Frage von tarua, 103

Powerpoint in Chemie zu Neutralisation von Hautverätzungen erstellen?

Hallo, ich gehe in die 9te Klasse und unser Chemie-Lehrer wollte, dass meine Gruppe eine Powerpoint zum Thema "Neutralisation von Hautverätzungen" erstellt. Leider haben wir nichts im Internet gefunden, außer das man Wasser drüber kippen solle. Ich denke dies würde den PH-Wert dann senken, jedoch kann dies doch nicht alles sein...

Könnt ihr mir weiterhelfen ?

MFG

Tarik

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Medizin, 54
  • Das Thema klingt skurril und ist möglicherweise absichtlich irreführend -- vielleicht ein Trick vom Lehrer? Denn so unwissend kann ja ein Lehrer nicht sein. Die Skurrilität des Themas ist auch der Grund, warum du nichts darüber im Internet findest.
  • Verätzungen mit Säuren oder Laugen werden ausschließlich durch Verdünnung und Spülen behandelt -- NIEMALS durch Neutralisationsversuche, die nur noch mehr schaden würden. Neutralisationsversuchen haben unbedingt und allen Umständen zu unterbleiben. Mehr gibt es zu diesem Thema eigentlich wirklich nicht zu sagen.
  • Als Ratschlag für die Präsentation bleibt, darzustellen, wie Säuren und Laugen bei Verätzungen der Haut reagieren -- nämlich grundverschieden. Säuren denaturieren das Gewebe, die Wunde gerinnt und verschorft. Sehr starke Säuren können zwar durchaus ernsthafte Verätzungen herbeiführen, aber die meisten Säureverätzungen sind aufgrund dieser Schorfbildung eher oberflächlich. Starke Laugen dagegen verseifen die Haut und bilden ein flüssiges Produkt, das immer weiter reagiert und tief in Haut und Fleisch eindringen kann und daher regelhaft erheblich ernsthaftere Verätzungen verursacht. Laugen überwinden aufgrund der Verseifungsreaktionen auch fetthaltige Schichten, während wässrige Säuren im allgemeinen Fettschichten nicht durchdringen.
  • Einzig bei Verätzungen und Vergiftungen mit Flusssäure ist außer Spülen mit sehr viel Wasser in der Tat Eingreifen mit Calciumgluconat-Lösungen äußerlich einmassiert, oral und intravenös lebensrettend, da die Hauptgefahr nicht in der Verätzung selbst, sondern in der Vergiftung mit Fluorid liegt. Da Calciumfluorid sehr unlöslich ist, entziehen Calciumionen das giftige Fluorid sehr schnell. In Betrieben, die mit Flusssäure umgehen, sind die Mitarbeiter entsprechend geschult und Erste-Hilfe-Material ist vorhanden.
Kommentar von tarua ,

Ok danke. Ich werde mich mal mit deinen Informationen beschäftigen.

Kommentar von Kajjo ,

Ja, das tu mal. Sowohl im Bereich Erste Hilfe als auch bei der ärztlichen Notversorgung und Behandlung ist der Grundsatz immer der gleiche: Verdünnen und Spülen. Niemals neutralisieren. 

Kommentar von tarua ,

@Kajio Ich habe grade auf dieser Seite ( http://symptomat.de/Verätzung ) gelesen, dass "Manche Substanzen müssen erst einmal neutralisiert werden, bevor die Wunde gereinigt und verarztet werden kann". Sie haben gesagt, dass man niemals Verätzungen neutralisieren sollte.

Kommentar von Kajjo ,

Prinzpiell stellt die Seite die Fakten korrekt dar. auch die Unterschiede von Säuren und Laugen wird korrekt beschrieben. 

Bedenke, dass "Substanzen müssen neutralisiert werden" im allerletzten Satz nicht weiter begründet wird und möglicherweise einfach nicht ausreichend fachlich korrekt formuliert wurde. Hier sind mit "Substanzen" nicht unbedingt Säuren und Laugen gemeint, sondern vielleicht Fälle wie Fluorid in Flusssäure (siehe meine Antwort) oder Cyanid, und nicht "neutralisieren", sondern "ausfällen / abfangen / unschädlich machen" wäre der bessere Ausdruck gewesen.

Sicher ist aber: Neutralisierung ist keine Handlungsanweisung für Ärzte und kommt in KEINER anerkannten Prozedur vor. 

Neutralisieren kann nicht gelingen. Es wird immer ein Überschuss in die eine oder andere Richtung vorhanden sein und noch mehr Schaden hervorrufen. Verdünnen und Spülen ist immer richtig bei Säuren und Laufen.

Kommentar von tarua ,

Okay nochmals danke

Kommentar von tarua ,

Ich würde dann in der PowerPoint Präsentation 1 Deckblatt-Folie haben. Danach würde ich einleiten, indem ich erkläre wie eine Verätzung entsteht. Die nächste Seite würde ich erklären wie man eine Verätzung behandelt ( also die "normale Verätzung" ) und danach eine Seite, in der ich eine Neutralisation am Beispiel Flusssäure mache. Das wären dann 4 Seiten aber mehr kann man auch nicht dazu machen oder ?

Kommentar von Kajjo ,

Erkläre die Unterschiede von Verätzungen mit Laugen und Säuren. Zeige Bilder von Verätzungswunden.

Wenn du das Flusssäure-Beispiel gibst, dann erkläre die Giftigkeit von Fluorid. Beachte, dass die Reaktion von Calcium(2+) mit Fluriod(-) eine FÄLLUNGSREAKTION ist und KEINE Neutralisation. Vergiss bitte endlich den Begriff Neutralisieren in diesem Zusammenhang. Er ist irreführend! Die verwendete Lösung von Calciumgluconat oder Calciumchlorid ist NICHT basisch, es findet keine Neutralisation der Säure statt.

Chemisch kannst du natürlich darauf eingehen, dass Verdünnen den pH-Wert erheblich schneller und sicherer in den Neutralbereich bringt als jeder Neutralisationsversuch -- jeder, der mal titriert hat, weiß,wie schwer es ist, gerade eben zu neutralisieren. 

Der Großteil des Ätzmittels perlt und tropft doch ohnehin ab. Das Volumen, dass bei der Verätzung tatsächlich reagiert ist vergleichsweise gering. Das Spülen unter fließendem Wasser reduziert in sehr schneller Zeit um etlichen Dimensionen und der pH nähert sich schnell dem Neutralpunkt an, ohne über ihn hinausschießen zu können. Zudem kühlt das Spülen mit fließendem Wasser die Wunde ab.

Kommentar von tarua ,

Schöne Grüße von meinem Lehrer...

Er hat alles gelesen und meinte endlich gescheite Antworten auf Gutefrage.net

Kommentar von Kajjo ,

Danke für das Feedback... und alles Gute!

Kommentar von cg1967 ,

Verätzungen mit Säuren oder Laugen werden ausschließlich durch Verdünnung und Spülen behandelt -- NIEMALS durch Neutralisationsversuche, die nur noch mehr schaden würden.

Die schaden eher wenig, die kosten aber viel wertvolle Zeit, welche mit Spülen mit Leitungswasser sinnvoller verwendet werden kann.

Antwort
von cg1967, 7

Hallo, ich gehe in die 9te Klasse und unser Chemie-Lehrer wollte, dass
meine Gruppe eine Powerpoint zum Thema "Neutralisation von
Hautverätzungen" erstellt.

Wenn es unbedingt ein bebildeter Vortrag sein soll google mal nach chemical burn, dann findest du Bilder zu Verätzungen.

Leider haben wir nichts im Internet gefunden,
außer das man Wasser drüber kippen solle.

Dies ist auch die korrekte Erste-Hilfe-Maßnahme.

Ich denke dies würde den
PH-Wert dann senken, jedoch kann dies doch nicht alles sein...

Nö. Das ätzende Agens wird dadurch verdünnt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community