Frage von lilmania12, 222

Künstliches Koma danach keine Reaktion?

Hallo mein Papa ist aus dem künstlichen Koma aufgewacht und zeigte null Reaktion. Er hat heute das erste mal den Anschein gemacht mir winken zu wollen. Seine Handfläche hat sich 3 bis 4 mal zu und auf bewegt. Ist das möglich? Denn die Ärzte sagen er kriegt nichts mehr mit. War aber dann als ich ihm Tschüss gesagt habe.

Helft mir. Gibt es Hoffnung?

Danke und LG im Voraus.

Antwort
von Negreira, 113

Ich habe selbst schon im Koma gelegen und kann mich seltsamerweise an alles erinnern, was ich geträumt habe. Meine Kinder haben mir erzählt, sie seien 2 mal bei mir gewesen (ich wohnte damals über 500 km von ihnen weg), ich kann mich selbst aber nur an einmal erinnern.

Bei mir sind alle Einschränkungen weg, also gib bitte die Hoffnung nicht auf, so lange Dein Vater noch lebt. Versuche, so viel wie möglich bei ihm zu sein, mehr kannst Du nicht tun. Alles Gute für ihn.

Kommentar von lilmania12 ,

Danke!!!! Okay ich werde mein bestes geben! Viele lieben Dank!!!!!

Antwort
von PAlexD, 117

Mein Bester Kumpel hatte letztes Jahr einen Herzinfarkt mit sehr lang andauernden Sauerstoffmangel, danach wurde er ebenfalls ins künstliche Koma gelegt. Nachdem er aus dem Koma geholt wurde, lag er mehr als einen Monat nur mit offenen Augen da und gab keinerlei Reaktion von sich.

Manchmal hatten wir das Gefühl er würde schmunzeln wenn wir ihn alte, lustige Geschichten von uns erzählt haben, aber bis heute wissen wir nicht ob er das wirklich getan hat. Nach ein bisschen mehr als einen Monat ist er Schlagartig zu Bewusstsein gekommen, hat uns erkannt und mit uns so gut es ging geredet.

Sein Sauerstoffmangel ist nicht ohne Konsequenzen geblieben, aber das Gehirn kann zu einer erstaunlichen Regeneration fähig sein. Wir hatten die Hoffnung schon fast aufgegeben und nie im Leben Gedacht, das er wieder so fit wie er heute ist werden könnte.

Natürlich kann das von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein und er ist noch keine 30 Jahre alt, also hat noch ein relativ junges Gehirn. Ich hoffe aber, dass dir das ein bisschen Hoffnung und Mut schenkt, das Wissen das noch einiges möglich sein kann.  

Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute und deinem Papa eine bestmögliche Genesung.

Lg


Antwort
von Schokolinda, 89

angehörige sind in der regel zu hoffnungsfroh bei der Interpretation solcher Signale.

andererseits ist die aussage der Ärzte "er kriegt nichts mehr mit" auch etwas arg allgemein.

man müßte testen, was er mitkriegt und was nicht.

und man muss richtig interpretieren können, was eine Reaktion bedeutet.

dass dein vater quasi gewunken hat, muss nicht bedeuten, dass seine Denkfähigkeit (fast) normal wäre. es gibt viele Reaktionen, die quasi automatisch laufen. z.b. gibt es wachkomapatienten, die lachen, wenn man einen Witz erzählt- das heisst nicht, dass sie den verstanden hätten; sie reagieren einfach so, wie die Umwelt es ihnen vormacht. Babys reagieren auch mit lachen/weinen, wenn neben ihnen jemand lacht/weint.

man wird in der nächsten zeit sehen müssen, wie dein vater reagiert, um zu erfahren, was er kann.

Antwort
von gartenkrot, 97

Dann scheinen sich die Ärzte wohl etwas zu täuschen, genau kann es keiner wissen wieviel und ob dein Vater mit bekommt aber viele können sich später erinnern. Gib die Hoffnung niemals auf, egal eie lang es dauert. Deinen Vater wünsche ich alles gute!

Antwort
von Panikgirl, 112

Ich wundere mich darüber, wie die Ärzte sowas behaupten können - von wegen er bekäme nichts mit. Versuche es mal, dass Du Dich zu ihm setzt und schöne Dinge erzählst - oder, wenn Ihr ein Haustier habt - darüber vielleicht was Lustiges erzählst.............achte auf sein Gesicht  - nimm eine Hand von ihm - streichel diese - achte darauf, ob sich irgendwas im Gesicht tut - nimm Dir soviel Zeit wie möglich............ich wünsche Euch von Herzen, dass er sich wieder fängt.............lasse die Ärzte reden was sie wollen - bleibe im Glauben und in der Hoffnung. Ich hatte selbst einen Bruder der nach dem Koma noch 1,5 Jahre wieder weiter lebte. Er hatte nur eine bösartige Erkrankung und hat dann letztendlich selbst nicht mehr gewollt. Aber er war auch 3 Monate im Koma und die Ärzte sagten damals auch - 10 % Hoffnung gaben sie ihm nur, dass er aufwachte. Von wegen............

Kommentar von lilmania12 ,

Okay viele vielen lieben Dank!!! Das hat mir wirklich sehr weiter geholfen.

Kommentar von Panikgirl ,

Ich drücke ganz fest die Daumen !

Kommentar von ingwer16 ,

Dem kann ich nur zustimmen ! Nach ner schweren Herz OP gaben die Ärzte meinem Schwiegervater so gut wie keine Chancen ...... Alles was positiv kommt , währ einwindelt ,..... Waren die Worte .
9 Wochen lang haben wir uns abgewechselt , beinah immer war jemand von uns bei ihm . Wir haben von zuhaus erzählt , von den Kindern , Fußball .... Alles was im Alltagsleben war .
Zuerst bewegte er nur einen Finger , wurde langsam immer mehr . Nach knapp einem halben Jahr konnten wir mit ihm wieder " spartieren " gehen !!!!
Lang danach kamen Erinnerungen aus der  Koma Zeit ....
Also ja nicht aufgeben , da sein wann immer es möglich ist !!!! Alles erdenklich gute , euch allen die involviert sind 🍀🐞

Kommentar von lilmania12 ,

vielen lieben dank, ich werde die hoffnung auch nicht aufgeben, er ist 66 jahre und ist jetzt schon sein 3. schlaganfall. seine linke halsschlagader ist komplett zu ... noch mehr stands können sie ihm wohl nicht setzen.. ich bete zu gott dass es besser wird und ich hoffe dass er es irgendwie schafft!

Vielen lieben Dank für deinen Mut den du mir schenkst und die Hoffnung!

Kommentar von ingwer16 ,

Nicht - eineinwindelt-
Ein Wunder , Entschuldigung !

Kommentar von Panikgirl ,

;-)

Antwort
von atomic1408, 118

Also ich meine, hör auf dein Gefühl !!! Was sagt dir dein Gefühl. Bekommst Du eine positive oder negative Botschaft? Sprich mit deinem Vater.


Kommentar von lilmania12 ,

Positiv. Seine Augen waren die letzten Tage leer. Heute sagen sie anders aus. Meinte auch mein Mann.

Kommentar von atomic1408 ,

Ich bin kein Fachmann. Aber ich glaube daran, dass es noch weit mehr gibt, als uns der Verstand sagt. Kennst Du die Quantenheilung?

Antwort
von juliakraemer022, 113

Das kann gut möglich sein, beobachte ihn einfach weiter und spiele ihn vielleicht Musik ab oder lese ihm was vor.

Kommentar von lilmania12 ,

Okay hilft das wirklich ja? Was kann man ihm denn da so vorlesen. er war nie ein Leser.

Kommentar von juliakraemer022 ,

Viele Komapatienten sind durch Musik auf gewacht, also es hat wirklich geholfen und wenn er kein Leser war dann lese ihm lieber nichts vor. Er reagiert dann wahrscheinlich nicht darauf

Antwort
von Repwf, 107

Bei Komapatienten hat es schon sooooo viele Überraschungen gegeben...

Gib due Hoffnung (noch) nicht auf!!!

Kommentar von lilmania12 ,

Okay Dankeschön!!!

Antwort
von Chefelektriker, 90

Immer!

Du erwartest nur zuviel.Meinst Du er wacht auf,umarmt Dich und sagt alles ok....?

Dann erwartest Du zuviel,es wird noch etwas dauern,bis motorisch wieder alles läuft und ganz wichtig,immer durchblicken lassen,das er noch gebraucht wird und nicht die Hoffnung verlieren.

Wünsche gute Besserung!

Kommentar von lilmania12 ,

Ich wollte die Hoffnung schon aufgeben weil die Ärzte meinten es sind zu viele Areale betroffen. Ich will nur wissen ob ich Hoffnung haben kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community