Frage von SpiderPig3639, 117

"Mfg" oder "MfG" im Briefschluss?

Antwort
von Othetaler, 41

Auf jeden Fall ausschreiben. Derartige Abkürzungen haben in Briefen nichts verloren. Die gehen allenfalls ins Mails.

Kommentar von SpiderPig3639 ,

ist auch eine e.mail. soll nach den nach den "Grüßen" ein Komma oder nicht?

Kommentar von Othetaler ,

Ohne Komma, MfG + neue Zeile. Aber ich würde es trotzdem ausschreiben, da die Mail ja wohl kaum an einen Freund geht.

Antwort
von diemiIch, 99

MfG würde ich sagen, oder einfach ausschreiben

Antwort
von jillgreub, 86

Ausgeschrieben das macht man eigentlich (so machens alle die ich kenne) nur bei SMS oder whatsapp oder was weiss ich

Kommentar von SpiderPig3639 ,

nach den "Grüßen" ein Komma oder nicht?

Kommentar von jillgreub ,

entweder komma doppelpunkt oder nichts

Antwort
von DrStrosmajer, 60

Diese Kurzform hat man früher bei Fernschreiben verwendet, weil Übertragungszeit Geld gekostet hat.

Ausgeschrieben wäre es "Mit freundlichen Grüßen", also "MfG".

Wenn die Abkürzung bei SMS oder Watsäpp verwendet wird, liest man da fast nur "mfg", weil sich sowieso keiner an die Großschreibungsregeln hält.

Bei Briefen oder E-Mails schreibt man das aus; die Abkürzung ist unhöflich - genauso wie falsche Rechtschreibung übrigens auch.

Antwort
von txawv, 46

MfG ist schon besser als Mfg, weil es die "Grüße" sind.

Antwort
von Zain1234, 59

Am besten wäre es, wenn du es ausschreiben würdest "Mit freundlichen Grüßen", denn das ist so üblich.

Ansonsten "MfG"

LG

Kommentar von SpiderPig3639 ,

nach den "Grüßen" ein Komma oder nicht?

Kommentar von Zain1234 ,

Nein, kein Komma !

Antwort
von wotan0000, 18

Im Brief wird der Gruss ausgeschrieben.

Antwort
von 716167, 37

Wenn du unhöflich sein willst dann schreib halt die Abkürzung.

Antwort
von Pard1933, 25

Diese Frage ist eindeutig mit MfG zu beantworten, da es heisst Mit freundlichen Grüßen.

Antwort
von LittleBobV2, 38

Eigentlich ausgeschrieben.

Kommentar von SpiderPig3639 ,

nach den "Grüßen" ein Komma oder nicht?

Kommentar von DrStrosmajer ,

Nein, kein Komma, sondern die Unterschrift. Es hat sich eingebürgert, zur Unterschrift den Namen mit Drucker/Schreibmaschine auch dazuzusetzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten