Frage von anastasiaathene, 33

Mit 18 Demenz?

Ich bin 18 und echt ziemlich vergesslich. Ich finde die Vergesslichkeit ist etwas ganz normales aber ich war nicht immer so vergesslich, ganz im Gegenteil sogar ich hatte ein gutes Gedächtnis. Aber vor einpaar Jahren nach einigen gesundheitlichen Problemen fing es an das ich immer Sachen vergessen habe egal ob es nun wichtige Sachen sind, Erlebnisse oder sonstiges. Mein Arzt hatte damals auch gesagt, dasdie Wahrscheinlichkeit da ist, dass ich mal an Demenz leiden werde. Ich habe das Gefühl das sich mein Gedächtnis sogar immer weiter verschlechtert, da Freunde und meine Familie mir oft von Sachen erzählen, die mir immer fremder werden. Aber ist das mit 18 schon möglich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nadu17, 19

Zunächst einmal: Dein Arzt ist ein Dummschwätzer! Deine Vergesslichkeit deutet in keinster Weise darauf hin, dass du einmal an Demenz erkranken wirst. Dazu musst du wissen, dass es über 50 verschiedene Arten der Demenz gibt – manche sind vererbbar, andere werden z.B. durch Medikamente oder andere Erkrankungen hervorgerufen. Eine pauschale Aussage zu treffen, das Vergesslichkeit in jungen Jahren bedeutet, dass du später mal an Demenz erkranken wirst, halte ich für grob fahrlässig. Auch halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass du mit deinen 18 jungen Jahren an Demenz erkrankt bist.

Ich glaube viel eher, dass du vielleicht einfach Probleme hast, dich in bestimmten Sitationen zu konzentrieren. Das Gedächnis kann trainiert werden, wie ein Muskel. Dazu gibt es z.B verschiedene Gehirntrainer als Computerprogramme oder Apps. Auch kannst du z.B. einen Freund oder eine Freundin beten, eine Liste mit Gegenständen zu schreiben, die du dir z.B. über einen Tag hinweg merken musst.

Zudem kannst du deine Verhaltensweisen entsprechend anpassen. Kauf dir z.B. einen Terminkalender, wo du alle Termine einträgst. Viel Erfolg :)

Antwort
von Strawberry185, 29

Ich sage mal so: Es gibt nichts, was es nicht gibt, aber ich glaube, es ist mit 18 ziemlich selten. Mach dir keinen Kopf, vielleicht ist deine Vergesslichkeit eben nun mal ausgeprägter, als bei anderen. Sollte es schlimmer werden, kannst du aber auch zu einem Arzt gehen und mit ihm darüber sprechen. Es gibt Ärzte, die machen Tests und können so eine Demenz feststellen. Glaube ich bei dir jedoch nicht :) Eine Demenz beginnt ziemlich schleichend und kann sich auch ewig hinziehen. Gibt ja verschiedene Stadien und meist erst im hohen bzw. höherem Alter. 

Alles Gute :)

Antwort
von adi1199, 18

Ich weiß nicht, wie durchorganisiert du bist, aber in deinem Alter würde ich versuchen, diesen Verdacht erstmal auszuklammern und dein Umfeld aufzuräumen. Also Dinge des täglichen Gebrauchs an ein und demselben sinnvollen Ort zu legen (z. B. Schlüssel an den Haken bei der Haustür hängen, die Tasche für den nächsten Tag schon abends packen ...). Am besten ist es, immer Papier und Schreiber mit sich zu tragen, mir fallen in den unpassensten Gelegenheiten wichtige odder dringende Dinge ein. So kann ich diese sofort  notieren. Ich empfinde danach so manches Mal große Erleichterung. Ich weiß, das erfordert viel Selbstdiziplin, aber die Freude am Abend, daß man nichs vergessen hat, und der Vergesslichkeit ein Schnippchen geschlagen hat überwiegt doch. Viel Erfolg und LG


Antwort
von ClashHelfer, 5
"nach einigen gesundheitlichen Problemen "

Es wäre hilfreich, wenn du uns genau erklären würdest, welche gesundheitliche Probleme du hattest.

Mein Arzt hatte damals auch gesagt, dass die Wahrscheinlichkeit da ist, dass ich mal an Demenz leiden werde

Wie kam dein Arzt zu diesem Entschluss? 

Gibt es einige Fälle von Demenz in deiner Familie?

Könnte es sich um eine vaskuläre Demenz handeln? 

Dabei handelt es sich um Durchblutungsstörungen im Gehirn, welche durch einen kleinen Schlaganfall ausgelöst werden (könnten).

Nur weil man einige Sachen vergisst, muss man nicht sofort an Demenz leiden - die Wahrscheinlichkeit, dafür ist sogar sehr gering.

Wenn es sich doch um pathologische Vergesslichkeit handelt, dann kommen eher Ursachen wie Schlafapnoe, Schilddrüsenerkrankungen oder eine Vitamin-B12-Mangel-Anämie.

Fühlst du dich morgens immer sehr schwach/müde? Dann lass deinen Vitamin - Haushalt checken.

Ich halte eine Erkrankung aber für unwahrscheinlich...

Vergesslichkeit wird auch oft durch großen Stress hervorgerufen...

Egal, zu deiner Frage:

Ja, die Vererbung von fehlerhaften Genen könnte dazu führen, dass auch junge Menschen an Demenz leiden. Das ist zwar selten, aber umso tragischer.

Antwort
von Tastenheld, 17

Hallo anastasiaathene

ich glaube es nicht, vielleicht bist du etwas überarbeitet oder der Stress der von Digitalen Medien auf dein Gehirn einprasselt raubt dir die Möglichkeit dich zu konzentrieren. 

Das kann man aber üben. Versuche dich auf eine Aufgabe für 45 Min zu konzentrieren und schreibe dir Ablenkungen auf Notitzblätter, die du später wiederaufnimmst. 

Konzentrationsspiele, Texte auswendig lernen. Dann klappt's auch wider Besser mit dem Gehirn.

Viel Erfolg beim Ausprobieren

Tastenheld 

Antwort
von yatoliefergott, 22

Das kann vorkommen. Wir waren vor 3 Jahren im Urlaub und vor kurzem haben wir uns Bilder angeguckt und ich wusste nicht mal als ich die Bilder gesehen hatte, dass ich mit war. Keinerlei Erinnerungen. Als wäre ich da mit Photoshop eingefügt worden. Ich bin 14 und meine Ärztin hat gesagt das kann vorkommen

Antwort
von dasadi, 12
Antwort
von Blechgurke, 11

in dem Alter sehr unwahrscheinlich....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten