Frage von Siamari, 65

Probleme beim öffnen des dritten auges?

eine freundin hat mir gesagt dass es gefährlich werden kann wenn man sein drittes auge öffnet nun frage ich, wieso? was kann passieren?

(noch eine andere frage falls ihr euch mit medetation oder selbsthypnose auskennt; letztens war ich in trance wegen selbsthypnose (für mich ist es ungefähr das gleiche wie medetation). nach einer weile kommt ein gefühl als würde ich eine grenze überschreiten und dann bin ich in einer tiefen trance. letztens war es wie immer, nur als ich dann in tiefentrance war, kam plötzlich ein gefühl (dass sehr ähnlich war, wie das wenn ich in tiefentrance komme, aber eben anders war). ich hatte etwas angst, da es sich ungewohnt angefühlt hat, habe es aber zugelassen. danach war ich weiterhin tief in trance, fand es aber nicht viel anders als davor. seitdem habe ich in den nächten darauf schlecht geschlafen, jedoch weiß ich nicht, ob es daher kam. es ist jetzt auch wieder besser. aber meine frage ist ob ihr wisst was das war? ich habe vor 2 jahren mit der selbsthypnose angefangen aber hatte das noch nie)

danke für antworten LG :)

Antwort
von NekoNe, 15

Ich selbst bin zwar auch nicht länger als du in dieser Schiene dabei aber ich versuche dir zu helfen. Warum deine freundin gemeint hatte, dass es gefährlich werden könnte ist, weil du mit dem dritten Auge Dinge sehen kannst die du eventuell gar nicht sehen willst. Meine Freundin und ich beschäftigen uns regelmäßig mit Auren, welche du unter anderem mit dem dritten Auge sehen kannst. Ich persönlich finde es faszinierend, da du anhand der Auren sofort einem wildfremden Menschen sagen kannst, wer er vom Charakter wirklich ist. Sprich du siehst die Welt hinter dessen Fassade. Nachteil ist da allerdings, dass diese sehr düster sein kann und dich emotional belasten kann.
Es ist auch ein wahnsinniger energieaufwand um bewust Auren zu sehen und zu deuten. Zudem bekommst du unbewusst auch sehr viele informationen, die du dann automatisch im Schlaf zu sortieren versuchst, was zu Schlafstörungen(ich rede aus Erfahrung) führen kann.
Um das zu verhindern, müsstest du große Menschmassen meiden oder dir jeden Tag ca. zehn Minuten für Meditation bzw. für bewusste und aktive Sortierung nehmen. Sprich du müsstest deinen kommpletten Tag revue passieren lassen.

Zu dem merkwürdigen Gefühl bei der Meditation. Meiner Freunding und mir ist sowas einmal zur selben Zeit passiert. Bloß wir waren nicht in selbsttrance sondern in der Stadt unterwegs. Wir sind auf einmal abgedriftet, als hätte uns etwas aktiv in die andere Ebene gezogen. Ich weiß nicht ob es sich bei dir auch wie eine Art Zug angefühlt hatte. Doch das Gefühl der Anst war auch bei uns da. Wir vermuten schwer, dass wir eine Welle an negativer Energie erwischt hatten oder etwas anderes und in diesen zustand gezogen hatte. Jedenfalls empfehle ich dir bei sowas lieber aufzuhören, denn etwas was deinem körper angst bereitet oder diesem den schlaf entzieht sollte man mit Vorsicht genießen, solange du kein dunkles Medium oder der Gleichen bist.

Hoffe ich konnte helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community