Frage von luna1911, 490

Kann man Schlaftabletten auch bei antidepressiva nehmen?

Hallo ihr...ich nehme seit ca. 8 Wochen antidepressiva ( anafranil, trizyklisches antidepressiva ein) mir geht es eigentlich ganz gut aber ich kann einfach nicht mehr schlafen, das macht mich echt wahnsinnig...mein behandelnder arzt ist leider 2 wochen im.urlaub, ich kann das aber wirklich kaum noch durchhalten ohne schlaf. Habe schon was pflanzliches von Abtei genommen, hat aber nix gewirkt...jetzt wollte ich mir evtl was leichtes aus der Apotheke holen mit dem Wirkstoff doxylaminsucciat und frage mich ob ich das nehmen wenn ich gleichzeitig antidepressiva nehme...vielleicht kennt sich ja hier jmd damit aus

Antwort
von samm1917, 401

jein, es nicht kontraindiziert (negative wechselwirkung), jedoch bei warnhinweisen aufgelistet, insbesondere da sich die wirkung gegenseitig verstärken kann und so auch eine überdosierung möglich ist (gemäss fachinfos des arztneimittel-compendiums der schweiz, dies ist im gegensatz zu deutschland auch bei den fachinfos öffentlich zugänglich). doxylamin ist jedoch nicht als schlafmittel gedacht. schlafmittel sind in erster linie:

- benzodiazepine (z.b. lorazepam (tavor), midazolam (dormicum), diazepam (valium) usw.

- klassische schlafmittel sind die Z-Drugs. konkret zolpidem (stillnox/bikalm, einschlafmittel) und zopiclone (optidorm/somnosan/ximovan, ein- und durchschlafmittel).

diese arztneimittel lassen sich im normalfall problemlos mit antidepressiva kombinieren, haben jedoch den nachteil, dass sie bei längerem gebrauch stark abhängig machen. hinzu kommt eine tolleranzentwicklung (man braucht immer mehr um den gleichen effekt zu erziehlen). eine kurze einnamezeit unter ärztlicher überwachung ist in der regel überhaupt kein problem.

als alternative werden im sogenannten "off label use" (also gebraucht ohne dass das medikament dafür offiziell zugelassen ist) neuroleptika wie z.b. quetiapin oder sedierende antidepressiva wie z.b. amitriptylin oder trimipramin gebraucht. diese stoffe machen nicht abhängig, haben jedoch mehr nebenwirkungen (u.a. gewichtszunahme i.d.R) und können teilweise nicht mit anderen antidepressiva kombiniert werden.

all diese medikamente sind rezeptpflichtig, da sie auch ärztlich überwacht werden müssen. sie kann dir jedoch jeder arzt verschreiben. am besten ist, du kontaktierst deinen arzt. ein fax reicht als rezept und/oder er kann dir erlauben deinen hausarzt zu kontaktieren um ein rezept zu bekommen.

gut schlaf....

Antwort
von unkissedfrog, 324

Hallo, ich wäre da generell sehr vorsichtig und ich habe mal einen Beipackzettel von Tabletten mit dem von Dir genannten Wirkstoff gegoogelt (Schalfsterne Tabletten) und der Fall liest sich eindeutig: 

2.1 "Schlafsterne Tabletten" darf nicht eingenommen werden,- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Doxylaminsuccinat oder einen der sonstigen Bestandteile sind,- wenn Sie überempfindlich gegen andere Antihistaminika sind,- bei akutem Asthma-Anfall,- bei Engwinkel-Glaukom (erhöhter Augeninnendruck),- bei angeborenem langen QT-Syndrom,- bei Nebennieren-Tumor (Phäochromozytom),- bei Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Prostata-Hypertrophie) mit Restharnbildung,- bei akuter Vergiftung durch Alkohol, Schlaf- oder Schmerzmittel sowie Psychopharmaka (Neuroleptika, Tranquilizer, Antidepressiva, Lithium),- bei Epilepsie,- bei gleichzeitiger Behandlung mit Hemmstoffen der Monoaminoxidase.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten