Frage von janla26, 155

Mein Sohn hat über G2A irgendwas gekauft und nun ist sein Account gesperrt. Leider ist über den Support niemand zu erreichen. Was kann ich tun?

Mein Sohn (16) hat sich heimlich über das Konto seiner Oma bei G2A irgendwas gekauft im Wert von mehreren Hundert EUR. Wir wollten diesen Kauf rückgängig machen und bekamen als Antwort, dass die Keys bereits eingelöst sind und somit eine Rückabwicklung nicht möglich ist. Weiterhin ist der Account gesperrt und wir können nicht darauf zu greifen. Warum der Account gesperrt ist, wird uns nicht gesagt. Angeblich gibt es einen Sicherheitsberater, der sich jedoch nicht mit uns in Verbindung setzt. Was können wir tun?

Antwort
von MInikill0r, 126

Wie wurde bezahlt? Wenn mit PayPal gezahlt wurde, würde ich einen Konflikt eröffnen. Ich sehe da gute Chancen. Auch bei Kreditkarten kann man die Zahlung meistens bequem zurückziehen.

Wurde z.B. per Sofortüberweisung gezahlt, sieht das ganze schon anders aus. Es wäre auch fraglich wieso der Sohn so viel Zugriff auf das Onlinebanking hat.

Antwort
von Ifosil, 99

Welcher Account wurde genau gesperrt? Und um was handelte es sich genau, was er gekauft hat?

Antwort
von Katzenreiniger, 103

"über das Konto" klingt nach Lastschrift. Die ist unberechtigt und kann zurückgebucht werden, einfach mal an die Bank wenden. Der Kaufvertrag ist nichtig, weil Sohn nicht voll geschäftsfähig.

Kommentar von janla26 ,

Er ist dummerweise an die Tans herangekommen.

Kommentar von Katzenreiniger ,

Tja, dann ist da wahrscheinlich nichts zu machen. Wegen ein paar hundert Euro willst du wohl kaum ein Gerichtsverfahren in Hongkong anleiern.

Dann muss der Sohn, der ja schon 16 ist, eben arbeiten gehen, um den Schaden zu ersetzen. Außerdem darf er froh sein, wenn die Oma ihn nicht anzeigt und er sich nicht wegen Ausspähen von Daten und Betrug vor Gericht verantworten muss.

Kommentar von user8787 ,

An die Tan? Die Tan wird erst freigeschalten wenn man mehrfach versucht hat über die Pin an das Konto zu kommen und das nicht gelingt. 

Dein Sohn scheint gewisse kiminelle Energien zu haben....statt seinen Hals zu retten solltet ihr ihm die Verantwortung übertragen das zu regeln ( unter gewisser Aufsicht ). 

Das Geld seht ihr höchstwahrscheinlich nicht wieder, die Ware hat er schließlich auf seinem PC. Ich finds unglaublich.....

Kommentar von AalFred2 ,

Was genau erzählst du da? Die Transaktionsnummer(TAN) ist die Nummer die man beim Onlinebanking zur Verifizierung einer Transaktion verwendet. Davon hat man entweder eine Liste oder man bekommt sie für jede einzelne Transaktion zugewiesen. Die PIN muss man bereits vorher korrekt eingegeben habe.

Kommentar von Katzenreiniger ,
An die Tan? Die Tan wird erst freigeschalten wenn man mehrfach versucht hat über die Pin an das Konto zu kommen und das nicht gelingt. 

So ein Quatsch.

Antwort
von AalFred2, 70

Du kannst die Firma in Hongkong verklagen. Die Erfolgschancen dürften gering sein.

Antwort
von Dzwen, 78

Stubenarrest verteilen. Von der Oma klauen geht mal gar nicht.

Zum Rest, na ja. Den Support nerven, bis er vernünftig Stellung bezieht.

Die Knete aber, das kann ich dir so sagen, wirst du nicht wiedersehen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community