mutwilligkeit schützt aber nicht vor Kostenfreiheit..

Dennoch ist es schwachsinnig gewesen was du gemacht hast! Du hättest du eine Menge Zeit und Stress sparen können und der Typ macht auch nur seine Arbeit.

Kommentar von Mouse1982,

Ich würde mir auch nicht von irgendwelchen Sicherheitsdienstleuten in die Tasche gucken lassen nur "mal so". Kann ich völlig nachvollziehen.

Kommentar von Havege,

Jedoch dürfen dich Sicherheitsmitarbeiter, wie jeder andere Bürger auch, bei konkretem Verdacht auf eine Straftat so lange festhalten bis die Polizei da ist

Stop so stimmt das nicht. Man muss auf frischer tat ertappt worden sein. Ein Verdacht begründet keine Jedermann Festnahme !

Dennoch ist es schwachsinnig gewesen was du gemacht hast! Du hättest du eine Menge Zeit und Stress sparen können und der Typ macht auch nur seine Arbeit.

Viele dieser Sicherheitsfuzzies führen sich aber leider auf wie Gott. Dumme Sprüche, die Tonlage "Aha da haben wir wieder einen" und das auch teilweise öffentlich. "Guck mal die haben Jemandem beim klauen erwischt"

Nebenbei geht es die einen sch... an was ich in meinen Taschen habe.

Jetzt komm nicht mit dem Argument "wenn man nix gemacht hat...."

Kommentar von elmundoesloco,

Das "Jedermannfestnahmerecht" darf dann ausgeübt werden, wenn man auf frischer Tat betroffen oder verfolgt ist und die Identität nicht festgestellt werden kann oder Fluchtgefahr besteht, dass ist soweit korrekt.

Jedoch wird jeder Sicherheitsmitarbeiter bzw. jeder Bürger sagen, dass er gemeint hat jemanden bei einer Straftat beobachtet zu haben. Insoweit ist eine vorläufige Festnahme durchaus gerechtfertigt. Evtl. kann sogar, nein, es wird, von Strafe abgesehen werden, denn es könnte sog. Tatbestandsirrtum vorliegen. Insoweit würde gem. § 16 Abs. 1 Satz 1 StGB der Vorsatz entfallen; eine fahrlässige Freiheitsberaubung gibt es mW nach nicht.

Kommentar von Anton96,

Nur so als Hinweis aus eine Tatbestandsirrtum ergibt sich ein Schadenersatzanspruch und der kann z.B in einer öffentlichen Entschuldigung des Unternehmens bestehen auch kann es sehr wohl erst einmal zu einem Ermittlungsverfahren wegen Freiheitsberaubung kommen. Man kann sich eben nicht mal eben mit da habe ich mich halt geirrt raus reden da muss ich dann schon genau belegen können warum ich geglaubt habe es läge ein Diebstahl vor. Im übrigen kann ich mich gegen deine Tatbestandsirrtum mit Notwehr verteidigen und dann wird es richtig kompliziert. Als Ladendedektiv solltest du dir auch nicht zu oft eine Tatbestandsirrtum leisten das könnte auch vor dem Richtertisch mit einer empfindlichen Strafe enden. Auch wird von eine Mitarbeiter des Haussicherheit mehr erwartet als von einem Mister Nobody auf der Straße. Sobald die Identität z.B durch eine Personalausweis nachgewiesen wird ist es im übrigen Essig mit dem weiter festhalten. Du stellst dir das alles etwas zu einfach vor, das ist wie mit der Notwehr im Zweifel entscheidet ein Richter.

Antwort von kodi123,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

er darf nicht einfach in deine Tasche gucken, wenn er keinen Grund dazu hat. Wenn er die Polizei gerufen hätte, wäre er von den Beamten ausgelacht worden.

Antwort von master2k,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,

grundsätzlich gibt es verschiedene Geschäfte, die dem Kunden verbieten Taschen mit hinein zu bringen. Dies erkennt man meist an den Schildern vor dem Eingang. Es gibt in diesen Läden dann meistens Schließfächer, wo man seine Tasche einfach einsperren kann. Das Geschäft hat erstmal eine Hausordnung die natürlich zu befolgen ist.

Hält sich ein Kunde nicht an die Hausordnung, so kann man Ihm Hausverbot aussprechen.

Die problematik ist in erster linie, das viele Kunden irgendwelche unbezahlte Artikel in Ihre Stoffbeutel legen und garnicht wissen, das es verboten ist. Es gibt sogar Kunden die unbezahlte Ware in ein Rucksack packen und anschließend an der Kasse wieder rausholen. Auch das ist verboten und stellt sogar schon ein vollzogenen Diebstahl dar.

Vielleicht hast du vorher auch irgendwelche Artikel hineingelegt und später wieder rausgeholt?

Aber weils eben jeder macht, denken alle es sei erlaubt. Es wird lediglich toleriert.

Vielleicht hast du dich verdächtig verhalten? Es gibt viele Kunden die sich unbewusst oder auch bewusst verdächtig verhalten und ständig irgendwelche Sachen in Ihren Stoffbeuteln herumkramen. Gibt es in dem Markt eine Warensichreungsanlage die vielleicht beim herausgehen angeschlagen hat? Was du aber garnicht mitbekommen hast?

Es gibt viele Faktoren und mögliche Gründe für die Ansprache. Natürlich muss diese IMMER freundlich geschehen, was in diesem Fall wohl nicht so war. Man hat als Kunde jedoch das Recht sich beim Marktleiter oder bei der Zentrale über das unfreundliche Sicherheitspersonal zu beschweren.

Leider werden die Kunden aber immer unverschämter und haben absolut kein Verständnis für solche Maßnahmen. Wenn ich nichts verbrochen habe, kann ich doch meine Tasche zeigen und mich im Nachhinein beim Marktleiter beschweren, wenn sich das Sicherheitspersonal nicht entschuldigt oder gar unfreundlich war.

In der Sicherheitsbranche arbeiten leider immer mehr unqualifizierte Mitarbeiter. Was aber sicherlich an dem Preisdumping liegt, für das die Unternehmen (Kaufhäuser) selbst verantwortlich sind. Qualität ist nicht mehr gefragt, hauptsache billig. Am ende steht dort ein unqaulifizierter, schlecht bezahlter Security der überhaupt keine Motivation hat, freundlich zu sein. Immerhin verdienen die Putzfrauen mittlerweile mehr wie ein Security.

Ich denke immer, wie man in den Wald hineinruft, so schalt es heraus. Respektiert werden die Sicherheitsmitarbeiter leider auch nicht mehr. Immerhin haben die eine wichtige Funktion, den jeder Artikel der gestohlen wird, wird auf den nächsten umgerechnet und der ehrliche Kunde zahlt den. Also ist es doch im Interesse des ehrlichen, mitzuwirken.

Um deine Frage zu beantworten :

Du müsstest den Polizeieinsatz eigentlich nicht bezahlen. Du müsstest dir das Festhalten bis die Polizei eintrifft auch nicht gefallen lassen. Ein einfacher Verdacht reicht nicht aus um jemand festzuhalten. Theoretisch könnte man dir auch Hausverbot erteilen.

Der einfachste Weg wäre gewesen, die Tasche zu zeigen und sich im nachhinein zu beschweren.

Kommentar von SamysSmile,

Ja du hast schon recht, nur manchmal als Ausländer geht das schon auf den Nerv wenn es überdurchschnittlich oft passiert.

Das kannst du evt. nicht ganz nachvollziehen.

An einem anderen tag hätte ich meine Tasche auch ganz einfach gezeigt :)

Kommentar von Anton96,
Der einfachste Weg wäre gewesen, die Tasche zu zeigen und sich im nachhinein zu beschweren.

Die Beschwerde kannst du dir dann aber auch gleich sparen,

Antwort von petrapetra64,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mit Kleinwuermern kenne ich mich nicht so aus, aber ein Security Mensch darf nicht in Deine Tasche sehen, wenn Du dies verweigerst. Er darf aber durchaus die Polizei holen und Dich so lange festhalten, bis Deine Personalien festgestellt werden konnten (notfalls durch die Polizei) und die duerfen in Deine Tasche sehen. Wird dann was gefunden, dann wird eine Anzeige aufgenommen. Den Polizeieinsatz musst Du nicht bezahlen, denn es ist Dein gutes Recht, den Inhalt deiner Tasche nicht zeigen zu wollen und wenn Du nichts geklaut hast (oder es nicht festgestellt werden konnte), dann hast Du eh nichts zu befuerchten.

Einfacher und schneller ist es auf alle Faelle, einfach die Tasche zu zeigen, das ist mir auch schon mal passiert. Manchmal sieht es halt einfach so aus, als haette man vielleicht was eingesteckt und das kann man halt erst sehen, wenn man nachschaut. Auf der anderen Seite kann ich Deinen Trotz aber auch verstehen, ich moechte auch nett angesprochen werden, wenn sich ein Verdacht gegen mich auftut und nicht dumm angemacht. Da kann ich auch trotzig werden und das muss nicht sein. Allerdings, "machen sie bitte die Tasche auf" ist fuer mich erst mal nicht wirklich unhoeflich, die Tonart kann ich hier nicht bewerten.

Antwort von Mouse1982,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du musst dem Sicherheitsdienst in keiner Art und Weise folgen leisten. Ausnahme: Wenn sie dich auffordern das Geschäft zu verlassen, weigerst du dich, dürfen sie dich mit Gewalt hinausbefördern.

Du musst weder die Tasche öffnen, noch musst du ihnen ins Büro folgen.

Falls sie aber einen dringenden Tatverdacht haben bzw. dich "ertappt" haben beim Diebstahl dürfen sie dich vorläufig festnehmen und dabei auch ggf. Gewalt anwenden.

Hast du die Tat aber nicht begangen, und sie haben dich festgehalten und auch Gewalt angewendet, weil du dich ggf. gewehrt hast, machen sie sich strafbar wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung.

Von daher sind die Sicherheitsdienste da schon sehr vorsichtig.

Antwort von annette27,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein nur die Polizei hat das Recht Deine Tasche zu durchsuchen und kein Security-Mann. Außerdem muss ein begründeter Verdacht vorliegen und nicht nur weil denen Deine Nase nicht gepasst hat. Ich nehme an, die ganze Aktion war denen jetzt nicht wert die Polizei anzurufen oder es lag kein begründeter Verdacht vor. Mir ist das auch einmal passiert, wurde allerdings höflich gefragt, ob ich die Tasche öffnen würde, hab ich auch gemacht, natürlich war nichts und sie haben sich dreimal bei mir entschuldigt. Das war dann in Ordnung. Aber der Ton macht nun mal die Musik. Den Einsatz hättest Du natürlich nicht bezahlen müssen, wenn Du unschuldig bist.

Antwort von Anton96,

Den Einsatz müsste in der Regel weder der Ladenbesitzer noch du zahlen müssen.

Antwort von YokoOkino,

er darf dir nicht in die tasche sehen das darf nur die polizei und wen diese gekommen wäre hätten die bei dir reingeschaut und dir dan noch einen schönen tag gewünscht. du musst ganz sicher nichts zahlen das ist das problem der security!

Antwort von Jule59,

Du hast dich völlig richtig verhalten. Die Tasche kontrollieren darf nur die Polizei. Nicht die Security, nicht die Kassiererin und auch nicht der Geschäftsführer oder Hausdetektiv.

Zudem ist eine stichprobenartige Kontrolle nicht erlaubt. Es muss ein konkreter Verdacht vorliegen (jemand hat einen beim Klauen beobachtet).

Bei einem nicht begründeten Verdacht muss der Supermarkt den Polizeieinsatz bezahlen, wenn nichts gefunden wird.

Deshalb: Ein freundliches "Nein" ist durchaus angebracht.

Antwort von opatios,

Wer die Polizei ungerechtfertigt bestellt, der bezahlt. Der Security-Mensch bzw. sein Vorgesetzter hat da wohl die richtige Entscheidung getroffen, dich so gehen zu lassen. Sie dürfen darum bitten, in deine Tasche sehen zu dürfen- vielleicht läßt Du es ja zu. Möchtest Du das nicht, so können sie das nur mit Hilfe der Polizei durchsetzen- und das sollten sie besser nur, wenn sie den hinreichenden Verdacht haben dass da unbezahlte Ware zum Vorschein kommt.

Kommentar von PatrickLassan,

Wer die Polizei ungerechtfertigt bestellt, der bezahlt.

Wenn ein begründeter Verdacht auf eine Straftat besteht, nicht.

Antwort von Dea2010,

Na mal das rechtliche:

Die Security darf dich aufhalten und auffordern, wegen Diebstahlverdachts mit ins Büro zu kommen.

taschenkontrolle darf er nicht fordern. Das darf NUR die polizei.

Ruft das geschäft den trachtenverein, dann gemütlich zurück lehnen, warten, nett udn höflich dem Mützenträger die tasche vorweisen. Den Einsatz musst du nicht zahlen, du hast ihn nicht veranlasst.

Abschließend süffisant lächeln und freundlich sagen: Danke für die nette Behandlung, ich werde all meinen Bekannten von ihren Geschäftspraktiken erzählen.

und dann geh.

Die Bemerkung mit dem Kleinwurm unterlasse in Zukunft, das kann als Beleidigung gesehen werden. und man muss ja nciht Wasser auf Justitias Mühle giessen.

der Security-mensch macht im Endeffekt auch nur seinen Job. Und Ladendiebstahl ist kein Kavaliersdelikt...auch wenn DU ehrlicher Kunde bist und irrtümlich für einen langfinger gehalten wurdest.

Kommentar von jurafragen,

Die Bemerkung mit dem Kleinwurm unterlasse in Zukunft, das kann als Beleidigung gesehen werden. und man muss ja nciht Wasser auf Justitias Mühle giessen.

Allerdings.

Kommentar von Mouse1982,

Die Security darf dich aufhalten und auffordern, wegen Diebstahlverdachts mit ins Büro zu kommen.

Ja, auffordern darf sie, man muss dem aber nicht folge leisten.

Bei dringendem Tatverdacht kann der Sicherheitsdienst aber von der §127 StPo gebrauch machen.Falls sich dieser aber nicht erhärtet, gibt es ein ziemlich großes Problem für denjenigen, das war dann nämlich "Freiheitsberaubung"

Antwort von OscarWalt,

Wenn jmd den Fehleinsatz bezahlen muß, dann derjenige der angerufen hat, also der Laden.

Antwort von schneehaesin,

Die Security darf Dich bei begründetem Verdacht am Gehen hindern, bis die Polizei da ist, was sie nicht dürfen, ist die Taschenkontrolle durchzuführen.

Kommentar von SamysSmile,

Ich dachte die dürfen mich nur festhalten wenn die einen Diebstahl beobachtet haben.

Kommentar von Mouse1982,

Korrekt.

Kommentar von schneehaesin,

Wie gesagt: Bei begründetem Verdacht.

Antwort von smeagl,

Nein - du bist nicht verpflichtet deine Tasche der Security zu zeigen - der Polizei schon. Und wenn dann alles ok ist, kannst du gehen. Kostet nix ;-)

Antwort von candycake22,

Solange DU nichts in der Tasche hattest, haettest Du auch nichts befuerchten muessen. Es waere ja nicht Du gewesen, der die Zeit der Polizei verschwendet hat.

Generell darf Dich die Security natuerlich darum bitten, in Deine Tasche zu schauen, aber sie kann Dich nicht zwingen.

Antwort von vogerlsalat,

Nein, du hast die ja nicht gerufen.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community