Frage von IchBinUnwichtig, 137

Leistenbruch op erfahrungen angst hilfe?

Also ich hatte hodenschmerzen und daraufhin wurde ein leistenbruch festgestellt. Jetzt hab ich ne op vor mir und ziemlich angst. Hatte das schonmal jemand und kann mir sagen ob das schlimm ist oder ned? Sonst iwelche infos? Danke :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Goppi, 5

Ich habe schon 2 Leistenbruch-OP´n hinter mir. Die OP ist ein Routineeingriff. Du wirst im Höchstfall ca. 5 Tage im Krankenhaus sein. Wenn Du anschließend keinen Kraftakt (schweres Heben o.Ä.) vollziehst, wird alles wieder gut. Man sollte jedoch mit der OP nicht zu lange warten.

Antwort
von beman, 109

Hallo IchBinUnwichtig,

zuerst einmal, Du bist nicht unwichtig. Du bist ein unverzichtbares Mitglied unserer Gesellschaft, ein eigenständiger Mensch und solltest Dir dessen auch bewußt sein.

Zu Deiner Frage, nein eine Leistenbruchoperation ist nicht schlimm. Du wirst auf der Station eine Beruhigungstablette oder Spritze bekommen, dann wirst Du in den OP gefahren und kommst dort in die Anästhesievorbereitung. Dort wird die Narkose eingeleitet und dann wirst Du in den OP Saal gefahren. Nach der OP wirst Du im Aufwachraum wieder wach werden und das Gefühl haben es ist nichts passiert und Du hast nur geschlafen.

Mach Dir keine Gedanken, die Ärzte und Schwestern wissen was sie tun und Du wirst es schnell vergessen haben.

Gute Besserung ((-:

Antwort
von mann75, 30

Hallo Bin 40,männlich Im Februar 2015 fing ich an Krafttraining zu machen.Offenbar hab ich mich überschätzt,denn im August bemerkte ich Wölbungen an der Leiste.Arzt stellte beidseitig Leistenbruch fest.Er empfiehl mir eine Op.Minimalinvasiv.Beidseitig.Op verlief tiptop.Man sagte mir ich soll 1 Monat ruhen.Dies tat ich auch.Danach machte ich weiter mit Krafttraining.Nun ja....im Dezember bemerkte ich wieder eine Wölbung rechts.Check beim Arzt :offenbar sei das Netz geschrumpft!!!!Sch.....!Also musste ich im Dezember nochmal unters Messer.Diesmal aber nach alter Methode:aufschneiden,Netz obendrauf und seither habe ich eine 10 cm Narbe..Tja..seither hab ich Pause gemacht und werde jetzt wieder anfangen mit Ausdauer und Krafttraining.Es läuft also nicht immer so gut wie es beschrieben wird..Vielleicht gehör ich einfach zu der kleinen prozentzahl Ausnahme...gruss

Antwort
von Araklaus, 102

Dito, ich werde am 12.1.16 am Leistenbruch beiderseits operiert. Minimal invasiv, da ist die Wunde nicht so groß. Die Heilung verläuft schneller und beide Seiten können in einer OP gemacht werden. Wenn alles klappt! Die andere OP Methode ist bei uns eine "Ausbildungs OP" , d.h. es können auch Auszubildende operieren! Minimal invasiv dürfen nur erfahrene Operateuere ausfüheren.Schiß habe ich auch.  .  .  .

Antwort
von DerOli01, 104

Wenn du mal privat mit mir schreibst erklär ich dir alles! Wäre echt toll... Bin im Moment 15 und hab das alles mit vor 10 Jahren schon durchgemacht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten