Satelittenanschluss an Gemeinschaftsanlage?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meine Erfahrung ist, dass solche Dosen oftmals sehr abenteuerlich verkabelt sind. Vorallem hab ich es schön öfters gehabt, dass auf der IEC-Buchse ein Satellitensignal ist. Wenn zwei Kabel an der Dose angeschlossen sind, geh ich aber mal davon aus, dass es ein Kabelanschluss ist (also kein Sat) und das Signal einfach von Dose zu Dose durchgeschliffen wird und dadurch nach ein paar Dosen einfach so schlecht ist, dass dein geliehener Receiver es nicht mehr erkennt.

Oder vielleicht hat einer, der in der Reihe vor deiner Dose drankommt auch selbst an seiner Dose rumgebastelt und das zweite Kabel abgemacht. Dann kommt garkein Signal mehr durch.

Wenn es wirklich ein Satellitenverteiler ist, kann es natürlich auch sein, dass jemand dafür eine Nutzungsgebühr verlangt und dein Vormieter/Vorbesitzer diese nicht zahlen wollte und deshalb vom Verteiler abgeklemmt wurde.

Lösungsvorschlag: Mit der Hausverwaltung reden und gemeinsam eine Lösung finden. Die könnte so aussehen, dass du wieder angeschlossen wirst oder dass du dein eigenes Kabel in deine Wohnung verlegt kriegst oder dass du deine eigene Satellitenschüssel aufstellen darfst etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so große Anlagen werden meist über eine Kopfstation versorgt, bei aktuellen sollten eine Anzahl von Programmen auf DVB-C umgesetzt werden, früher analog. Hast du analog auch mal einen Suchlauf gestartet? Sonst Hausverwaltung fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gilt herauszufinden was da für eine Anlage auf dem Dach arbeitet.Ob überhaupt ein Receiver notwendig ist. Die zwei Kabel an einer Dose deuten darauf hin das die ganzen Dosen untereinander geschlauft sind. Zuerst die erste Dose,von da zur zweiten usw. bis zur letzten. Da dürfte dann nur noch ein Kabel ankommen und ein Enddämpfer vorhanden sein. Es gibt Anlagen wo das Signal der Antenne im Dach verarbeitet wird und in ein UHF Signal umgeformt wird. Die Sender sind voreingestellt und benötigen dann keinen Reciever. Oder das Signal wird von der Antenne abgenommen und über ein Quad LNB (4 Anschlüsse zu einem Verteiler im Dach weiter transportiert.Von dort aus wird das Signal in jede Wohneinheit einmal transportiert und kann von einem Reciever weiter verarbeitet werden. Allerdings verfügen solche Anlagen meistens über eine eigene Stromversorgung für das LNB. Also sich bei der Verwaltung erkundigen was für ein SAT System verwendet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung