Frage von zavasgospodja, 77

Partizipialattribut?

Hallo :)

Könnte mir jemand erklären, warum "betroffene" in "die betroffene Gegend" ein Partizipialattribut- Partizip 2 ist? Ich dachte nämlich es wäre eine Apposition.

Danke im Vorrraus! :)

Expertenantwort
von Welling, Community-Experte für deutsch, 47

Eine Apposition ist das allemal nicht. Unter Apposition versteht man einen nachgestellten Zusatz, der durch Komma abgetrennt bzw. eingeschlossen wird. Ich konstruiere mal: Dieser Stadtteil, die betroffene Gegend des Unwetters, glich einem Schlachtfeld.

Ein Attribut ist ein Satzteil, und zwar der Satzteil, der zu einem anderen Wort gehört, es erläutert. Du erkennst es daran, dass es von Wort, das es erläutert, nicht zu trennen ist. Deshalb sagt man auch: Subjekt, Objekt, Prädikat und adverbiale Bestimmungen sind selbstständige Satzteile, das Attribut ist unselbstständig.

Zu deinem Beispiel: nimm mal: die schöne Gegend. "schöne" präzisiert, erläutert "Gegend", da es ein Adjektiv ist, nennt man das adjektivisches Attribut. "betroffen" ist ein Partizip (2), also Partizipialattribut. Die Gegend des Oberrheins ist mir vertraut. "des Oberrheins" ist ein Genitivattribut. Wenn du den Satz noch um einige Satzteile verlängerst und dann das Subjekt "die Gegend des Oberrheins" an eine andere Stelle des Satzes setzt, kriegst du "des Oberrheins" nicht von Gegend weg, es klebt dran.

So, das verdau erstmal. In aller Ruhe. Hol dir keine Magenverstimmung. :-)

Kommentar von zavasgospodja ,

Vielen Dank!! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten