Frage von Abu315, 43

Satzglieder Aktiv Passiv?

Hallo unzwar schreibe ich nächste Woche eine Arbeit in Deutsch über Rechtschreibung. Und wir müssen da sowas wie Aktiv Passiv und Satzglieder können. Und da wollte ich euch fragen wie man einen Aktiv oder Passiv Satz erkennt und wie das mit den Satzglieder in einen Satz zuordnen geht. Bitte um hilfe

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Sprache & deutsch, 23

Prinzipiell:

Die gewöhnliche Konstruktion ist für einen Aktivsatz (Aktiv = Tatform):
ich           hole        ein Buch
Subjekt  Prädikat  Akkusativobjekt (wen?)

Daraus kann man einen Passivsatz bauen (Passiv = Leideform)
das Buch wird        von mir                 geholt 
Subjekt    Prädikat  Urheber (Agens)  Partizip (gehört zum Prädikat)

Das Akkusativobjekt wird zum Subjekt des Passivsatzes.
Das Subjekt des Aktivsatzes wird zum Urheber und wird häufig einfach weggelassen.
Das Prädikat des Aktivs wird ins Passiv überführt; dabei taucht das Hilfsverb werden auf.

Über spezielle Passivkonstruktionen reden wir gerade nicht.

Antwort
von Loracarol, 14

Die Frage zu aktiv und passiv wurde dir ja schon beantwortet.

Hier kurz nochmal:

Aktiv: Du TUST SELBST etwas. z.B du kämmst dir die Haare.

Passiv: Etwas WIRD mit dir GETAN z.B dir werden die Haare gekämmt.

Bei den Satzgliedern bin ich mir nicht ganz sicher... war schon lang her...

Mit Subjekt, Prädikat, etc. richtig? Ich google schnell :D

Okay! Es gibt:

Subjekt (Nominativ), Objekt (Dativ, Genitiv, Akkusativ) , Prädikat, Adverbiale (Kausal- und Temporal- ), Konjunktionen

Subjekt (In Sätzen oft der Handelnde. Oder der Gegenstand, etc. um den sich das alles dreht. Nominativ: Wer oder Was tut etwas?) z.B. Tanja schreibt einen Brief.  oder   Der Hut des Mannes...wurde gerade schön vom Auto überfahren. :D

Prädikat (halt das Verb. Was wird getan?) z.B. Tanja schreibt einen Brief.

Manchmal sind die Sätze mit 2 Prädikaten. Die werden dann mit Prädikat I und Prädikat II beschriftet. Dabei ist das "beugende Verb" (<-- so hieß es doch, oder?) jeweils das Prädikat II. Beugende Verben sind die, die sich bei "ich/du/er/sie /es/..." verändern.

z.B. Ich habe (Pr. II) geschrieben (Pr. I)

Tanja hat (Pr.II) geschrieben (Pr. I)         "geschrieben" bleibt immer gleich --> kein "beugendes Verb"

Objekt (ist dann halt alles andere außer Subjekt) Aber! Es gibt beim Objekt zu bestimmen, ob es nun Dativ, Genitiv oder Akkusativ ist. (Nominativ ist immer Subjekt. IMMER!) Ich weiß nicht ob du Probleme damit hast, aber ich hab mir das immer so hergeleitet:

Du gibst dem Hund einen Keks.        Wem (gibst du einen Keks?) --> Dativ 

also ist der Hund Dativobjekt.

Der Hut des Mannes.                          Wessen (Hut)? --> Genitiv

der Mann ist Genitivobjekt.

Du gibst deiner Oma den Brief.         Wen oder Was (gibst du..)? --> Akkusativ

der Brief ist Akkusativobjekt.

Hast du ungefähr verstanden wie ich das meine?

Was gibts noch? Ach ja:

Temporaladverbiale und Kausaladverbiale. Das sind einfach Zeit und Ortangaben. Temporaladverbiale für die Zeit. Gel? Tempo von "tempus"= Zeit? und Kausaladverbiale für Ortangaben. z.B. Morgens fahre ich zur Schule.

Wann? Morgens

Wo? Wohin? zur Schule   ....okay das Beispiel ist nicht toll. Nimm lieber: Morgens schwänze ich die Schule und fahre ins Freibad!

Konjunktionen sind einfach Verbindungen zwischen Sätzen. Wie oben schon genannt: Schule schwänzen und ins Freibad!

Das ist jetzt wirklich viel, aber ich hoffe du nimmst dir die Zeit. Verkürzt würde ich dir einfach ein Bild geben. Da ist das Ganze dann schön kurz und schmerzlos zusammengefasst:

http://www.allgemeinbildung.ch/arb/arb=deu/w_LernPlakate_DEU_Satzglieder-Uebersi...

Was ich dir empfehle ist einfach ein wenig üben: Nimm dir irgendein x-beliebiges Buch her und versuch mal die Satzglieder zuzuordnen.

Und noch ein Tipp: ENTSPANN DICH!!! Eine SA ist auch nur ein Blatt Papier und Erfahrungsgemäß nur halb so schlimm wie man immer denkt und dann Panik schiebt.  ;) 

Ich wünsch' dir viel Erfolg! :D Packst du schon!

Kommentar von Abu315 ,

Du bist echt net vielen vielen dank, dass du dir solch eine mühe gemacht hast! Kannst echt gut erklären. Besser als manche Lehrer!

Kommentar von Abu315 ,

nett*

Antwort
von miaLaiin, 17

Aktiv: Ich schreibe dir eine Antwort.
Passiv: Dir wird eine Antwort geschrieben.

Antwort
von gutefragemuc, 23

Aktiv ist, wenn das Subjekt etwas AKTIV tut.
Passiv ist, wenn dem Subjekt etwas PASSiert.
Hast du sonst eine Frage? Ich helfe dir!

Kommentar von Abu315 ,

Ja unzwar in einem Satz das Subjekt Prädikat und Objekt bestimmen

Kommentar von LolleFee ,

Bitte: "und zwar". Das sind zwei Wörter.

Kommentar von LolleFee ,

Prädikat ist das konjugierte Verb. Das kann nur ein Verb sein (bspw.: ich helfe dir), es kann aber auch zwei Bestandteile haben (bspw.: ich habe dir geholfen; im Passiv: das Pferd wird auf die Weide geführt). Das Prädikat passt immer zum Subjekt (bspw.: ich helfe dir; im Passiv: das Pferd wird auf die Weide geführt). Objekte sind (mitunter notwendige) Ergänzungen (bspw.: ich helfe dir).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community