Frage von Muggelchen71, 56

Notfallinformationen wo deponieren, damit sie im medizinischen Notfall auch gefunden werden?

Ich habe schweres Asthma und benötige öfters mal den Rettungsdienst und Notarzt mit Einweisung ins Krankenhaus. Oft fehlt mir die Luft dann viel oder überhaupt zu reden. Es kam auch schon vor, dass der Bewustseinszustand ziemlich beeinflusst war. Ich habe einen Notfall Info Zettel gemacht mit allen wichtigen Daten, Erkrankungen, Medis, Allergien usw drauf gemacht. Aber WO deponiere ich diesen? Solange ich ihn noch abgeben kann ist ja gut, aber was, wenn nicht? Wo wird nachgeschaut? Im Geldbeutel beim Ausweis? Wird überhaupt geschaut? Beim Handy im ICE Verzeichnis? (ohne Sperrbildschirm erreichbar) oder in einer APP? Bringt das überhaupt was? Was macht wirklich Sinn, wie sind Eure Erfahrungen in der Notfallmedizin?

Antwort
von Enzylexikon, 39

Einen Notfallausweis mit sich zu führen ist sinnvoll. Den kann man beispielsweise über seinen Arzt beziehen.

Zusätzlich kann es sinnvoll sein, eine so genannte Notfallkapsel, oder ein Notfallarmband zu tragen - dort können entweder die medizinischen Daten in Kurzform, oder der Hinweis auf den mitgeführten Notfallausweis am Körper stehen.

Bei der Freilegung der Brust, oder der Arme (beim Legen eines Zugangs) fällt die Kapsel bzw. das Armband den Ersthelfern auf. 

Dein Spray solltest du natürlich auch immer bei dir führen - nicht nur als Notfallmaßnahme, sondern auch als Hinweis für Helfer, falls du mal den Ausweis vergisst. Wenn man es bei dir findet, gibt das Aufschluss über deine Erkrankung.

Kommentar von Muggelchen71 ,

Ich habe gerade mal gegoogelt was es so gibt. Armbänder gibt es mit USB Stick, aber den ließt doch niemand aus, oder? Kann mir nicht vorstellen, dass sowas im RTW gemacht wird. Diese Kettenanhänger hab ich auch gefunden.

Notfallausweis macht auch nicht mehr Sinn wie das was ich da hab. Sollte ja schon etwas sein, was direkt ins Auge fällt und nicht erst irgendwo gesucht werden muss.

Denke ich werde dann mal schauen, was Sinn macht. Ich danke Dir.

Spray hab ich immer dabei, ohne geht ja nicht.

Kommentar von Enzylexikon ,

Armbänder mit USB? Die kenne ich wiederum ich nicht. Ich kenne nur solche mit Gravur wie hier etwa.

https://www.onelifeid.com/page/id\_wristbands

Da kann man Allergien, Kontraindikationen von Medikamenten usw. drauf vermerken.

Antwort
von Muggelchen71, 14

Da ich mal wieder auf den Rettungsdienst und Notarzt angewiesen war und mich Aufgrund eines schweren Asthmaanfalls nicht mehr wirklich sprachlich äussern konnte, war ich froh, dass ich im Geldbeutel doch noch einen Notfall Info Zettel hatte. Gut sichtbar direkt beim öffnen zu finden.

Hab nun einiges angeschaut, doch die ganzen Infos (Erkrankungen, Allergien, Medikamente) würden nie auf ein Armband oder Kettenanhänger passen. Ich werde bei einem Zettel bleiben und darauf hoffen, dass ich noch auf diesen Aufmerksam machen kann.

Der Notarzt war damit sehr zufrieden, wusste gleich Bescheid und konnte dementsprechend schnell reagieren. Da ich auch eine Medikamentenallergie habe ist das alles nicht ganz ungefährlich.

Antwort
von Fiddi, 9

Nun ich habe einen ICE Armband mit einem USB Stick dran, wo alle meine medizinisch relevanten Daten drauf sind.

Ausserdem bin ich an das Hausnotrufsystem vom DRK angeschlossen und für die auch kein unbekannter.

Antwort
von Jamie2604, 36

Ich würde ein Exemplar in den Geldbeutel packen. Wenn du ne Hülle am Handy hast, würde ich da auch ein Exemplar zwischen packen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community