Frage von Cleary, 89

Logische Schlussfolgerung - Einstellungstest?

Die Aussage lautet: "Wenn Claudia Klaus liebt, dann wird sie ihm vorschlagen, gemeinsam eine Wohnung zu mieten. Claudia schlägt Klaus vor, gemeinsam eine Wohnung zu mieten." Daraus wird die Schlussfolgerung gezogen: "Also liebt Claudia Klaus".

Warum stimmt diese Schlussfogerung nicht?

Antwort
von Oubyi, 80

Weil "Wenn Claudia Klaus liebt..." nur EIN Grund dafür ist, eine Wohnung zu mieten, aber nicht ausdrücklich der EINZIGE Grund, den es dafür geben kann.
So würde ich es "umgangssprachlich" begründen.
Aber sicherlich gibt es dafür eine professionellere Begründung aus der Mathematischen Logik (Diese Vorlesung ist für mich schon -zig Jahre her und ich habe sie inzwischen erfolgreich verdrängt ㋛).
Was gefordert war, hängt vlt. auch damit zusammen, für welchen Beruf der Einstellungstest war.

Antwort
von YStoll, 89

"Wenn (-3) = a ist, dann ist a² = 9"  stimmt.
"Wenn a² = 9 ist , dann ist a = (-3)" stimmt nicht, da a auch 3 sein könnte.
Sprich: es könnte noch einen anderen Grund für Claudia gegeben haben, ihm den Vorschlag zu machen. Das wird ja durch "Wenn Claudia Klaus liebt, dann wird sie ihm vorschlagen, gemeinsam eine Wohnung zu mieten." nicht widerlegt. Du kannst jedoch sagen: Wenn sie ihm den Vorschlag nicht machen würde, würde daraus folgen, dass sie ihn nicht liebt.

Antwort
von stubenkuecken, 74

Es gibt wahrscheinlich noch weitere Gründe die eine gemeinsame Wohnung rechtfertigen. Wenn Claudia Klaus nicht liebt, kann sie trotzdem den Vorschlag für eine gemeinsame Wohnung machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community