Scientology eine Sekte Ja oder Nein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Scientology ist viel mehr eine vollkommen kommerziell geprägte Organisation, die einfach irgendwelche Leute "ausraubt" - und dazu noch völlig legitim. Eigentlich genial.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Scientologen und die Pharmakonzerne haben etwas gemeinsam: Sie habe eine Anhängerschaft, eine gewisse Anzahl "Gläubiger Menschen", und sie sind auf das Kasse machen aus.

Ansonsten unterscheiden sie sich sehr erheblich in der Art der Ausführung ihrer o. g. Gemeinsamkeiten, und auch die für diesen Zweck vorgetragenen Argumente sind total unterschiedlich.

Woran die Gruppe genau glaubt, ist relativ und davon abhängig, wer welche Position einnimmt. Das ist nicht viel anders als z. B. bei der kath. oder evagelischen Kirche, wo sicher auch die Mehrheit der Mitglieder an alles mögliche glaubt und nur wenig an das, was die Geistlichkeit da alles predigt.

Die Strukturen sind bei den Scientologen strikt hirarchisch aufgebaut und sind, wenn man den Dastellungen der Gegner glaubt, einem Gemisch aus Beichtstuhl, Geheimdienst und Umerziehung mittels Gehirnwäsche zum Verwechseln ähnlich.

Als Sekte sehe ich die Scientologen nicht an, dafür aber als eine wirtschaftlich orientierte Organisation, die ihre Stärke überwiegend aus der Strategie "nützliche Verblendet" einsammeln zieht und ihren Selbsterhalt mittels Unterwanderung wichtiger gesellschaftlicher Schalthebel schützt.

Diese Betrachtung kann richtig sein oder auch grundfalsch, weil ich mir meine Meinung auch nur aus dem bilden kann, was an zutreffender, vielleicht aber auch falscher Information zur Verfügung steht.

Darüberhinaus betrachte ich diese Gruppe als gefählich, weil genau solche Strukturen das ideale Trittbrett für jeden Geheimdienst sind und es von außen her nahezu unmöglich ist, zuverlässig festzustellen, ob es sich überhaupt um eine eigenständige Gruppe handelt, oder nur um eine Unterabteilung des Geheimdienstes des Herkunftslandes (hier: NSA).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scientology ist eine streng hierarchisch organisierte Sekte, die ihren "Glauben" durch den Gründer Ron Hubbard durch diverse Religionen, Science Fiction und jede Menge Blödsinn zusammen geschustert hat. Die unsinnigen Vorstellungen werde ich hier nicht wiederholen, kannst du gern hier nachlesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Scientology

Interne Kernaussage ist: Mach Geld. Dann mach mehr Geld. Die "wichtigsten" Personen sitzen in den USA und viele sind berühmt, z.B. Schauspieler.

Hoffentlich trägst du dich nicht mit dem Gedanken, dort mitzumachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LassMichHelfen
06.11.2016, 17:51

Hallo,

deine für deine Antwort. Ich hatte nie vor dort mitzumachen. Meine Frage habe ich viel mehr aus "referatzwecken" gestellt. :)

0

All diese Fragen, bis auf die letzte, werden ausführlich auf den offiziellen Sites der Scientology Kirche beantwortet. Zur letzten Frage: Viele Ex-Scientologen meinen, es sei eine Sekte. Mitglieder der Scientology-Kirche sagen natürlich, sie sei eine Religion. Einige Leute bezeichnen sie sogar als Wissenschaft. Ich persönlich meine: weder das eine, noch das andere. Ich sehe Scientology an sich als eine religiöse Philosoph, ähnlich dem Buddhismus. Die offizielle Scientology-Kirche würde ich eher als Sekte einstufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SturerEsel
06.11.2016, 18:06

Eine kommerziell agierende Menschenfängersekte, die nur das EINE Ziel hat, nämlich ihre Mitglieder auszurauben, mit dem Buddhismus zu vergleichen, halte ich für ein ziemlich starkes Stück.

0

Scientology ist ein kommerzielles Unternehmen, das mit subtilen Methoden psychisches Druckes einen Haufen Geld macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung