Frage von Bula79, 45

Sind Noten von Lehrern abhängig?

Meine alte Schülerin aus Bayern hatte mich gestern kontaktiert und wir haben uns unterhalten , wie es ihr geht welche Mathematiklehrerin sie neu bekommen hat. Dabei meinte sie: " Ich war in Mathe nie gut und habe meistens eine 3 oder 4 auf dem Zeugnis bekommen, bei Ihnen hatte ich eine 2 und bei meiner neuen Lehrerin ( übrigens mochte ich die Frau nie ) habe ich eine 4 bis 5" . Die Note ist zwar noch nicht fest , aber sie wird garantiert keine 3 mehr schaffen . Und zum Schluss meinte sie noch "Noten sind abhängig von den Lehrern " und ich meinte nein wenn du dir mühe gibst kannst du dir bei jedem Lehrer eine gute Note holen . Dabei weiß ich , dass Noten von Lehrern abhängig sind . In der Epo Note wird deutlich abgewichen . Bei mir hatte sie z.B eine 2/3 und sie meint sie macht wie letztes Jahr mit und hat nur eine knapp ausreichend bekommen . Meine Frage was haltet ihr davon ,dass Noten von Lehrern abhängig ist . Oder findet ihr es sei Quatsch.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dreams97, 41

Hallo!

Ich bin mir auch sicher, dass die Noten von den Lehrern abhängig sind. Wenn der Lehrer einen z.B. nur runtermacht, dann ist es klar, dass man bei ihm nur schlechte Noten schreibt. Doch wenn er einen motiviert, dann gibt man sich automatisch mehr Mühe und man ist erfolgreicher. Manche Lehrer können den Stoff auch nicht so gut rüberbringen. Es mag zwar sein, dass sie den Stoff ausgezeichnet können, aber sie können es trotzdem nicht so verständlich erklären. Es gibt auch noch viel mehr Beispiele dafür, dass die Noten von den Lehrern abhängen.

Grüße, Dreams97

Antwort
von Trevrizent, 32

Ist deine Gesundheit von dem Arzt abhängig, der dich behandelt? Sind die Nachrichten, die wir lesen sehen, von den Menschen abhängig, die sie schreiben oder uns vortragen? Schmeckt die Pizza vom einen Lokal besser als die vom anderen?

Die Arbeit von Menschen ist nie zu 100% gleich, weil Menschen keine Maschinen sind.

Und daher ist der Unterricht von zwei verschiedenen Lehrern ebenfalls nicht gleich, also auch nicht das Ergebnis, nämlich die Noten. Die Bandbreite ist da natürlich groß. Selbstverständlich ist, dass manche Schüler mit dem einen, manche mit dem anderen Lehrer besser können und von dessen Stil mehr profitieren. Das ist völlig legitim. Natürlich gibt es auch bessere und schlechtere Lehrer, die generell zu Verbesserungen und Verschlechterungen der Klasse führen. Das ist nicht gut, lässt sich aber auch nicht ganz aus der Welt schaffen. Und natürlich bewertet der eine Lehrer etwas strenger, der andere etwas "softer", auch das liegt in der Natur der Sache. In bayrischen Gymnasien wird das dadurch etwas aufgefangen, dass jede schriftliche Arbeit vom Fachbetreuer des jeweiligen Fachs noch einmal kontrolliert wird, so dass an der Schule einigermaßen einheitliche Standards herrschen. Wie das in anderen Bundesländern ist, weiß ich nicht. Aber natürlich ist die individuelle Handschrift des einzelnen Lehrers immer zu erkennen.

Nicht zustimmen kann ich aber der Behauptung, dass Lehrer generell nach Sympathie oder Apathie benoten. In Arbeiten gibt es meist ein objektives "richtig" oder "falsch", das nicht je nach Schüler abgewandelt werden kann. Natürlich hat der Lehrer einen Ermessensspielraum, aber der macht höchstens eine Notenstufe aus. Dass dabei und bei mündlichen Abfragen eine gewisse Erwartungshaltung des Lehrers (Reaktion: "Ah, der passt im Unterricht nie auf und hat wahrscheinlich wieder nicht gelernt" <-> "Der Ärmste ist doch sonst immer so gut. Was ist denn da passiert?") auch eine Rolle spielt und die Noten (v.a. im Zweifelsfall zwischen zwei Notenstufen) geringfügig beeinflussen können, ist nicht abzustreiten. Aber so wird es immer im Leben sein, dass die Mitmenschen ein bestimmtes Bild von einem haben (das man in der Regel selbst geschaffen hat) und alle Handlungen im Zusammenhang zu diesem Bild sehen. Die Einstellung eines Arztes gegenüber einem Patienten mit Leberschaden ist auch dadurch beeinflusst, ob der betreffende Alkoholiker ist oder unschuldig an seiner Krankheit. Natürlich wird der Arzt beiden helfen, aber sein Mitgefühl wird beim zweiten Patienten größer sein als beim ersten und wohl auch irgendwo seine Energie und Einsatzbereitschaft beeinflussen.

Das ist aber eben nichts, was nur auf die Schule beschränkt ist. Wo immer man mit anderen Menschen in irgendeiner Form korrespondiert oder zusammenarbeitet, sind deren Reaktionen und Handlungen unterschiedlich. Warum sollte das ausgerechnet bei Lehrern anders sein?

Antwort
von Marc8chick, 41

Noten sind sehr stark von den lehrern abhängig. Das hängt zum beispiel damit zusammmen wie oft der lehrer älteren stoff wiederholt und ob er im unterricht nur nach dingen fragt, die man auswendig lernen musste, usw. 

Ich stand in latein im letzten jahr 1- und bei der neuen lehrerin stehe ich 4. Zugegeben, der alte lehrer hat ziemlich locker bewertet und ich melde mich etwas weniger und bin nicht ganz so konzentriert aber trotzdem...

Antwort
von aylinasici, 45

Also die Aussage ist komplett richtig . Noten sind abhängig von Lehrern. Wenn ich im Jahr nichts tue bekomme ich bei dem einen Lehrer eine ausreichend und bei dem anderen eine mangelhaft oder ungenügend. 
Oder in der Epo wie schon gesagt variiert es sehr stark .

Antwort
von miamunich123, 38

Auf jeden Fall sind Noten von den Lehrern abhängig. 1. wenn man den Lehrer mag arbeitet man von sich aus mehr mit. 2. wenn man den Lehrer nicht mag gibt man sich generell in dem Fach keine/ wenig mühe. 3. wenn der Lehrer einen mag  dann gibt der einem eine bessere Note als einem den er nicht mag. Mal ganz ehrlich jeder Mensch sagen wir mal bei einer Schulaufgabe schaut zuerst auf dem Namen und wenn da der Name steht von demjenigen der ständig reinruft und einem nicht auf dem Gang grüßt geht man doch gleich mit einem "genervten Gefühl" ans korrigieren ran als bei einem der total höflich ist und dem Lehrer Komplimente macht. Wenn der Lehrer überhaupt nicht erklären kann und schlechte hefteinträge macht dann ist man in dem fach schlechter als in einem in dem der Lehrer total super erklären kann und nebenbei noch verständliche hefteinträge macht.
Also keiner kann mir sagen dass Noten nicht auch vom Lehrer abhängen ;)

Kommentar von Bula79 ,

Ich gibs auch ungern zu , aber ich schau auch erst auf den Namen in der Klassenarbeit rein. Wenn ich einen Schüler eher mag kann ich es besser lesen als bei einem den ich nicht mag 

Kommentar von miamunich123 ,

Ja sag ich ja :D
Schön dass dus zugibst. Aber das ist ja irgendwie menschlich :)

Antwort
von GoldenerDrache, 42

Ich meine Noten sind nicht vom Lehrer abhängig, sondern von der Mitarbeit... Oder irre ich mich da vielleicht?

Kommentar von BloodWorkHD ,

Ja aber das bewertet ja der/die Lehrer/in und deshalb ist es stark abhängig davon. Erst recht in Nebenfächern wo keine Klausuren geschrieben werden und es zum größten Teil die Mitarbeit zählt.

Antwort
von so4xx, 33

Noten sind immer von lehrern abhängig vorallem die mündlichen noten aber aich bei arbeiten kann es sein dass der eine lehrer sie leichter und ein anderer sie schwerer machen würde...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten