Frage von Waaha, 89

Quittung per Mail verschicken?

Hallo, also ich bin in den Abibuch-Komitee und wir haben Spenden von Unternehmen bekommen um uns zu finanzieren. Ein Unternehmen will jetzt eine Spendenbescheinigung haben, allerdings sind wir dazu nicht befugt. Deswegen wollte ich nachfragen ob eine Quittung wohl ähnliche Nutzen für die hat? Und ob ich diese auch per Mail verschicken könnte?

Vielen Dank schon mal :)

Antwort
von wurzlsepp668, 69

Tja, da dürftet ihr ein kleines Problem haben, wenn ihr die Anzeigen als Spenden "verkauft" habt .....

Anzeigen in einer Abiturzeitung (oder in einer Festschrift einer Feuerwehr, Schützenverein usw.) sind NIE Spenden.

das ist Sponsoring. und nix anderes.

Quittung über die Anzeige in der Abi-Zeitung an das Unternehmen. Fertig.

Antwort
von DietmarBakel, 58

Kannst Du beides. Quittung oder auch per Mail senden.

"Vielen Dank. Wir bestätigen den Eingang Ihrer großzügigen Spende in Höhe von 1.500 €. Den Betrag haben am 01. April 2016 erhalten." 

Ist ja wahrscheinlich nur zum Abheften in der Buchhaltung und hat keine steuerliche Relevanz (nicht abzugsfähig).

Kommentar von wurzlsepp668 ,

nochmal: die Anzeige in der Abizeitung ist KEINE Spende .........

Kommentar von DietmarBakel ,

Warum widersprichst Du der/m Fragesteller(in)???

...wir haben Spenden von Unternehmen bekommen um uns zu finanzieren...

Spenden

I. Begriff:

Freiwillige Leistungen, die ohne Gegenleistung, aber i.d.R. mit einer gewissen Zweckbestimmung gegeben werden.

II. Besteuerung:

1. Grundsätzlich sind Spenden nicht abzugsfähige Kosten der Lebensführung....

2. Ausnahmen....

Kommentar von wurzlsepp668 ,

richtig, Spenden sind ohne Gegenleistung ....

die Gegenleistung ist die Veröffentlichung der Anzeige in der Abi-Zeitung ....  somit KEINE Spende ...

und zur Info: ich bin Steuerberater ......

Kommentar von wurzlsepp668 ,

und zur steuerlichen Relevanz:

Genau deshalb würde dann kein Unternehmen mehr die Abi-Jahrgänge unterstützen ....

Kommentar von DietmarBakel ,

Tja, da dürftet ihr ein kleines Problem haben, wenn ihr die Anzeigen als Spenden "verkauft" habt ....

Wer hat denn "ein kleines Problem"???

Doch wohl nicht der Spendennehmer. Eher der Spender, falls er den Betrag in Abzug bringen möchte. Er (der Unternehmer) hat sich da vorher zu informieren. 

Du kannst ja wohl nicht so einfach eine arglistige Täuschung unterstellen. Und wenn im Gegenzug eine lobende Erwähnung in dem Abibuch abgedruckt wird (von mir aus auch mit Logo, etc.) ist es immer noch korrekt, für die Abiturienten. Es ist immer noch keine handelsübliche Leistung und wurde wahrscheinlich auch nie so beworben. 

Genau deshalb würde dann kein Unternehmen mehr die Abi-Jahrgänge unterstützen ...

Schade.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ähm, wenn die Schüler es als Spenden verkaufen hat das Unternehmen ein Problem, da er sich vorher informieren soll?

geile Ansicht ...



die Anzeige im Abiturbuch ist Sponsoring und somit ganz normale Betriebsausgabe des Unternehmens.

ein Abiturbuch ist keine Spende, da Gegenleistung.

Höchstrichterlich entschieden, da für Spenden keine Gegenleistung erforderlich sein darf .....

Kommentar von DietmarBakel ,

Höchstrichterlich entschieden, da für Spenden keine Gegenleistung erforderlich sein darf ...

Das ist ja richtig. Hab´ ich oben in der Begriffdeffinition bereits geschrieben.

Du bist der einzige der von Gegenleistung spricht.

Ich behaupte, die Spender werden lediglich "lobend" erwähnt. Wenn überhaupt, davon ist in der Frage nämlich keine Rede.

Außerdem ist ein Abibuch aufgrund der Auflage und Verbreitung kaum von werblichem Interesse für ein Unternehmen. Diese sollten es einfach als Spende abhaken. Mit Quittung oder E-Mail egal.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Firmennennung ist nicht lobend erwähnt. Somit Gegenleistung.

Willst Du mir allen Ernstes das Spendenrecht erklären?


und Spende:

wie will das Unternehmen diese absetzen, wenn keine Spendenquittung?

Kommentar von DietmarBakel ,

Friede. Ich möchte überhaupt nicht Deine Kompetenz in Frage stellen.

Du vertrittst an dieser Stelle ja eher die Sicht des Unternehmens. Ist ja auch O.K.

Aber aus Sicht der Abiturienten (die ja noch nicht Deine Ausbildung genossen haben), ist es doch sch...egal ob es Sponsoring oder eine Spende ist. Und es ist "kein Problem" den Erhalt zu quittieren.

Was der Unternehmer damit macht - ist sein Problem - oder?

Lass uns das beenden, unsere Standpunkte sind klar. Neue Argumente sehe ich nicht.

Kommentar von Waaha ,

Also wir haben auch nach Sponsoren gesucht, ich dachte nur dass würde auf dasselbe wir eine Spende hinauf laufen. Aber das Unternehmen weiß dass die uns sponsorn. 

Und seid ihr euch sicher, dass man eine Quittung per Mail schicken kann, weil die dann ja gar nicht unterschrieben ist?

Kommentar von DietmarBakel ,

Eine "richtige" Quittung muss eigenmächtig unterschrieben sein.

Was muss enthalten sein? Gibt ja auch Vordrucke.

  • Zweck (z.B. Spende zum Abibuch 2016)
  • Datum
  • Betrag in Zahlen und Worten
  • Unterschrift des Zahlungsempfängers

In Deinem Fall würde ich ein Mail schreiben und den Erhalt der Zuwendung bestätigen. Falls es dem Unternehmen nicht reicht, werden die sich schon melden. Einen Fehler machst Du damit nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community