Frage von xliinxx, 48

Kiefersperre nach Zahnspangenentnahme?

Wie bereits in der Frage steht, habe ich vor 2 wochen, also am 23.11, meine feste Zahnspange entnehmen lassen. Am darauffolgenden Tag habe ich Plasteschienen bekommen, die ich nachmittags und nachts tragen soll. Der Gund der Zahnspange war ein Überbiss von 14mm. Nundenn, ich hatte seither ab und zu Kiefersperren, welche allerdings nur paar Sekunden anhielten. Seit gestern früh habe ich eine ständige Kiefersperre, also fast 48h durchweg. Seit gestern ist es bisschen besser geworden, aber ich habe diese Sperre immernoch. Mein Mund geht auf, kann aber nicht die maximale Öffnung erreichen. Kann mir jemand weiterhelfen was es ist ? Ich nehme an, dass es der Muskelkater meines Kiefergelenks und Kiefermuskulatur ist. Ich bin echt bisschen ratlos.

p.s : Ich hatte meiner KOP zweimal gesagt, dass ich oft das Problem habe, jedoch war ihre Antwort, dass es normal sei, weil sich mein Kiefer verändert. Mache mir jedoch sorgen...

Expertenantwort
von Taddhaeus, Community-Experte für Zahnspange, 46

Wenn du den Mund nicht mehr aufmachen kannst, hast du keine Kiefersperre, sondern eine Kieferklemme. Die Kiefersperre ist ein eingeschränkter Mund-Schluss.

Kann schon sein, dass sich so etwas durch eine übermässige Anstrengung entwickelt, aber wenn das nicht innert nützlicher Frist besser wird, solltest du zur Sicherheit doch deinen Zahnarzt oder Kieferorthopäden draufschauen lassen. Häufig gibt es eine Kieferklemme nach grösseren zahnärztlichen Eingriffen, aber eher nicht mit zwei Wochen Abstand, sondern direkt am Tag danach.


Kommentar von xliinxx ,

Ich hatte ja des häuferen auch mal ne Kieferklemme als ich in KOP - Behandlung war. Aber ich denke, das ich heute meinen KOP besuchen werde... Weil ich immernoch keine Besserung merke und es mein Leben irgendwo beeinträchtigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community