Frage von wolkenfrei2015, 152

Notarzt - Wartezeit - was ist zumutbar?

Leider hab ich letzte Nacht den Notarzt gebraucht. Meine Schmerzmittel die ich hatte, waren zu schwach (Paracetanol) und ich habe momentan sehr starke Menstruationsbeschwerden seitdem Wochenende unerwartet bekommen (Wechseljahre). Nun hatte ich gestern da ich es kaum noch ausgehalten hatte vor Schmerzen und auch niemanden habe, der mich zum notärztlichen Dienst fahren konnte (lebe alleine) kurz vor 23 Uhr beim mobilen Notdienst angerufen. Dieser ist nach über 2 Uhr gekommen. Hat mir dann auch endlich damit ich auch einigermaßen noch schlafen konnte ein stärkeres Schmerzmittel (Ibuprofen 600mg) da gelassen. Danach konnte ich endlich mal schlafen. Hat mir sogar noch mehr gelassen, das ich heute nicht raus musste. Nun meine Frage, ist das wirklich solange zumutbar, das man solange auf einen Notarzt warten muss?

Ich hatte auch in der Notfallsprechstunde angerufen und die haben allen ernstes gemeint, ich könnte ja selber hinkommen (auch mit Taxi - das Geld hab ich dazu auch nicht und hätte ich nicht geschafft vor Schmerzen). Können die das dann wirklich so verlangen? Im Moment geht es nur mit Schmerzmitteln und ich bin froh, das er m ir genug da gelassen hat. Nur ich finde es schon heftig, wenn man w irklich akute Beschwerden hat und dann die Nacht einigermaßen schlafen möchte über 3 Stunden zu warten. Gekommen war er dann kurz nach 2 Uhr. Geholfen hat er mir, aber solange musste ich die Schmerzen aushalten, was nicht lustig war. Bin auch krank geschrieben momentan.

Antwort
von CarosPferd, 139

Der mobile Notdienst ist doch etwas anderes als der Notarzt? Oder steh ich grad aufm Schlauch?

Du hattest lediglich Schmerzen, die mit einer ibuprofen600 weg gingen. Du warst kein richtiger Notfall, hattest keine Verletzungen, Herzinfarkt etc, wo man lebenserhaltende Maßnahmen ergreifen muss. Nach 2 Stunden geht es dir genauso und nicht schlechter.

Wieso hast du keinen Nachbarn oder Bekannten angerufen oder gefragt? 

Du hattest die Sorge nicht gut zu schlafen und wach zu liegen vor Schmerzen, ich denke dass ist weder akut noch lebensbedrohlich. Andere müssen erstmal überleben und du möchtest dass der Notarzt dir sofort und jetzt eine ibuprofen600 bringt...

Antwort
von TheHuntress, 120

Nimm´s nicht persönlich, aber wegen Menstruationsbeschwerden einen Notarzt zu rufen finde ich absolut überzogen. Es gibt genügend Fälle bei denen der Notarzt an seinen Patienten lebenserhaltende Maßnahmen durchführen musst und du beschwerst dich, dass du etwas warten musstest weil du deine Tage hast.

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

sorry ich hatte akute Schmerzen und konnte mich gar nicht mehr rühren, sollte ich da liegen nur noch fast vor Schmerzen heulen? danke sehr nett formuliert von dir. Kennst meine ganze Vorgeschichte nicht, hab da leider einiges durch.

Antwort
von NichtRene, 120

Wenn 600mg Ibuprofen zu einer suffizienten Schmerzlinderung ausgereicht haben, waren die Schmerzen nicht so stark, dass sie einen Notfall im eigentlichen Sinne darstellen. Eine Wartezeit von drei Stunden auf einen Notarzt ist natürlich vollkommen inakzeptabel, aber in diesem konkreten Fall bezweifle ich, dass ein Notarzt überhaupt indiziert war. Normalerweise werden solche nicht akut bedrohlichen Beschwerden damit begegnet, dass sich der Patient in der Notaufnahme vorstellen soll. Da dies hier nicht möglich war, kam der mobile Notdienst, was wiederum nicht mit einem Notarzteinsatz gleichzusetzen ist.

