Merlin- wieso wird in der serie moegana böse?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hey,

also erstmal wird sie in den Büchern auch "böse" ;)

Aber zur Serie...Morgana stand eben ihr ganzes Leben lang unter Uther, der sie herumkommandiert hat und sie nicht selbstständig handeln ließ. Morgana ist nun mal ein Sturkopf und hat ihre eigene Meinung, die sie auch sagt. Außerdem hasste sie Uther für das, was er magischen Menschen antat und dass er so ein unbarmherziger Herrscher war. Als sie dann Morgause traf, die ihr erzählte, dass sie Halbschwestern sind und Morgana ihre Zauberkräfte entdeckte und ihr erzählt wurde, dass Uther ihr Vater ist, hasste sie Uther erst recht. Er hatte ihr all das verheimlicht und noch dazu würde er sie vermutlich eiskalt töten, wegen ihren magischen Kräften, obwohl sie seine Tochter war. Auch fand sie heraus, dass sie mehr Ansprüche auf den Thron hat, als Arthur. Und Morgana wollte diesen Thron um sich an Uther zu rächen, um Magie legal zu machen um die Zauberer zu schützen. Sie entwickelte eine Versessenheit. Sie selbst sah sich wahrscheinlich gar nicht als böse, für die Druiden war sie es z.B. auch nicht, weil sie etwas tat, dass ihnen half.

Als dann aber Morgause umgebracht wurde, wurde Morgana rasend und verbittert - das einzige was ihr blieb war eben den Thron zu besteigen. Und sie war felsenfest davon überzeugt, dass er ihr und nur ihr zustand. Und sie wollte sich an Morgauses Mörder und allem was zu ihrem Tod geführt hatte rächen - an allen, die Zauberei hassen.

So in etwa muss es wohl gewesen sein ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung