Frage von taaam,

Obstsalat im KiGa machen

wie kann ich einen Obstsalat im Kindergarten einleiten ? Also ich wollte zu erst, dass die Kinder mit verbundenen Augen das Obst erschmecken. Jetzt ist aber die Frage, sollen die Kinder das Obst vorher sehen &/ sollen wir darüber sprechen oder lieber nicht ?!

Antwort von icke01,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich habe erlebt, dass Kinder, die zu Hause ein bestimmtes Obst nicht mögen, dass im Kindergarten sogar gerne gegessen haben....WEIL sie es Selbst zubereiten durften. So schmeckt dann auch unbekanntes Obst gleich viel besser. 

Blind erschmecken halte ich für keine gute Idee. 
In dem Alter sind sie noch so offen für Neues und entdecken gerne...und das mit allen Sinnen. Aber bitte so etwas nicht mit getrennten Sinnen. Bei einem unerwarteten Geschmack oder Konsistenz, Unbekanntem...zu leicht kann sich eine unnötige Abneigung entwickeln. 

Ich bin sicher, es ist für sie viel aufregender, selbst einen Ananas zuzubereiten oder Mango zu entsteinen. 

Und nach der harten Arbeit winkt ein leckeres Mahl als Lohn...das haben sie sich verdient. ;-)

Antwort von Eratya,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Beides ginge.

 

Ich wüprde das MIT IHNEN schnippeln... So lernen die die Umgangsform mit dem Messer....

 

Später dann den Geschmack austesten.^^

 

^Hatte das mal mit meinen Kleinen in KiGa begleitet... War ne witzige Sache.

 

Spassfaktor 100^^

 

Antwort von mia68,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

...kommt letztlich bisschen auf deine Intention an - wenn du einfach nur ´nen Obstsalat machen willst  ("um des Obsalats willen", so sag´ich mal), dann besorgst du das Obst (fein genau das, von dem du weißt, die Kinder kennen und mögen das. Dann schnippelt ihr drauf los (mit Augenmerk eben auf das, worauf man in der Küche so achtet), esst die Schüsseln leer und fertich.

 

Wenn´s aber drum gehen soll, den Kindern das Thema (!) "Obst" näher zu bringen, Neues kennen zu lernen: dann macht es sich gut, vorab tatsächlich noch mal genau zu überlegen, wie man das methodisch am besten anstellt. (da wiederum kennst du deine Gruppe am besten, kannst besser einschätzen als jeder andere hier, was für die Lütten so "zumutbar" ist und was nicht)

Sind also zwei ganz verschiedene Ansätze unter Umständen, merkst du!?

Ansonsten (sowohl fürs eine als auch fürs andere): Wirklich "kleinschrittig" ranzugehen - find´ich immer so ziemlich die wichtigste Maxime... 

Antwort von Nici84,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Andere Ideen:

Rätsel: Ich kenne ein Obst, das ...... dann beschreiben und die Kinder müssen es erraten.

Oder mach alles in einen abgedeckten Korb und jedes Kind bekommt nacheinander die Augen verbunden und muss ein Obst erfühlen.

 

Kommentar von taaam,

ich würde aber lieber gerne das Obst erschmecken lassen

Kommentar von Nici84,

Ich hab mal die Erfahrung gemacht, dass ein Kind sich geweigert hat mitzumachen, weil es vorher eine Banane erschmecken musste und die eigentlich nicht mag-Was ich aber nicht wusste. Tja, war dann etwas doof! Wenn du vorher darüber sprichst, ist dein eigentlicher Plan, das Erschmecken, dahin!

Antwort von MarkGreene,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mach doch erstmal einen Blindtest ohne vorher darüber zu reden, um zu sehen ob die Kinder die Obstsorten „auseinanderschmecken“ können und dann könnt ihr euch ja darüber unterhalten und die Früchte auch nochmal normal probieren, also ohne Augenbinde.

Und zum Schluss wird aus allen Früchten ein Salat gemacht.

Antwort von akex90,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja das wäre sinnvoll.... geb ihnen aber nicht zu viele Infos sondern nur ein bisschen das es Gesund ist etc. wir wollen die kleinen ja nicht abschrecken oder ? :-)

 

Frohes den Kindern beibringen :-)

Antwort von Kati89,

Ich finde es schwierig mit dem erschmecken lassen. Viele Familien essen zuhause kaum mehr Obst...woher sollen sie denn dann wissen was es ist? Außerdem haben viele Kinder Angst davor, sich etwas in den Mund stecken zu lassen, ohne es vorher zu sehen. Ich finde den Vorschlag hier mit dem Beschreiben besser.

Wenn du es doch mit dem Schmecken machst, informier dich vorher, ob irgendein Kind auf bestimmtes Obst allergisch reagiert!

Antwort von Jewelshit,

Erstmal HalliGalli spielen ;)

 

Ich denke es wäre schon gut, wenn du den Kindern ein wenig über das Essen erzählen könntest. Vorallem sollte man den Kindern doch auch klar machen, was gesund ist. Gerade in Kindergärten laufen dazu doch schon bestimmte Projekte die das Bewusstsein für Ernährung den Kleinen näher bringen soll.

Antwort von nicknamelustig,

is doch egal. die kinder lernen die Welt und den Obstsalat schon kennen, egal ob du irgendwelche verkrampften pädagogischen Ablaufpläne machst oder nicht.

Antwort von PeRiBa,

Leg alle Sachen hin und frag die Kinder, ob sie es kennen und was man damit macht und wie das Obst verarbeitet wird. Und dann macht ihr das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten