Frage von 9733emre, 1.345

Life Wave Pflaster - Erfahrungen?

Hallo Leute,

meine Heilpraktikerin hat mir "Life Wave" Pflaster empfohlen. Ich werde jetzt 30 Tage lang eine "Entgiftung" des Körpers machen und zusätzliche 2 Pflaster an die Schmerzstellen. Wir möchten hiermit versuchen die Entzündungswerte im Blut zu senken bzw. zu eliminieren.

Was haltet ihr davon? Ps habe mir heute das Paket zur Entgiftung zugelegt (teurer Versuch)

Antwort
von mmicha1967, 1.039

zu den Pflastern gibt es unterschiedliche Auffassungen. Sie arbeiten auf einer Methode die den Glauben an Biophotonen voraussetzt. Hier sind die Wissenschaftler unterschiedlicher Meinung. Es ist das gleiche wie mit Akupunktur , Homöopathie u.a. Die Stimmulation von Hautarealen und Akupunkturpunkten kann durchaus Wirkungen zeigen. Ob diese wie beschrieben oder erwünscht verlaufen kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen. Ich weis das viele Menschen diese Pflaster mit Erfolg anwenden. Ob es dann letztlich das gesamte Konzept und Behandlung ist oder nur die Pflaster weis ich nicht. Zieh das jetzt erst mal durch und trink dabei ordentlich Wasser. Schaden werden die Dir jetzt nicht und vielleicht bewegt es etwas positives. Andernfalls solltest Du dann ein Gespräch mit der HP führen. Das Entgiftung unnötig ist , ist ein 2schneidiges Schwert. Ist ein Körper gesund sollte dieser das wirklich selbst hinkriegen, doch welcher Körper ist gesund, wie definiert man das und wer entscheidet darüber ? Es gibt sicher Indikationen bei denen eine kurzfristige Hilfe in Form von Anregung der Entgiftungsorgane sinnvoll sein kann. Bewusst schadhaft zu leben und dann einmal im Jahr eine Entgiftung machen wollen ist natürlich in jeder Hinsicht kontraproduktiv. Im übrigen sind es nicht nur 3 Organe. Man sollte solche Fragen nicht von Laien beantworten lassen.. Wer ist den Wagen gefahren ? Der Blinde ? oder der Taube ? Ich glaub der Blinde sass am Steuer....Fakt ist: ALLE wollen in 1 Linie verkaufen. Auch Ärzte. Die Heilpraktikerin wird leider nichts daran verdienen. Sie wird nur benutzt wegen ihrer Fachkompetenz. Auch das ist gängige Praxis. Die 30 Tage Entgiftung wird hier verkauft wie anderswo Diäten oder Basenkuren verkauft werden. Kann helfen, muss es aber nicht. Welche Hilfe bieten Dir Mediziner ? ohne Deinen Fall zu kennen wage ich es in den Raum zu stellen das die genauso im Trüben fischen... Leider ist jeder Heilungsweg ein individueller und wir gehen durch viele Probierstationen. Auf der einen Seite genau so wie auf der anderen. Das dabei Geld verloren geht ist in unserem System normaler Alltag. Du musst auch nicht an die Methode glauben sondern daran das dadurch Dein Körper animiert wird sich selbst zu helfen. Dieser Impuls entscheidet wie weit Du kommst. Dein Körper will eigentlich nur das Du lernst hinzuhören was er Dir zu sagen hat. Alles Gute und viel Erfolg.

Kommentar von Pangaea ,

Weder über "Entgiftung" noch über Homöopathie sind die Wissenschaftler unterschiedlicher Meinung. Kein Wissenschaftler glaubt an Homöopathie.

Der Gedanke, dass immer stärkere Verdünnungen, zuletzt ohne jedes Molekül des Wirkstoffs, immer besser wirken sollen, ist mit der Wissenschaft nicht vereinbar. Er stammt aus vor-wissenschaftlicher Zeit.

Auch gibt es keine einzige Studie, die die Wirksamkeit der Homöopathie belegt. Nicht eine. Alle nur so wie Placebo.

"Entgiftung" ist Quacksalberei, und die "Fachkompetenz" der Heilpraktikerin existiert wohl auch nur in der Phantasie. Heilpraktiker müssen in ihrer Prüfung keinerlei Fachkompetenz nachweisen. Allein die Tatsache, dass die Heilpraktierin eine "Entgiftung" empfiehlt, zeigt doch, wie es um die sogenannte Fachkompetenz bestellt ist.

Kommentar von sneferu ,

Die Heilpraktikerin wird leider nichts daran verdienen.

Beim Vertrieb dieser obskuren Pflaster handelt es sich um ein Multi-Level-Marketing, weshalb die Heilpraktikerin ganz sicher gut daran verdienen wird. Sonst würde sie den Quatsch wahrscheinlich gar nicht anbieten.

Sie wird nur benutzt wegen ihrer Fachkompetenz.

Heilpraktiker sind medizinische Laien und besitzen daher nicht mehr medizinische Fachkompetenz, als andere medizinische Laien auch. Allerdings neigen Heilpraktiker dazu, allen möglichen esoterischen Quatsch an den Mann und die Frau zu bringen, wie eben diese Pflaster.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 1.207

Schade - rausgeschmissenes Geld. Entzündungen werden nicht durch Vergiftung verursacht!

Wärest du wirklich vergiftet, dann säßest du nämlich nicht mehr vor dem Computer, sondern du lägest auf der Intensivstation.

Mit anderen Worten, deine Heilpraktikerin erzählt dir was vom Pferd. Unser Körper sammelt keine "Schlacken" oder "Gifte", denn wir haben drei Organe, die uns aufs Beste gesund halten und Abfall- und Giftstoffe ausscheiden. Das sind deine Leber und deine beiden Nieren.

Mir stellt sich jetzt nur die Frage, ob die erhöhten Entzündungswerte, die du ansprichst, von einem Arzt bestimmt wurden, in einem seriösen Labor, oder ob die Heilpraktikerin da selbst irgendwas gesehen haben will, was ihr einen Anlass gibt, dir dieses Zeug anzudrehen.

Schau dir doch das hier mal an: http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/warum-entschlacken-unsinn-ist-mythos-entgi...

Kommentar von 9733emre ,

Jetzt hast du mich demotiviert :D

Ja meine Ärzte meinen das es etwas rheumatisches ist (Hausarzt und Rheumatologe )

Kommentar von Pangaea ,

Ja, um des Himmels willen, dann vertrau doch den beiden Ärzten. "Entgiftung" ist total unseriös, die gute Dame will dich abzocken.

Kommentar von 9733emre ,

Die Entgiftung beinhaltet "Pflaster" welche auch die Entzündungen lindern, Immunsystem stärken usw.

Wie gesagt bin verzweifelt und habe gehofft das die Pflaster etwas bringen

(Anfang 20)

Kommentar von Pangaea ,

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Gedanke an eine rheumatische Erkrankung mit Anfang 20 dich nicht eben beglückt. Aber bitte mach nicht den Fehler, irgendwelchen Quacksalbereien aufzusitzen.

Du brauchst eine saubere Diagnose und eine richtige Behandlung, keine "Entgiftungspflaster".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community