Frage von sm1leygirl, 131

Ohren schwellen nach dem Ohrloch dehnen an?

Ich dehne mir zurzeit meine Ohrlöcher (bin bei 5mm) und mache theoretisch alles richtig. Ich warte mindestens einen Monat bis ich sie eine Größe größer dehne, säubere sie jeden Tag. Jetzt heißt es aber überall das Dehnen soll nicht wehtun, und bei mir hat es bis jetzt jedes mal geschmerzt obwohl ich auch die richtigen dehnschritte eingehalten habe (1,4mm, 2mm, 3mm, 4mm, 5mm) wenn ich sie eine Größe größer mache, dann schwellen meine Ohrläppchen an, werden rot und sind den nächsten Tag noch schmerzend bzw empfindlich. Ich würde gerne wissen ob das normal ist, oder ob ich mir Sorgen machen muss.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von HelftMir123, 68

Wie dehnst du denn genau? Nimmst du "Gleitmittel" wie Jojoba-Öl oder Vaseline? Das kann helfen, den Dehnstab leichter ins Ohr zu bekommen. Außerdem kannst du, wenn du magst, immer mal wieder Pausen einlegen und dann den Stab etwas weiter durchschieben  - nur sollte das Dehnen am Ende des Tages abgeschlossen sein, den Dehnstab sollte man ja nicht über Nacht oder mehrere Tage tragen sondern umgehend Schmuck einsetzen. 

Was trägst du in den frisch gedehnten Ohren? (Double-)Flare oder Plugs/Tunnel mit Außengewinde können beim Einsetzen und Entfernen zusätzlich reizen, besser sind daher welche ohne Flare bzw. mit Innengewinde. Auch solltest du deine Piercings in den ersten Tagen zwar pflegen (wie frisch gestochen), aber entfernen oder wechsel sie erst nach einigen Tagen (ich persönlich würde mindestens ne Woche warten). Das tägliche rein und raus reizt direkt nach dem Dehnen und kann deine Schwellung verstärken. Säubern kannst du sie ja auch wenn sie im Ohr sind (Kruste etc. entfernen) und "richtig" sauber machen dann nach ein paar Tagen.

An sich ist es aber normal, dass dein Ohr einige Tage empfindlicher ist und/oder anschwillt. Lass den Schmuck dann erst mal drinnen, auch zum säubern, bis es sich etwas beruhigt hat. Es kann auch beim dehnen selbst etwas "weh tun" bzw. ziepen oder unangenehm sein, aber es sollte jetzt nicht übermäßig schmerzen oder sogar bluten (dann sofort stoppen). Vielleicht hilft es dir, doch in 0,5mm Schritten zu dehnen  - manche finden dies angenehmer.

Eigene Erfahrung: viel kann ich dir hier nicht anbieten, da ich gerade erst begonnen habe, mein Septum zu dehnen. Beim ersten Mal habe ich den Schmuck und meine Nase gut mit Desinfektionsmittel eingesprüht, damit es besser flutscht. Dann habe ich langsam die Dehnsichel eingesetzt. Ich habe mir dazu ein Video zum entspannen angesehen und alle paar Minuten die Dehnsichel etwas weiter geschoben. Wirklich geschmerzt hat es nicht, es war aber ein unangenehmer bis leicht ziepender Druck zu spüren - jedes Mal, wenn es begann, weh zu tun, habe ich dann Pause gemacht. Die Sichel hab ich ca. 1,5 Wochen drinnen gelassen (wichtig: Dehnsicheln kann man, gerade im Septum, auch mal länger tragen, da sie die selbe Form wie z.B. ein Circular Barbell besitzen und auch nicht schwerer oder länger sind als normaler Schmuck. Im Ohr bzw. wenn du mit Dehnstäben dehnst ist dies nicht zu empfehlen, da Dehnstäbe auf Grund ihrer Form nicht zum längeren Tragen geeignet sind - hier dann gleich Schmuck einsetzen). 

Am Anfang war das Septum empfindlicher, sobald ich dagegen gekommen bin hat es etwas geziept. Auch war die Nasenspitze etwas Druckempfindlich. Geschwollen war es, glaube ich, nicht, aber das kann ich schlechter beurteilen, da es in der Nase sitzt ;) Weiter gedehnt wird es Anfang Januar (etwas über einen Monat nach dem ersten Schritt).

Expertenantwort
von Blueberry8886, Community-Experte für Piercing, 38

Also eigentlich sollte es wirklich null weh tun, ein leichtes spannungsgefühl ist normal aber das geht eigentlich auch nach ner Stunde wieder weg. Das es weh tut anschwillt und rot wird sollte nicht passieren. Womit dehnst du? also Schnecken oder Stäbe, welches Material benutzt du und setzt du direkt nach dem dehnen immer direkt den passenden Schmuck ein?

Expertenantwort
von LilithWhitic, Community-Experte für Piercing, 64

Ja, das ist völlig normal. Du dehnst die Haut, in der Haut sind Nervenenden, dass das irgendwie darauf reagiert ist ja eigentlich nur logisch ;-)
Pflege es gut, dann brauchst du dir keine Sorgen machen, nein :-)

Antwort
von Fragensammler, 41

Du könntest die Schmerzen wohl etwas lindern, wenn du den Dehnstab nicht in eins durchdrückst. Also erst so weit, bis es anfängt leicht weh zu tun, dann machst du die kleinen Gummiringe drauf und wartest etwas so ~1h und versuchst dann den Dehnstab weiter durchzutun. Das hat bei mir sehr gut geklappt, das notwendige Gleitmittel (Vaseline oder Jojoba-Öl habe ich genommen) muss natürlich auch vorhanden sein.
Sonst kann ich nur sagen, wenn du das vielleicht sowieso schon genau so machst, dass es eben mit dazu gehört, dass es leicht schmerzt usw.

Antwort
von tete53, 44

hallo,

also ich hab mir auch ein tunnel gemacht bis 5 mm &' bei mir war es auch genau so wie bei dir ich glaube nicht das es schlimm ist bei freunden von mir war das auch so.

Antwort
von Schocileo, 36

Dass die anschwillen ist doch normal. Frische Piercings schwellen doch auch an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community