Mrt angeordnet aber keine Überweisung bekommen, und jetzt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ruf nochmal bei dem Arzt an und frag nach. Denke schon, dass Du da eine Überweisung benötigst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ahilmicio
14.08.2016, 10:42

Krankenhausärzte schreiben keine Überweisungen und auch keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen..... man muss zum Hausarzt oder D-Arzt!

0

Nein du brauchst eine Überweisung von deinem Hausarzt und es ist egal in dem Fall ob es ein Arbeitsunfall ist aber normalerweise wenn du starke Schmerzen hast durften die im kh dich nicht gehen lassen da sie die Möglichkeit auch im Krankenhaus haben ein rmt durchzuführen Frechheit sowas aber naja
Auf jeden Fall ruf dann in der Praxis an für das rmt wenn du sagst das du es dringend brauchst für das Krankenhaus da du starke Schmerzen hast geht das sehr schnell und meist kommst du direkt drann so war es bei mir

Hoffe konnte dir helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ahilmicio
14.08.2016, 10:41

Du irrst Dich.... das Krankenhaus muss niemanden dabehalten, weil er starke Schmerzen hat... nur Pat. mit lebensbedrohlichen Sachen oder Frakturen ( und das auch nur manchmal ) bleiben da! Genausowenig muss das Krankenhaus ein MRT machen.... MRT ist nur bei einer einzigen Fragestellung als Notfalluntersuchung zugelassen! ( Bei einer plötzlichen Querschnittslähmung ). Üblicherweise bekommen die Patienten, nachdem klar ist, das keine Fraktur vorliegt, Schmerzmittel und einen Bericht für den Hausarzt. Darin steht dann ggf. das ein MRT empfohlen wird.... Das ist jedoch keine Anordnung!! Würden die KH alle Patienten mit Schmerzen dabehalten wären sie völlig überfüllt......

0

Der Arzt im Krankenhaus hat Dir sicher einen Bericht gegeben, damit musst Du zu einem niedergelassenen D-Arzt . Der kann eine Überweisung ausstellen. Oder Du rufst bei der Berufsgenossenschaft an und fragst wie Du weiter vorgehen solltest. Krankenhäuser können keine Überweisungen ausstellen. Die BG ist sogar eher großzügiger, was die Diagnostik und die Therapie von Arbeitsunfällen angeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung