Frage von affreuse, 81

Katzenhaltung - Vermieter informieren?

In meinem Mietvertrag steht zum Thema "Tierhaltung" folgendes:

"Das Halten von Tieren mit Ausnahme von Kleintieren wie bspw. Zierfische und Wellensittichen bedarf der Einwilligung des Vermieters."

Fallen Katzen nun unter "Kleintiere"? Muss ich die Erlaubnis holen?

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 59

Katzen fallen nicht in die Kategorie Kleintiere. Und egal, was der BGH gesagt hat oder nicht: Es ist ein Urteil von vielen, die sich alle gegenseitig aufheben.

Seien wir doch ehrlich, wenn ein Vermieter keine Katze dulden will, der Grund istz doch egal, dann ärgert ihn morgen das geöffnete Kippfenster und übermorgen die rote Jacke seines Mieters. Einen Kündigungsgrund wird er immer finden, da wird in keinem Satz etwas von "Katze" vorkommen. Ich habe mehr als ein halbes Jahr gesucht, um eine dementsprechende Wohnung zu finden. Nun stehen meine Herrschaften mit im Mietvertrag, es gibt es zusätzliche Privathaftpflichtversicherung für alle Fälle, und wir fühlen uns wohl hier.

Machst Du etwas gegen den QWillen Deines Vermieters wird es immer irgendwann eine Konfrontation geben, damit ist dem Tier und Dir nicht gedient. Oder Du suchst Dir eine Wohnung, wo Du problemlos Dein Tier mitnehmen kannst.

Antwort
von melinaschneid, 81

Ja du brauchst die Genehmigung. Denke Bitte daran das dein Vermieter die Haltung von 2 Katzen erlauben muss. Katzen sollte man nie alleine halten.

Sollten die Katzen Freigänger werden lasse das bitte in der schriftlichen Genehmigung erwähnen das dies erlaubt ist. Bei Freigängern gibt es gerne mal ärger mit den Nachbarn und Vermieter kommen dann gerne mal damit das sie Freigang nie erlaubt haben. So bist du auf der sicheren Seite. Bei mir im Haus ist zum Beispiel sogar explizit nur Wohnungshaltung erlaubt.

Kommentar von Herb3472 ,

Katzen sollte man nie alleine halten.

Unsere 8 Jahre alte Katze fühlt sich bei uns allein pudelwohl. Sie  ist uns als Junges zugelaufen ("Bauernkatze", Wurf vom Nachbarn) und duldet im Haus keine anderen Katzen an ihrer Seite. Als Freigängerin verteidigt sie unser 6.500 m² Grundstück als "ihr Revier", nur fallweise gestattet sie dem Kater aus der Nachbarschaft, sie zu besuchen.

Kommentar von melinaschneid ,

Tja dann ist deine Katze aber nicht alleine. Sie hat die anderen katzen die sie im Freigang trifft. Und hätte eure von Anfang an einen Kumpel gehabt hätte sie den auch geduldet. 😉

Antwort
von muschmuschiii, 81

Eine Katze ist kein Kleintier. Du brauchst eine Erlaubnis.

Darunter versteht man idR. Tiere, die im Käfig/Aquarium/Terrarium gehalten werden können

Antwort
von Udsch, 57

Pauschal darf der Vermieter Katzenhaltung nicht verbieten. Die Klausel in deinem Mietvertrag dürfte ungültig sein. Es gibt hierzu ein Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH, Urteil v. 20.03.2013, Az.: VIII ZR 168/12). Sinnvoll wäre es trotzdem, diesen Punkt mit dem Vermieter vorab zu klären, um einfach zwischenmenschlichen Ärger zu vermeiden. Außerdem gibt es bestimmte Ausnahmen. Musste doch nur mal bei Google eingeben, z.B. Katzenhaltung Mietrecht. Da gibt es so viele Infos zu!

Hier schonmal was zu lesen :o)

http://www.mietrecht.org/tierhaltung/katze-mietwohnung/

http://www.urteile-mietrecht.net/Miete38.html


Antwort
von Calim8, 40

Katzen fallen eben nicht unter die Kategorie Kleintiere. Ich würde den Vermieter fragen. Vorher würde ich die Mitbewohner im Haus fragen, ob sie etwas dagegen hätten wenn du eine oder besser 2 Katzen in deine Wohnung aufnehmen möchtest. Dann hättest du aus der Hausgemeinschaft schon mal ein Argument, dass der Vermieter dann nicht so ohne weiteres verbieten kann

Antwort
von kuchenschachtel, 61

Ich würde auf jeden fall nachfragen, ich denke eher nicht das katzen unter kleintiere fallen :)

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 61

"kleintiere" sind alle tiere die man artgerehct in (entsprechend großen) käfigen halten kann. nein, katzen sind keine kleintiere. da ist man mehr bei ratten und mäusen

Antwort
von Pascalundbella, 57

Kleintiere sind zb.: Hamster, Meerschweinchen, Ratten usw..
Katzen fallen leider nicht in der Kategorie "Kleintiere".
Aber an deiner Stelle, würde ich trotzdem mal nachfragen, vielleicht macht der/die Vermieter/in eine Ausnahme.
Lg

Antwort
von kenibora, 59

Meistens ja! Schau Dir im Internet den heutigen Bericht vom ARD-Büfett an! Tierhaltung ist wie im Strassenverkehr Gummiparagraph 1 und im Ernstfall nur gerichtlich klärbar und was heißt das? Recht haben bedeutet nicht immer auch Recht zu bekommen!

Kommentar von palusa ,

eigentlich hat der bundesgerichtshof entschieden dass katzen keine kleintiere sind und es gibt nur wenige richter die sich gegen den stellen.

Antwort
von silberwind58, 69

Also bevor Du nachher böse Überraschungen erlebst,die Katze bitte beim Vermieter vorstellen! Angeben,Du hast eine Katze.Kann mir nicht vorstellen,das Katzen unter Kleintiere fallen.

Antwort
von herja, 51

Hi,

Katzen fallen nicht unter "Kleintiere", also musst du vorher um Erlaubnis fragen!

Antwort
von Herb3472, 61

Du musst nicht den Vermieter informieren, sondern von ihm die Erlaubnis einholen. Das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied.

Antwort
von GravityZero, 63

Ja, du benötigst die Erlaubnis. Unbedingt vorher schriftlich genehmigen lassen.

Antwort
von oxygenium, 35

ich meine mal gelesen zu haben das man dazu keine Erlaubnis mehr braucht

Kommentar von Herb3472 ,

Das ist für mich nicht vorstellbar. Wenn der Vermieter keine Haustiere wie Hunde und Katzen haben will, dann darf er sie sehr wohl verbieten.

Kommentar von melinaschneid ,

Doch man braucht eine Erlaubnis. Dazu gab es 1 (!!!) Gerichtsurteil. Das ist aber eine Einzelfallentscheidung und keine Änderung im gesetzt.

Kommentar von Udsch ,

Es gibt viele Urteile dazu

http://www.urteile-mietrecht.net/Miete38.html

Und mindestens eines vom Bundesgerichtshof, das ist inhaltlich sehr ähnlich zur Situation von affreuse, also sind die Chancen für affreuse mehr als gut, die Katze dort mit wohnen zu lassen. Welches Gericht sollte ihr das denn nach dieser Entscheidung noch verbieten?

Einziges Problem könnte sein, wenn der Vermieter konkrete individuelle Gründe anbringen kann und z.B. der Nachbar eine ausgeprägte Katzenhaarallergie hat oder so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community