Frage von intelligence5, 46

Mit vergrößerter Schilddrüse zur Polizei?

Hallo ,

Ich bewerbe mich dieses Jahr bei der Polizei.

Allerdings habe ich eine leicht vergrößerte Schilddrüse. (Allerdings keine Fehlfunktion)

Mein Arzt hat mir damals (als ich 14 war ) empfohlen viel Nahrung ,die mit Jodsalz gesalzen ist zu essen und hat mir Jodtabletten zur Vorbeugung eines Kropfes empfohlen. (Das Medikament ist nicht Verschreibungspflichtig und ich muss es nicht zwangsweise einnehmen es ist halt nur eine Empfehlung )

Könnte mir dies Probleme beim Polizeiarzt bereiten weil eine ständige Medikamenteneinnahme ein Ausschlussgrund ist ?

Das letzte Blutbild mit den Schilddrüsenwerten liegt übrigens 3 Monate zurück und die Werte waren gut. Ich könnte also die Tablette nach eigenem Ermessen absetzen.

Antwort
von Tigerkater, 8

Eine Jodprophylaxe ist keine Medikation. Wenn Deine Schilddrüsenwerte normal sind, dürfte es aus diesem Grund  keine Probleme geben.

Antwort
von Barteline, 26

Ich glaube nicht, dass das Probleme machen sollte solange die Blutwerte stimmen und du dich gesundheitlich fit fühlst, um alle Aufgaben die dir bei der Polizei gestellt werden, eben normal erfüllst. Aber direkt mal bei den Beamten Fragen kostet ja nix, die haben ja auch zuständige Ärzte.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 14

Dann musst du das auch nicht im Vorfeld angeben. Wenn dem Polizeiarzt bei der PÄU - vorausgesetzt, du kommst soweit - etwas auffällt, kann man immernoch drüber reden.

Gruß S.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community