Frage von FallingStarAv 18.05.2010

Nicorette statt Zigarette - Hilft das?

  • Antwort von Joghurtbecher 18.05.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ich finde es nicht gut sowas zu verschenken, jmd muss das von sich aus wollen, und wenn jmd selbst wirklich will und der wille nicht reicht muss jeder für sich seinen weg finden und ausprobieren (pflaster, kaugummis und was es so gibt) wenn du demjenigen einen denkanstoss geben willst, dann lieber das buch "endlich nichtraucher" von allen carr, das kostet nicht soviel wie die pflaster und ist wirklich empfehlenswert und gibt vermutlich mehr ansporn als diese pflaster

  • Antwort von Leonidas74 18.05.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das bringt nix und macht arm.

  • Antwort von gibtsdochnich 18.05.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    nö, is nur ne kopfsache, entweder ich will oder nich

  • Antwort von MrSLOT 18.05.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das Zeug ist Arschteuer und bring leider nichts. Kein Mittel kann den Willen ersetzen.

  • Antwort von cyracus 19.05.2010

    Will der Bekannte denn selbst aufhören mit der Qualmerei? Er muss es ja selbst wollen.

    .

    Der eigentliche Entzug gilt gar nicht dem Nikotin. Das ist nämlich in etwas drei Tagen aus dem Körper. - Es geht hauptsächlich um die Gewohnheit des Rauchens.

    .

    Wenn nun jemand aufhören will, Zigaretten zu rauchen - und raucht statt dessen Zigaretten, dann bleibt er ja bei seiner Gewohnheit.

    Vorher wurde die Tabakmafia reich gemacht. Und mit den anderen Zigaretten wird die Nikotin-Pharma-Industrie reich gemacht. - Das ist sicherlich nicht im Sinne Deines Bekannten, wenn er aufhören will.

    .

    Hier erklär ich das einem Aufhörwilligen in meiner dreiteiligen Antwort:

    wie kann man am besten mit dem Rauchen aufhöhren?

    .

    Vielleicht hat ja Dein Bekannter Lust, das zu lesen.

  • Antwort von Monty45 19.05.2010

    Nicorette hilft erheblich.

    Die Firma Johnson & Johnson findet das echt gut. Das ist der 2.größte Nikotinentwöhnungsmittelproduzent der Welt und gehört logo zum „Wissenschaftlichen Aktionskreis Tabakentwöhnung (wat) e.v.“

    angeschlossen per Finanzierung: http://www.freedom2choose.info/news1.php?id=1117 - Deutsches Krebsforschungszentrum -WHO-Kollaborationszentrum für Tabakkontrolle, Heidelberg, - Klinikum der Universität München, Campus Innenstadt) - Mannheim Institute of Public Health, Social and Preventive Medicine, Mannheim, - IFT Institut für Therapieforschung München

    Tabakkontrolle ist mittlerweile ein sich selbst tragendes Geschäft und Du finanzierst es per Nicorettenkauf mit.

  • Antwort von Smudo1284 18.05.2010

    Mit Nicorette habe ich keine Erfahrungen, weil ich Nicotinell genommen habe und das günstiger ist.

    Es hilft schon, man muss nur durchgehend den Willen haben.

    Ich kenne ein paar Leute, die es dauerhaft geschafft haben und evtl. ohne nicht augehört hätten, weil das Durchhalten bei manchen schwer ist und damit hast Du keine Entzugssympthome.

    Aber wichtig ist, dass die Entscheidung vom Raucher kommt. Schenkst Du sie dem Raucher nur, wird er evtl. lächeln und die Dinger in der Schublade verschwinden lassen!!

  • Antwort von ursula39 18.05.2010

    Schenk lieber das Buch: Endlich Nichtraucher von AllenCarr. Das hat bei mir, und einigen bekannten das Entwöhnen von dem Laster leicht gemacht.

  • Antwort von wilon 18.05.2010

    wenn du dran glaubst wird es helfen

  • Antwort von Nachtflug 18.05.2010

    Bringt nichts.

    Mein Nachbar hat sich mal eine Nikotinvergiftung zugezogen, weil er nikotinkaugummikauend weiter geraucht hat. Ich würde eher das Buch "Endlich Nichtraucher" von Allan Carr empfehlen. Bei mir und vielen Bekannten hat es sehr erfolgreich gewirkt.

  • Antwort von fengler 18.05.2010

    Will er denn wirklich aufhören? Dann kann es unterstützen. Wenn Du es nur als liebe Geste schenkst dann lass es... ich hab ner Freundin eine Hypnose DVD zum Aufhören geschenkt, und sie hat sie sich nicht mal angeguckt bis jetzt... :(

  • Antwort von Tankredis 18.05.2010

    Hm...dazu müsste man deinen Bekannten kennen.

    Im Allgemeinen würde ich aber eher abraten, denn so lang der Schalter im Kopp nicht umgelegt ist, also derjenige begriffen hat: "Das schadet mir! Mir geht es besser ohne", ist Aufhören schwer bis unmöglich.

  • Antwort von eltenjohn 18.05.2010

    die Nikotinabhängigkeit bleibt, weil :Vaporisation=kein Kondensat bei vollem Nikotingenuss

  • Antwort von Gina91 18.05.2010

    ich rauche immernoch^^

  • Antwort von Hallpacca 18.05.2010

    ich habe gehöhrt das es überhaupt nicht hilft.

  • Antwort von John345 18.05.2010

    Mein Lehrer meint ja :D

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!