Frage von 5schwaben, 588

Luft-Luft-Wärmepumpe also eine Wohlfühl-Klima-Heizung ist geplant Wer hat Erfahrungen?

Wir planen ein Fertighaus und uns wurde die Wohlfühl-Klima-Heizung PROXON , eine Luft-Luft-Wärmepumpenheizung empfohlen ? Wer hat auch eine und kann mit Erfahrungen berichten ?

Antwort
von Simko, 500

Ich kenne die Fa., die mit diesem bunten Werbegedöns wirbt, da ich enttäuschte Kunden wegen exorbitanter Verbrauchskosten gutachterlich beraten habe.

Als TGA Planer verwende ich bei Neubauvorhaben jedoch zunehmend "echte" Luftwärmepumpen mit wassergeführter Wärmeverteilung und -übergabe, sofern die Randbedingungen hierfür geeignet sind.

L-L-WP sind bestenfalls für echte PH geeignet (Heizbetrieb), wobei man dabei die WW-Bereitung nicht aus den Augen verlieren sollte.

Grunsätzlich besitzen alle Wärmeerzeuger Berechtigung, nur ist nicht jeder für jeden Anwendungsfall tatsächlich geeignet

Wer pauschal und grundsätzlich gegen WP, ohne jegliche fachliche Nachweisführung, agiert, ist fachlich eigentlich inkompetent.

Antwort
von BigLittle, 493

Wenn Du Komfort und Bequemlichkeit möchtest, dann laß die Finger von Wärmepumpen! Vor allem die Luft-Wärmepumpen versagen Systembedingt bei kalten Außentemperaturen und die Beiheizung, meistens eine Elektropatrone, muß die Wärme erzeugen, die für die Heizung benötigt wird. Das ist eine moderne und teure Elektroheizung. Die Wasser-Wärmepumpe hat Probleme mit den Erdsonden, deren Ergiebigkeit vor der Inbetriebnahme nicht garantiert werden kann und mit der Zeit büßen sie ihre Leistung auch noch ein, so daß meist nach ein paar Jahren neue Sonden gebohrt werden müssen. Wenn Du eine komfortable, Energie- und Kostensparende Heizung suchst, die auch noch Bequemlichkeit bietet, dann solltest Du eine Brennwertheizung mit Solarunterstützung wählen. Diese Technik ist mittlerweile ausgereift und sicher und kostengünstig zu betreiben. Noch günstiger ist ein Blockheizkraftwerk. Diese gibt es als Kompaktgeräte mit integrierter Brennwertheizung als Beiheizung, falls die Abwärme vom Generator nicht reichen sollte. Der Vorteil an dieser Heizung ist, daß jede KWh die erzeugt wird vergütet wird. Wenn diese Elektroenergie selbst verbraucht wird, bekommt man das noch einmal vergütet. Zusätzlich wird das für die Elektroenergieerzeugung genutzte Gas steuerlich begünstigt. Alles in Allem eine finanziell interessante Lösung zur Beheizung eines Hauses. So das war meine Meinung zu Wärmepumpen nach meiner langjährigen Erfahrung. Wärmepumpen hören sich interessant an, aber in der Praxis erbringen sie nicht die Leistungen, die vorher versprochen werden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community