Kontaktabbruch letzter Ausweg?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Feiert Weihnachten für Euch, brecht auf kurze Glückwunschgrüße zum Geburtstag den Kontakt ab. Alte Leute kannst Du eh nicht ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist doch für dich selbst verantwortlich! Wieso "gewährt" sie dir keine Auszeit? Du bestimmst über dich, nicht sie, du kannst doch freundlich mitteilen, was du tun wirst und was nicht! Dass sie nicht über alles erfreut ist, das ist ihr gutes Recht! Mein Rat: Nimm deine Verantwortung für dich selbst besser wahr und entscheide für dich. Das ist das eine. Das andere: Lass deiner Schwiegermutter das Recht, enttäuscht oder verärgert zu sein. Das sind wir nun mal, wenn sich unsere Hoffnungen und Erwartungen nicht erfüllen.

Ich rate auch, nicht so empfindlich zu sein, wenn die Schwiegermutter zum Ausdruck bringt, dass ihre Erwartungen enttäuscht sind. Das ist nun mal ihre Sicht der Dinge. Du hast deine eigene. Es reicht, wenn du freundlich und gelassen zu deiner eigenen Wirklichkeit stehst. Du musst dich nicht rechtfertigen, und du bist auch nicht darauf angewiesen, dass deine Schwiegermutter alles toll findet, was du tust und nicht tust.

Ihr seid ja nun selbst nicht die unkompliziertesten Kinder/Schwiegerkinder: Gönnt der alten Dame keine Familienfotos, und kritisiert ständig an ihrem Verhalten herum, das ihr "unangemessen" findet. Lasst sie doch sein, wie sie ist und steht dazu, wie ihr selbst seid!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sollte Dir bewußt sein, daß oftmals für Mamis Sohn keine Frau je gut genug sein wird. Da Du nichts vom Schwiegervater schreibst, nehme ich mal an, daß die Frau Schwiegermama Witwe oder geschieden ist - auf jeden Fall allein!

Jetzt kommst Du daher und nimmst ihr praktisch ihren Sohn, ihre Liebe, ihre  Freude, ihre Bezugsperson, ihre Aufgabe im Leben, weg. Versetze Dich mal in ihre Lage...

Es gibt viele Mütter, die nicht in der Lage sind, ihre Kinder erwachsen werden und ziehen zu lassen, weil sie aus dem Muttersein und Gluckenleben ihre einzige Daseinsberechtigung ziehen. Diese Frau sollte eigentlich Dein Mitgefühl haben.

Sie versucht an Eurem Leben teilzunehmen und ein paar Fotos würden ihr da vielleicht schon etwas helfen, aber auch die werden von Euch verweigert.

Was Du beschreibst, ist eine verbitterte, vom Leben enttäuschte Frau, der anscheinend nichts anderes mehr bleibt, als anstrengend, nervtötend und bissig zu sein. Für mich hört sich das nach unendlicher Hilflosigkeit an, die hinter einer enervierenden Fassade versteckt wird.

Hier ist zu lesen, wie oft Ihr dieser Frau schon gesagt habt, daß ihr Verhalten  unangemessen, verletztend, unpassend sei. Sie respektiert Eure Wünsche nicht. Was ist mit den Wünschen dieser Mutter?

Hast Du sie schon mal fest in den Arm genommen, sie an Dich gedrückt und Ihr gesagt, daß sie geliebt wird?

Ich hatte mal eine Nachbarin, die auch nur durch die Gegend gekeift hat, kein gutes Haar an niemandem lassen konnte und ständig die Kinder anpöbelte, wenn die draußen spielten. Kein "vernünftiges" Gespräch fruchtete und brachte Abhilfe. An ihrem Geburtstag habe ich mit meinen - damals noch jüngeren Töchtern - einen Kuchen gebacken, Kaffee gekocht und wir sind dann mit einem Tablett und Blumenstrauß rüber und haben sie einfach "überfallen".

Die Frau saß vollkommen allein, niemand hatte an ihren Geburtstag gedacht. Meine Töchter brachten ihr ein kleines Ständchen, aber das Eis brach erst, als ich sie in den Arm nahm. Zuerst versteifte sie sich, aber ich hielt sie einfach nur. In dem Moment brach der ganze aufgestaute Schmerz, die Einsamkeit und auch Schuldgefühle aus ihr heraus und sie konnte gar nicht mehr aufhören zu weinen. In diesem Moment setzte die Heilung ein. Die Frau mauserte sich zu einer unglaublich lieben und netten Nachbarin, mit der man sehr gut auskam und die plötzlich Freude am Spiel der Kinder hatte.

Du nimmst Deine Schwiegermutter nur als Gegner wahr, dessen Verhalten korrigiert werden muß. Versuch's mal anders zu sehen...

Was den meisten Menschen im Leben fehlt ist Liebe, ist Anerkennung und ein bißchen Dankbarkeit, schließlich hat sie eine lange Zeit für ihren Sohn gesorgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dieAudi
17.02.2016, 00:13

wow du hast echt gute Ansichten... Vielleicht sollte man ihr einfach das Gefuehl geben dass sie was richtig macht und gebraucht wird.

und an die Fragestellerin: Springt doch mal ueber euren Schatten und macht Fotos von euch als glueckliches Paar und schenkt ihr ein gerahmtes. Vielleicht stellt sie es ja sogar ganz stolz zuhause auf und freut sich. So als letzten Versuch


1

Du hast einen Mann geheiratet, nicht dessen Mutter. Bei 200km hat man ja eigentlich genug Abstand.

Jetzt kommt es halt darauf an, ob dein Mann zu dir hält und sich nicht von seiner Mutter beeinflussen lässt.

Wenn dein Mann dich liebt und versteht, toleriert er deinen (vorläufigen) Kontaktabbruch zu seiner Mutter und ist nicht "Mittelsmann" übers Telefon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde schon längst Kontak abrechen erst mal ein Lob dafür das du so geduldig bist aber wenn du den kontak ab brichst sollte dein Mann hinter dir stehen wir wollen ja nicht das du noch schwierig keiten mit deinem Mann kriegst und eventuell haus Tele. Ändern viel Glück weiter hin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brecht den Kontakt ab - Dein Mann muss aber hinter Dir stehen und das mittragen.

Sonst wird das immer schlimmer.

Ladet sie zu Weihnachten nicht ein, besucht sie nicht und macht keine Anrufe oder Geschenke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?