Ritalin hilft beim Lernen nicht richtig: Was tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey!

Ich bin Mutter von zwei fast erwachsenen Kindern (Junge und Mädchen) und arbeite als Nachhilfelehrerin, vor allem mit sehr intelligenten SchülerInnen ("Hochbegabte").

Ich stehe Ritalin sehr kritisch gegenüber. Es mag sein, dass es manche Schüler gibt, die dadurch ruhiger werden und sich besser konzentrieren können. Was Ritalin aber nicht bekämpfen kann, ist die Langeweile bei öden Lernstoffen, die vor allem sehr begabte Schnelldenker empfinden. Vielleicht bis Du so einer (ich nehme an, Du bist ein Junge)?

Hausaufgaben machen ist langweilig, ist einfach so. Sich dazu zu motivieren, ist unheimlich schwer. Vor allem, da man mit den heutigen Möglichkeiten (Computer) so viel Spannenderes machen kann. Ich weiß ja nicht, wie alt Du bist. Mein Sohn und meine Tochter haben als Mittelstufenschüler beim Lernen Hörbücher gehört, weil sie sich sonst vor Langeweile nicht konzentrieren konnten. Mit der Ablenkung nebenbei ging es prima, und die Noten waren auch gut.
Mein Sohn hat ein hervorragendes Abitur gemacht, meine Tochter ist in der 11. Klasse und schaut neben den Schularbeiten YouTube. Anders geht es einfach nicht.

Vielleicht kannst auch Du einen Mittelweg finden? Such Dir was im Netz, wobei Du nicht selbst etwas machen musst, also kein Spiel. Lass Dich davon etwas unterhalten und mach nebenbei Deine Hausaufgaben. Sei Dir darüber klar, dass es ganz ohne leider nicht gehen wird. Aber macht sie Dir etwas interessanter.

Ich glaube nicht, dass Dir mehr Ritalin helfen kann. Wenn das imstande wäre, einem Schüler Lust auf die Schule zu machen, würden alle das nehmen! Doch gegen die langeweiligen, lebensfremden Lernstoffe und ihre sehr oft völlig öde Vermittlung durch die Lehrer kommt kein Medikament an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yuppieyuppie
20.09.2016, 17:05

Ich bin bereits Student. Der Stoff an sich überfordert mich überhaupt nicht, im Gegenteil, er ist mir eigentlich fast immer leicht verständlich, nur leider ödet er mich so an, dass ich mich gar nicht erst damit beschäftigen kann. Wegen meiner Konzentrationsstörungen und dem ewigen Frust beim Lernen habe ich ein extremes Vermeidungsverhalten aufgebaut, sodass ich jeglichen Lernversuch abstoße und abschweife zu Beschäftigungen, die interessanter und stimulierender sind. 

0
Kommentar von Takmassidam
20.09.2016, 17:08

Richtig! Ritalin ist ein antriebssteigerndes Medikament. Aber wenn nicht der Antrieb vorhanden ist, sich mit gewissen Themen auseinanderzusetzen, die einen eigentlich eher weniger interessieren, kann dieser auch nicht gesteigert werden und man verspürt eher die Lust, etwas für sich persönlich wirklich interessantes zu tun. Weil man dazu von Grund auf den Antrieb hat, der noch gesteigert ist.

Ist der Antrieb gesteigert und es geht um ein Thema, das einen weniger interessiert, ist man eher geneigt, sich davon abzuwenden, wo es nur geht und sich mit dem zu beschäftigen, wozu man wirklich "von Natur aus" angetrieben ist.

1

Es hilft doch - du kannst dich besser konzentrieren und aufs Internet konzentrieren geht doch auch. Aber gegen Disziplinlosigkeit hilft leider kein Pillchen, an dieser charakterlichen Schwäche, die wesentlichen Dinge zu erst zu erledigen und dich dazu motivieren, ist deine Aufgabe, das kann dir kein Arzt der Welt abnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne mich mit der Krankheit nicht aus, aber ich würde stark behaupten, dass Ritalin nicht für deine Motivation verantwortlich ist, sondern du dich schon von dir aus ans Lernen setzen musst. Mit dem inneren Schweinehund hat jeder zu kämpfen.

Die Dosis erhöhen macht für mich also keinen Sinn und ist sowieso nur mit dem Arzt abzusprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kein Medikament der Welt kann dein Interesse an dem Lernstoff wecken. Das musst du schon alleine finden und fördern. Die Dosis bitte niemals selbst erhöhen, das muss ein Psychiater begleiten. Das Medikament macht bei dir was es soll, du schreibst ja, dass du dich besser konzentrieren kannst. Du musst aber selbst aufhören andere Dinge als die wichtigen zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte das problem auch aber habe nur ADS ich kann dir nur empfelen mal mit deinem Arzt zu sprechen das hat bei mir auch geholfen. Es gibt ubrigens auch andere möglich keiten auser retalin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Takmassidam
20.09.2016, 17:12

Zusatz: mit einem guten Arzt sprechen. Den erkennt man schon, wenn man etwas Erfahrung damit hat.

Ärzte, die direkt wieder die Pharmakeule schwingen, sind eher zu meiden!

1
Kommentar von zThazzY
20.09.2016, 17:37

stimmt mein arzt hat mir auch eine behandlung mit bineuralen tönen verordnet das hilft

0