Frage von DarkBlueSkyy, 535

Möhrensuppe statt Kortison bei chronischen Darmkrankheiten wie Colitis Ulcerosa, was haltet ihr davon?

Hallo,

ich habe diesen Link geschickt bekommen per Mail, in diesem Buch wird offenbar geraten, bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis Ulcerosa oder Morbus Chron statt Kortions auf "Möhrensuppe" zu setzen...

http://www.kopp-verlag.de/Moehrensuppe-statt-Kortison.htm?websale8=kopp-verlag&a...

Was kann man davon halten? Ist sowas seriös anzusehen?
(Man beachte den Verlag "Kopp"...)

Danke.

Antwort
von Negreira, 443

Darf ich jetzt mal einfach ganz laut lachen? Ich kann auch Pfefferminztee bei Lungenentzündung trinken oder Nivea-Creme auf eitrige Wunden schmieren, nur helfen wird es nicht.

Gerade bei cronisch entzündlichen Darmerkrankungen ist es an der Tagesordnung, innerhalb einiger, weniger Tage vollkommen "neben der Spur" zu sein. Dann hilft nur noch Cortison. Ich habe Morbus Crohn mit einem besonders schweren chronisch aktiven Verlauf gehabt, der in vielen Darm-OPs geendet hat. Ich bin nie ohne Cortison ausgekommen und bekomme heute noch, obwohl ich keines mehr nehmen muß, bei Möhren in jeglicher Form furchtbare Beschwerden.

Man kann keine Behandlung ausschließen, aber Möhren statt Cortison ist keine Alternative sondern eine Glaubenssache: Man muß glauben, daß es wirkt. Das grenzt für mich wirklich an Scharlatanerie.

Kommentar von DarkBlueSkyy ,

So sehe ich das auch, ich wollte auch nur ne Bestätigung, dass dieses Buch eher in Richtung "Scharlatanie" geht, um es dem Absender der Mail auch klarzumachen.

Kommentar von Negreira ,

Ich kann über diesen Verlag nichts sagen, weder etwas Gutes noch etwas Schlechtes, dafür kenne ich ihn zu wenig.

Aber ich kenne, beruflich und am eigenen Körper, die unterschiedlichsten Behandlungsmethoden. Und Möhrensuppe ist da ganz bestimmt nicht als Ersatz dabei. Natürlich gibt es sicher Leute, die sich eine Möhrencremesuppe zubereiten und sie problemlos essen können. Daß sie aber sozusagen in Vertretung für ein Medikament dienen soll, halte ich für ein Gerücht. In vielen Büchern werden auch Zucchini-Zubereitungen vorgeschlagen, die ich selbst auch nicht vertragen kann, Dafür kann ich problemlos Ersensuppe essen, bei der andere Patienten Amok laufen.

Antwort
von Deichgoettin, 376

Typisch Kopp- Verlag!

Hier ein Auszug aus Wikipedia:

"Der Kopp Verlag e.K. ist ein deutscher Medienverlag und Medien- und Warenversand mit Sitz in Rottenburg am Neckar. Geschäftsinhaber ist Jochen Kopp. Der Verlag vertreibt eigene und fremdverlegte Bücher und andere Medien sowie eine Onlinezeitschrift zu gesellschaftlichen und politische Themen. Mit seinen Veröffentlichungen bewegt er sich auch im Bereich der rechten Esoterik, der Pseudowissenschaft und der Verschwörungstheorien. Er ist wegen rechtspopulistischer und rechtsextremer Publikationen umstritten."

Mehr braucht man wohl nicht dazu sagen.

Kommentar von XDrackoX ,

Bitte korrigiere mich falls ich falsch liege: Das genannte Buch wurde vom Synergia Verlag veröffentlicht. Der Kopp Verlag scheint dieses Buch lediglich auch zu verkaufen. Daher finde ich das Argument irgendwie nicht so treffend. Auch wenn man noch argumentieren könnte, dass sie es aufgrund der Ähnlichkeit zu eigenen Büchern anpreisen (was ich nicht bestätigen kann, da ich nicht wissentlich je ein Buch des Kopp Verlages gelesen habe). Dasselbe ist das aber irgendwie nicht.

Kommentar von Deichgoettin ,

So viel zu dem Synergia Verlag:

https://www.psiram.com/ge/index.php/Synergia_Verlag

Antwort
von landregen, 416

Es kommt sicher auf die Schwere des akuten Verlaufs an, ob man so etwas ausprobieren kann und sollte unbedingt mit dem Arzt besprochen werden.

Antwort
von JohnWilliams, 315

Ich selbst habe colitis ulcerosa und ich kann dir nur sagen, dass jegliche Ernährung unterschiedlich gut/schlecht vertagen wird bei darmerkrankungen. Hatte 2 schwere schübe in kürzester Zeit hintereinander.. Beidesmal im Krankenhaus mit viel Kortison, azathioprin, cyclosporin.. Einmal davon einige Wochen auf der Intensivstation..
Jetzt ernähre ich mich seit ca 2 Jahren komplett glutenfrei und hatte keinerlei Beschwerden mehr, außer vllt hier und da mal ein paar Magenkrämpfe.

Probier am besten einfach aus was du für richtig hältst und dir bekommt..

LG

Antwort
von tevau, 328

Also, beim Kopp-Verlag wäre ich mehr als misstrauisch. Der verdient sein Geld mit Verschwörungstheorien, sehr speziellen Wahrheiten und Weltbildern und richtet sich dabei an Menschen, die aus mangelndem Verständnis der Realität zu Misstrauen neigen und einzelnen "Besserwisser"-Schriftstellern mit sonderbaren Theorien auf den Leim gehen.

Speziell wenn es um Deine Gesundheit geht: Finger weg!

Antwort
von Tschoo, 301

Nichts halte ich davon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community