Frage von TargetSpot, 156

Seltsames an der Wand

Halli-Hallo, vor ein paar Monaten fand ich seltsame Flecken an der Wand entdeckt, sie sehen aus, wie Bleistiftmalereien, sind jedoch weder mit Radiergummi oder mit einem feuchten Lappen abzuwischen. Sie werden immer mehr, ohne viel die Wand zu berühren. Die Wand neu zu streichen kostet sehr viel Zeit und Geld. Wir lüften das Zimmer im Kippzustand den ganzen Tag, da die Luft sehr schnell stickig wird. Hinter Möbeln oder Bilder finde ich aber keine Spur, sie sind aber in nur in den eher dunklen Ecken des Raumes zu finden. Das ist in meinem Schlafzimmer.

Antwort
von ponyfliege, 96

auf dem zweiten bild sieht man nichts.

auf dem ersten hätte man besser sehen können, wenn dein finger nicht drauf gewesen wäre.

aber es sieht dummerweise nach einem schwarzschimmel aus.

da würde ich einen gutachter kommen lassen, der sich das ansieht. wenns wirklich schimmel ist, ist es mit tapezieren und streichen nicht getan. da muss zunächst der schimmel beseitigt und anschliessend die wand getrocknet werden.

übrigens kann schwarzschimmel in wohnräumen asthma und herzkrankheiten auslösen, sowie migräne und andere sehr unnette sachen - die nach einer gewissen zeit nicht mehr heilbar sind.

es besteht also handlungsbedarf.

es gibt aber auch schädlinge, wie etwa bestimmte speckkäferarten, die sich von allem ernähren, was zellulose hat - also auch tapetenkleister und tapete selber. wenn das, was da sichtbar ist, die frassgänge und exkremente unter der tapete sind - auch dann ist es mit einfachem tapezieren und streichen nicht getan.

Antwort
von pharao1961, 81

Es ist so nicht zu erkennen, was es sein könnte. Aber unabhängig davon lüftet ihr falsch. Man lüftet richtig, indem man 3x täglich für 5 Minuten das Fenster GANZ öffnet (NICHT auf Kipp!) und anschließend immer auf Raumtemperatur aufheizt da nur warme Luft in der Lage ist, genügend Feuchtigkeit aufzunehmen, die man dann wieder rauslüften kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community