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

ich konnte leider nicht selber in eine  notfallärztliche Sprechstunde fahren, da ich leider niemanden habe, der dies gemacht hätte und auch mir ein Taxi zu teuer geworden wäre und mit den Öffis hätte ich es auch nicht geschafft, was man mir sogar vorschlagen wollte. Die Schmerzen waren schon extrem, jedenfalls nach meinen Befinden und ich habe sie immer noch zeitweise und versuche jetzt einigermaßen durch diese Nacht zu kommen. Denn ich hatte das auch mal sehr akut, musste dann ins Krankenhaus mit Not-OP, weil eine Zyste geplatzt war und daher wollte ich das Risiko das es sich wiederholt, nicht noch mal eingehen, das habe ich denen auch so am Telefon mitgeteilt. Ich bin die letzte die gleich den Notarzt ruft, hatte schon den ganzen Tag Schmerzen, aber irgendwann hab ich es doch nicht mehr ausgehalten. Momentan wirkt die Tablette, mal sehen wann ich die nächste nehmen muss. 

Antwort
von Wummel1975, 84

Nimm es nicht persönlich, aber andere Patienten haben vielleicht gerade Herzinfarkte, Schlaganfälle oder sich was gebrochen oder abgetrennt. Da kann es natürlich sein, dass der ärztliche Notdienst ein wenig nach hinten schiebt, da Du zwar Schmerzen hast, Deine Situation aber nicht lebensbedrohlich ist.

Antwort
von Tarsia, 75

Glaubst du, dass du die einzige mit Beschwerden bist? Und deine mentruationsschmerzen mögen schlimm sein, es hingäbet dringender Fälle.

Der lässt dich doch nicht absichtlich warten ...

Antwort
von simon3000, 70

Eigentlich ist das nicht zumutbar und in der Regel geht es auch relativ zügig. Aber vielleicht gab es gerade irgendwo einen Einsatz wo Leute noch schlimmer dran waren als du und da ist es ja logisch das die zuerst dran kommen. Gute Besserung VG

Antwort
von Papabaer29, 64

Du menst sicher den KV Arzt.

Für einen Notarzt wären drei Stunden absolut indiskutabel.

Antwort
von loewenherz2, 54

in deinem Fall sicherlich

oder was meinst du einen Herzinfarktpatient warten lassen

also ich denke es ist durchaus zumutbar, dass man seinen Hintern in ein Taxi bewegt und seine Aspirin selber holt

und ... ich bin kein Arzt

aber wenn dir Ibuprofen 600 hilft

dann hattest du keine Schmerzen

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

hab das Geld nicht für ein Taxi da gehabt, schon mal drüber nach gedacht, das man nicht in sowas nicht im Notfall raus kann? Ich hatte sowas schon mal akut (geplatzte Zyste) mit Not-OP ich hatte Bedenken, das es wieder so sein könnte.  Da reagiert man verständlicherweise anders oder? Zu mal ich in den letzten 15 Jahren KEINEN Notarzt gebraucht hatte. Bei der damaligen Sache bin ich im Restaurant zusammen gebrochen, dort hatte man direkt Notarzt und Rettungswagen geholt. Ich hatte diese Szene dann wieder direkt vor Augen. Hier war sicher nix übertrieben. Ich war sogar schon froh, das er mich nicht noch ins Krankenhaus einweisen lassen hat bei meiner Vorgeschichte. Also vorher nachdenken was man schreibt. Hatte schon vorsorglich Tasche fertig gemacht. Ich denke hier war nix übertrieben, sorry nicht jeder hat die Menstruationsbeschwerden gleich. Und ich habe nur gelegen, ich konnte noch nicht mal sitzen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten