Frage von highschool, 64

Knieschmerzen vom Pfeifferschen Drüsenfieber?

Hallo,

leider ist bei mir das Pfeiffersche Drüsenfieber wieder reaktiviert wurden, vor kurzem im Bluttest nachgewiesen.

Algemeine Sachen wie schnupfen und Husten sind zum Glück wieder am abklingen. Habe aber leider sehr starke Knieschmerzen beidseits. Der Schmerz fühlt sich an, wie wenn man Grippe hat und dann Gliederschmerzen in den Beinen hat. Wenn ich Treppen runtergehe wird der schmerz noch stärker.

Heute habe ich noch andere Krücken mit einem weichen Spezialgriff vom Arzt bekommen.

Zusätzlich hat mein Dok gemeint, dass ich vit mal ein pass Tage in den Rollstuhl muss um die Knie zu entlasten. Davor habe ich Angst :(

Kann die Entlastung kurzzeitig im Rollstuhl wirklich notwendig sein und helfen?

Habt ihr sonst ein paar Tipps gegen Gliederschmerzen?

Vielen Dank :)

Antwort
von Tanzistleben, 53

Hallo,

dein Doc hat schon recht, wenn er meint, einige Tage im Rollstuhl könnten als Entlastung für dich gut sein. Das Treppensteigen solltest du im Akutfall wirklich so weit wie möglich vermeiden, es ist eine enorme Belastung für die Knie. Dass dir das Abwärtsgehen besonders starke Schmerzen bereitet, ist ganz logisch. Immerhin müssen die Knie das ganze Gewicht des Körpers dabei abstützen.

Allgemein gegen Gliederschmerzen kann ich dir nur häufiges Eincremen mit einer guten Schmerzsalbe wie Voltaren forte (ich weiß nicht, wo du zuhause bist, in Österreich heißt es Voltadol forte) empfehlen. Wenn du baden darfst und kannst, helfen auch Bäder mit speziellen Badezusätzen gegen Gelenkschmerzen. In den Drogeriemärkten gibt es sehr gute von Kneipp, oder du fragst in der Apotheke nach entsprechenden Mitteln. Sonst kannst du leider nicht allzu viel machen, außer viel ruhen und die Gelenke so wenig wie möglich belasten.

Ich wünsche dir alles Gute und möglichst baldige Besserung! Liebe Grüße!

Antwort
von kokomi, 52

ruhen, im bett liegen  -    gaaanz wichtig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community