Frage von CherryGirl14, 705

Ohrenschmerz nach Naseputzen?

Liebe Community, ich weiß durchs Internet kann man keine genaue Diagnose geben, jedoch würde mich interessieren ob jemandem von euch sowas schon einmal passiert ist oder jemand eine Idee hätte was es sein könnte. Heute Mittag habe ich mir normal meine Nase geputzt, vlt etwas stärker, plötzlich spürte einen stechenden Schmerz in meinem linken Ohr, es war danach für ca. 5 Minuten fast taub. Jetzt schmerzt es immer beim Naseputzen, was könnte das sein?

Liebe Grüße und Danke im voraus CherryGirl

Antwort
von TobiasTM, 587

Hallo CherryGirl14,

im Prinzip wurde ja schon geschrieben, dass das Ohr und der Nasen-Rachenraum zusammen hängen.

Genauer gesagt gibt es eine winzig kleine Verbindung zwischen dem Mittelohr und dem Rachenraum (Eustachische Röhre oder Ohrtrompete oder Tuba genannt). Durch diese Verbindung wird ein Druckausgleich im Mittelohr ermöglicht. 

Das Mittelohr ist ein ansonsten nach Außen abgeschlossener Raum. Verändert sich nun der Luftdruck außerhalb des Ohres, wird das Trommelfell gespannt (z.B. bei Start und Landung mit dem Flugzeug, Tauchen unter Wasser oder Autofahrten in den Bergen) und Du hörst schlechter und bekommst so ein Druckgefühl im Ohr. Wenn Du nun die Nase und den Mund zuhältst und pustest, entsteht ein Überdruck im Rachenraum, die Röhre zum Mittelohr geht auf und es entsteht ein Druckausgleich. Du hörst wieder besser und das Druckgefühl ist weg.

Bist Du erkältet kann es sein, dass die Schleimhäute im Rachenraum angeschwollen sind und sich die Röhren schlechter bis gar nicht öffnen. Wenn Du dann die Nase putzt kann aber so ein starker Überdruck im Rachen entstehen, dass zu viel Luft durch die Röhren ins Mittelohr gelangt und so das Trommelfell stark gespannt wird. Dadurch hast Du dann für einige Minuten Ohrenschmerzen und es fühlt sich taub an, bis sich der Druck wieder einigermaßen abgebaut hat.

In den meisten Fällen helfen gute Nasentropfen die abschwellend wirken. Lass Dich dazu am besten in einer Apotheke beraten. Um aber eine Ausbreitung auf das Mittelohr zu vermeiden, solltest Du Deinen Hausarzt (oder HNO-Arzt) fragen.

Ich hoffe, dass war jetzt nicht zu viel Text ;-)

Viele Grüße

Kommentar von CherryGirl14 ,

Danke für die ausführliche Antwort. Der Sachverhalt kling logisch, da ich momentan wirklich krank bin. Ich werde die Symptome mal im Auge behalten.

Kommentar von TobiasTM ,

Gerne ;-)

Kommentar von TobiasTM ,

PS: Über einen kleinen Klick auf "Danke" oder den "Pfeil nach Oben" würde ich mich sehr freuen ;-)

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Schmerzen, 510

Der Nasen-Rachenraum ist durch die eustachische Röhre zwecks Druckausgleich mit dem Mittelohr verbunden. Beim Nase putzen bzw. zu starkem Schnäuzen kann es durch den Überdruck zu Schmerzen im Mittelohr  kommen und Bakterien können hinein befördert werden - und ist die häufigste Ursache für Mittelohrentzündungen. Bei anhaltenden Schmerzen sollte der HNO-Arzt Dein Ansprechpartner sein.

http://www.paradisi.de/Health\_und\_Ernaehrung/Erkrankungen/Erkaeltung/News/2207...

Antwort
von Huflattich, 413

Nase und Ohren hängen zusammen so soll man die Nase belüften wenn die Ohren zu sind und weh tun - z.B bei einem Infekt . 

Ich habe die Erfahrung gemacht das mir die Kombination Zink und Vit C (z.B. die Nahrungsergänzung von Aldi) gut tut. Also wenn ich Ohrenschmerzen habe nehme ich das, und die Ohrenschmerzen verschwinden wie sie gekommen sind .

Sollte es gar nicht besser werden ist ein Gang zum HNO sinnvoll 

Antwort
von MangoPapaya98, 368

Geh mal zum Hals- Nasen Ohren Arzt, das hängt ja im Prinzip alles zusammen. Vllt von dem Druck durch das Nase putzen sind die Ohren nicht mit dem Druck klar gekommen.

Antwort
von Interessierter7, 323

Nase hängt mit den Ohren zusammen. Nicht so doll Naseputzen, sonst wird etwas "Dreck" ins Ohr gedrückt... Immer schön vorsichtig sein. Schone Dich bei Erkältung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community