Frage von koffermann,

Sind Menthol-Zigaretten schädlicher als normale?

Ab und zu rauche ich Menthol-Zigaretten. Dabei hab ich aber im Hinterkopf, dass die noch schädlicher als die anderen seinen...warum, hab ich vergessen. Weiß jemand, ob das stimmt oder ob es ein Gerücht ist?

Hilfreichste Antwort von neuroconcept,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Menthol-Zigaretten sind nicht schädlicher als normale Zigaretten. Menthol als Substanz selber wird nach der Inhalation von der Leber ohne Probleme einfach abgebaut und vom Körper wieder ausgestoßen. Menthol in einer Zigarette ist leicht anästhetisch, d.h. beim inhalieren wird der Mundraum und die Atemwege leich betäubt wodurch ein oder eine Raucherin tiefer and länger inhalieren mag eben dadurch daß beim Inhalieren die Atemewege leicht betäubt werden. Dadurch kann es passieren daß mehr Karzinogene Stoffe des Tabaks in die Atemwege gelangen, jedoch Menthol selber, auch wenn es verbrannt wird, hat keinen kazinogenen, krebserregenden Effekt. Bei weiblichen Rauchern, welche eher sowieso nur leicht inhalieren und eher nicht stark "auf Lunge" rauchen mag ebenso aber kein Unterschied zw. dem Rauchen von Menthol oder Normalzigarette bestehen, denn der Geschmack einer Mentholzigarette kann auch zu einen zaghafteren inhalieren der Zigarette führen als wenn eine normale Zigarette schnell geraucht wird. Test in den U.S.A. haben gezeigt daß Mentholraucher/innen mehr Zigaretten am Tag rauchen aus Personen welche nur normale Zigaretten rauchen, da das Menthol es einfacher macht diese schnell zu rauchen. Laut Forschungen ist der anästhetisch Effekt verantwortlich für eine höhere gesundheitschädliche Wirkung durch den Tabak, bei manchen Konsumenten/Konsumentinnen. Von einer Kapillargefäßerweiternden Wirkung wurde jedoch nicht berichtet, bzw. eine Assoziation zw. einer Kapillargefäßerweiternden Wirkung von Menthol und einem Grund für eine höhere karzinogene Wirkung einer Mentholzigarette wurde nicht aufgeführt.

Antwort von WolfRichter,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der Altbundeskanzler Helmut Schmidt raucht Mentholzigaretten. Sie sind so schädlich, daß der 89jährige schon seit über 25 Jahren einen Herzschrittmacher tragen muß. Also bitte nicht nachmachen. ;-))

Antwort von Maienblume,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ätherische Öl Menthol stellt die Bronchien und ihre Verzweigungen weiter, und die Schadstoffe können noch tiefer ins Lungengewebe eindringen und es schädigen.

Kommentar von Brynhild,

So klingt es eindeutig besser :) DH

Kommentar von Maienblume,

Eigentlich hätt ich gerne noch ein paar Fremdwörter dazugepackt - aber mir fielen gerade keine mehr ein <grins>

Kommentar von ondrugs,

ehrlich?

Antwort von Kathalie,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Rauchen ist generell schädlich und zwar für den ganzen Körper. Und ich finde der Suchtfaktor wurde jahrzentelang verharmlost! Wenn man raucht, hört man eben wieder auf...die Zusammensetzung der Zigarette ist so gesteuert, dass nur noch ein Bruchteil der Raucher "einfach" von heute auf morgen aufhören können. Und die Behauptung, dass einzig der Wille zählt, ist zwar im Ansatz richtig, aber schon lange nicht mehr der einzige Sachverhalt! Mentholzigaretten sind demnach genauso schädlich, allerdings öffnen sie zusätzlich die Kapillargefäße und so können die Schadstoffe noch tiefer und schneller eindringen. Grüße Kathi

Antwort von HelmutRn,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also sie sind weder gesünder(hab ich auch schon gehört) noch schädlicher. Rauchen ist nun mal nicht gesundheitfördend!!!

Antwort von Brynhild,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Soweit ich weiß öffnet das Menthol irgendwelche Gefäße noch weiter und lässt die Schadstoffe leichter eindringen. Das wurde mir jedenfalls mal erzählt. Ob es eine Mär ist weiß ich nicht.

Kommentar von Fantastica,

Genau so was hätte ich jetzt auch geantwortet, hab ich auch im Gedächtnis.

Kommentar von Brynhild,

Siehste! Und Maienblume war so lieb mein Geschwafel in wissenschaftliche Worte zu kleiden :)

Antwort von picasso100,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Je mehr Inhaltsstoffe verbrannt werden, um so höher sind die Schadstoffe im Rauch.MfGpicasso FFM.

Antwort von Kiimii,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja Menthol sollen auf jedenfall schädlicher sein. Andererseits hab ich gerhört das man von Menthol automatisch weniger Kippen raucht. dh. wenn du von JPS 10 am Tag rauchst , rauchst du von Menthol nur noch 7. dann ist das natuerlich gesuender als die 10 anderen :p Aber wenn man im Vergleich 1:1 sieht sind die schädlicher

Antwort von ColJohns,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hi

also ich rauch jetzt seid Sep 09 Lucky Menthol...hab davor immer die Bigbox geholt.

Ich rauche am Tag jetzt wesentlich weniger...liege so bei max 6 am Tag, ich rauche aber nicht schneller als bei normalen Ziggis...ab 21.3. will ich ganz aufhören.

Antwort von anjanni,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nur Nichtrauchen ist unschädlich * grins *

Kommentar von VorneLinks,

Thema verfehlt :-)

Kommentar von anjanni,

Pah - ich finde: mittendrin! * hihihi *

Antwort von Qetan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sie sollen noch schädlicher sein, da sie zum tieferen Inhalieren verleiten.

Antwort von Valentin3,

sind gleich schädlich wie normale schmecken aber besser

Antwort von hacker2,

http://www.welt.de/wissenschaft/article12961581/Warum-Menthol-Zigaretten-weniger...

bis auf das dass mentholo die schadstoffe noch tiefer in die lunge rein lässt, steht in dem link obn das sie eigendlich weniger schädlich sind..

Antwort von PINGUINKACKE,

nein!

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community