Frage von test89, 52

Personalfragebogen: "Ist Ihr/e Ehegatte/in bzw. Lebensgefährte/in bzw. Kind bei einem Konkurrenzunternehmen beschäftigt?

Hallo,

ich morgen einen Vorstellungsgespräch und soll vorab schon einmal ein Personalbogen ausfüllen.

Dort steht Ist Ihr/e Ehegatte/in bzw. Lebensgefährte/in bzw. Kind bei einem Konkurrenzunternehmen beschäftigt?

Meine Freundin arbeitet in einem Unternehmen welche auch eine der Dienstleistung erbringt die mein vielleicht zukünftiger AG erbringt.

Darf bei der Frage gelogen werden, und wie wichtig ist die Frage für den AG?

lg

Antwort
von schelm1, 19

Sofern es sich "nur" um eine Freundin handelt und nicht um eine Lebensgefährtin/en mit eingetragener Lebenspartnerschaft, wäre danach nicht gefragt und Sie könnten die Frage guten Gewisssens mit "nein" beantworten. 

Die Definition des gegenwärtigen Beziehungsstatus ist alleine ihre ganz persönliche Angelegenheit.

Entscheiden Sie folglich klug für sich.

Antwort
von FroschPandaGira, 20

Schreib einfach die Wahrheit hin:) Ich wurde bei einem Vorstellungsgespräch gefragt ob ich Kundin bin. Hab die Wahrheit gesagt das ich Kundin war und wegen einem Fehler ihrerseits eine Gebühr von über 200€ zahlen sollte. Das der Fehler behoben wurde und die Rechnung doch nicht an mich war. Aber weil sich das so in die Länge gezogen hat( 6-8 Monate) das ich gekündigt habe. Ich wurde für meine ehrliche Antwort gelobt und hatte später dann auch die Zusage.

Antwort
von Coffeman444, 34

Nun im Prinzip geht das Unternehmen bei dem du arbeiten möchtest den Beruf deiner Familie, Freunde überhaupt nichts an. Ich würde einfach lügen und nein reinschreiben.

Kommentar von Artus01 ,

Das stimmt, das Unternehmen muß ihn auch nicht einstellen wenn er die Frage nicht beantwortet und kann ihn feuern wenn er lügt.

Antwort
von Zombiecat, 28

Mhhhh die Gewichtung macht jede Firma für sich selbst und lügen kann problematisch sein wenn sie es rausfinden kann es als Kündigungsfrist Grund dienen wenn nicht dann halt nicht...

Kommentar von Bartstoppel1902 ,

Nein die können Ihn deshalb nicht kündigen. Er ist nicht Verheiratet und hat keine Verpflichtungen gegenüber den AG Private Daten seiner Freundin oder Freunde auszuhändigen.

Kommentar von Zombiecat ,

Wenn man nicht verheiratet ist ist es schwer nach zuweisen.aber wenn man eine Falschaussage macht ist es ein Kündigungsrecht Grund da du unter falsche. Vorraussetzungen eingestellt würdest

Antwort
von Bartstoppel1902, 19

Du brauchst keine Angaben zu machen. Du bist Ledig und damit hat es sich.

Antwort
von maxim65, 22

Es geht um Konkurrenzunternehmen nicht um einen Dienstleister

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community