Frage von TutorialDrakeDe, 97

Stimmt das, dass wenn sein eingener vater Diabetes hat, das man selber schneller Diabetes bekommen kann?

Naja die frage steht oben das würde mich mal interessieren da mein vater Diabetes hat

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 57

Hallo!

Leider stimmt das. Je mehr Diabetiker in der direkten Blutlinie, desto größer die Veranlagung Diabetes zu bekommen!

Bei Typ 1 Diabetes liegt die Vererbung deutlich unter 10%, bei Typ 2 Diabeteskann sie weit über die 10 % hinausgehen.

Man kann aber einiges tun, um Typ 2 zu vermeiden:

- achte auf dein Gewicht - bei Übergewicht braucht der Körper viel mehr Insulin für die selbe Mahlzeit und die Bauchspeicheldrüse wird überfordert

- mach viel Bewegung und regelmäßig Sport - sonkt den Blutzuckerspiegel und entlastet die Bauchspeicheldrüse

- ernähre dich gesund und abwechslungsreich, isst nicht zu viele Kohlenhydrate auf einmal, teile sie auf mehrere Mahlzeiten auf - der Blutzucker steigt nicht so hoch an und die Bauchspeicheldrüse muss weniger Insulin erzeugen, auch das entlastet sie

Außerdem sollten gefährdete Personen unbedingt mindestens einmal im Jahr ein Blutbild mit dem Langzeitzucker machen lassen! Er zeigt die durchschnittlichen Blutzuckerwerte der letzten 8-10 Wochen.

Dein Arzt bekommt so einen besseren Eindruck über die Höhe deiner Blutzuckerwerte und kann so entgegenwirken. Die Behandlung eines Diabetes, egal ob Typ 1 oder Typ 2, würde ich aber einem Facharzt überlassen!

Ich wünsche dir alles Gute und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Kommentar von TutorialDrakeDe ,

Dankeschön, nebenbei mein vater hat Typ 1 

Kommentar von Lirin ,

Hallo!

Bei Typ 1 Diabetes besteht die Möglichkeit einen Test auf Antikörper zu machen. Damit weißt du zwar noch nicht ob der Diabetes auch ausbricht aber dein Risiko ist dann natürlich größer. Verhindern wirst du den Diabetes aber nicht können!

Gruß Lirin

Antwort
von MiaKrawczyk, 35

Es ist wichtig zu wissen, ob eine Typ-2-Erkrankung (etwa induziert durch ein massives Übergewicht) oder ein Typ-1-Diabetes vorliegt!

Geschwister von Typ-1-Diabetikern haben ein Risiko von etwa drei
Prozent, ebenfalls an Typ-1-Diabetes zu erkranken. Bei Kindern von
Typ-1-Diabetikern hängt das Erkrankungsrisiko vom Alter und vom
Elternteil ab: Ist die Mutter erkrankt, beträgt die Erkrankungsrate der
Kinder bis zum 18. Lebensjahr ein bis zwei Prozent und im Laufe des
weiteren Lebens zwei bis vier Prozent.

Interessanterweise haben Kinder eines Vaters mit Typ-1-Diabetes ein
doppelt so hohes Erkrankungsrisiko: zwei bis vier Prozent bis zum 18.
Lebensjahr und im weiteren Leben vier bis acht Prozent. Haben beide
Eltern Typ-1-Diabetes, dann haben die Kinder ein Erkrankungsrisiko von
25 Prozent.

Typ-2-Diabetes hat im Vergleich eine viel stärkere genetische
Komponente. Fast 60 Prozent der Geschwister von Typ-2-Diabetikern und
etwa 40 Prozent der Nachkommen von Eltern mit dieser Diabetesform werden
im Laufe ihres Lebens ebenfalls daran erkranken.

Haben beide Eltern Typ-2-Diabetes, dann beträgt das Erkrankungsrisiko
der Nachkommen sogar 70 bis 80 Prozent. Bei bestimmten ethnischen
Gruppen wie den Pima-Indianern, aber auch bei Indern, ist die hereditäre
Penetranz für Typ-2-Diabetes noch weiter verstärkt.

© Daten Ärztezeitung

LG Mia

Antwort
von DanaBerlin, 32

Hey

Das Vererbungsrisiko ist geringer als die meisten denken, aber vorhanden.

Geschwister, Kinder oder Eltern (erstgradig Verwandte) von Personen mit Typ 1 Diabetes haben im Vergleich zur Normalbevölkerung ein durchschnittlich 20fach höheres Risiko, auch an einem Diabetes mellitus Typ 1 zu erkranken.

Durchschnittliches Risiko für Kinder an Typ 1 Diabetes zu erkranken:

•Mutter oder Vater haben Typ 1 Diabetes: bis zu 5%

•Mutter und Vater haben Typ 1 Diabetes: 20-40%

•Ein Geschwisterkind (Schwester oder Bruder) haben Typ 1 Diabetes: 5-10%

•Kinder aus Familien ohne bekannten Typ 1 Diabetes (Normalbevölkerung): 0,1-0,3%

Gruß, Dana (Seit über 25 Jahren Typ 1 Diabetikerin).

Antwort
von Spezialwidde, 53

Man muss zwischen Typ 1 und 2 unterscheiden. Bei typ 1 ist eine genetisch bedingte Häufung in betroffenen Familien durchaus gegeben, aber da man das meist von geburt an hat sollte es bei dir schon bekannt sein. Bei Typ 2 spielen andere faktoren mit.


Kommentar von Spezialwidde ,

Edit: Sorry, andersrum ;-)

Antwort
von Wissbegieriger2, 48

Kommt auf den Typ der Diabetes an, bei Typ 1 ist die Wahrscheinlichkeit unter 10%.

Antwort
von lohne, 48

Ja, die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch.

Kommentar von MiaKrawczyk ,

Bitte gib doch keine unqualifizierten Beiträge ab. Das stimmt so einfach nicht.

Kinder eines Vaters mit Typ-1-Diabetes 
Erkrankungsrisiko: zwei bis vier Prozent bis zum 18.
Lebensjahr und im weiteren Leben vier bis acht Prozent. Haben beide Eltern Typ-1-Diabetes, dann haben die Kinder ein Erkrankungsrisiko von 25 Prozent.

Geschwister von Typ-1-Diabetikern haben ein Risiko von etwa drei
Prozent, ebenfalls an Typ-1-Diabetes zu erkranken.

Unter "die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch" verstehe ich etwas anderes.

Kommentar von lohne ,

Du hast doch vielleicht auch schon mal etwas Typ 2 gehört? Bei deinem Wissen setze ich das mal voraus! Wo findest du in der Frage einen Typ 1? So Qualifiziert deine Antwort auch sein mag, so geht sie doch um 50% an der gestellten Frage vorbei.  Übrigens, spreche ich aus gemachter Erfahrung. Soweit zur Qualifikation!

Kommentar von DanaBerlin ,

Es ging aber nicht um den Typ 2.

Kommentar von DanaBerlin ,

@lohne

Sie schreibt oben (Antwort auf Beitrag von Lirin) er hat Typ 1.

Vielleicht erst einmal den gesamten Text lesen, bevor man andere maßregelt ;-)

Kommentar von lohne ,

DanaBerlin, DTO! Bei Fragesteller ist nichts! von TYP 1 noch vom TYP 2 zu finden. Vielleicht solltest du die Frage lesen bevor du dich aus dem "Fenster" lehnst.

Kommentar von DanaBerlin ,

@lohne

Die Fragestellerin selbst hat Lirin geantwortet er hat Txp 1!

Aber echauffier Dich ruhig weiter.... ;-)

Kommentar von lohne ,

Danke für den freundlichen Hinweis. Aber die Aussage zum Typ 1 kam erst nach meiner Antwort. Hellsehen ist nicht mein Ding. Aber unter uns, was ist denn TXP 1?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten