Frage von dnwsr, 145

Kann ich wegen Krankheit, fristlos gekündigt werden (unbefristeter Vertrag)?

Ich habe in diesem Jahr bereits 5 Wochen in der Arbeit gefehlt. Kann mich mein Arbeitgeber ohne Angaben von Gründen kündigen, sollte ich nochmal krank werden?

Antwort
von TestBunny, 61

Ohne Grund kannst du nur in der Probezeit gekündigt werden. Fristlos kann er dich nicht kündigen.

Antwort
von Patilla9, 45

Wenn du kein Attest nachweisen kannst, natürlich. Mit Attest wirds dann schon schwieriger

Antwort
von Hexe121967, 49

solange du immer auch eine au hast, kannst du nicht wegen krankheit gekündigt werden.

fristlos schon mal garnicht, da müsstest du schon den goldenen löffel klauen und dem chef gewalt antun.

Kommentar von Griesuh ,

Hexe, das stimmt leider nicht. Du kannst auch bei akuter Erkrankung mit laufender AU und auch wegen einer Erkrankung kann gekündigt werden.

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Kuendigung_Krankheitsbe...

Kommentar von Hexe121967 ,

ja, aber nur dann wenn wegen der krankheit der beruf nicht mehr ausgeführt werden kann. wenn ich z.b. morgen wegen einem unfall länger als 6 wochen krank bin, rechtfertigt das noch keine kündigung im krankheitsfall.

Kommentar von Griesuh ,

Wo habe ich das geschrieben, was du hier ankreidest? Nirgends!

Was schrieb ich in meiner Antwort dazu?

Zum einen Zählt dazu, wenn absehbar ist, dass auf Grund der Erkrankung auch in Zukunft die Arbeitsleistung auf Grund der Erkrankung, nicht mehr erbracht werden kann.

Und diese Info erhälst du auch im Link. Bitte einmal lesen.

Kommentar von voxymo ,

1 ct klauen reicht auch schon.

Antwort
von valvaris, 99

Nein - wegen Krankheit kannst du gar nicht gekündigt werden. Nur für unentschuldigtes Fehlen (3 Tage rückwirkend kannst du noch das Attest einreichen)

Kommentar von Griesuh ,

Immer wieder diese Irrtümer. Du kannst auch bei einer akuten Erkrankung mit AU und auch wegen einer Erkrankung gekündigt werden.

Bitte den Link lesen:

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Kuendigung_Krankheitsbe...

Kommentar von valvaris ,

Die AU ist noch ein spezieller Fall, weil der Arbeitnehmer keine Chance mehr hat, den Vertrag mit dem Arbeitgeber zu erfüllen.

Das tangiert den normalen Kündigungsschutz im Krankheitsfall nicht, sondern man würde vom Arbeitgeber verlangen, jemanden zu bezahlen, der nie wieder für ihn Leistung erbringen kann.

Das ist aber nicht mehr nur die Krankheit, das ist die Arbeitsunfähigkeit.

Daher bleibt die Aussage richtig: Nur wegen einer Krankheit kann man nicht gekündigt werden, wenn die Atteste vorliegen. Eine Chronische Krankheit liegt laut Fragesteller ja nicht vor, sondern nur eine längere Ausfallzeit.

Kommentar von Familiengerd ,

@ valvaris:

Die AU ist noch ein spezieller Fall, weil der Arbeitnehmer keine Chance mehr hat, den Vertrag mit dem Arbeitgeber zu erfüllen.

Du verwechselst da wohl die krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit (AU) mit der Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit!

Nur wegen einer Krankheit kann man nicht gekündigt werden, wenn die Atteste vorliegen.

Selbstverständlich ist das möglich, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind:

> sehr häufige Kurzerkrankungen, > Langzeiterkrankung, > negative Gesundheitsprognose, > keine Möglichkeit zur krankengerechten Umgestaltung des Arbeitsplatzes, > keine Möglichkeit zur Beschäftigung an einem anderen Arbeitsplatz, > keine Möglichkeit zur zumutbaren Umschulung, > wirtschaftliche/finanzielle, organisatorische, personelle Unzumutbarkeit für eine Weiterbeschäftigung.

Kommentar von DarthMario72 ,

Nein - wegen Krankheit kannst du gar nicht gekündigt werden

Diese Aussage ist falsch. Krankheit kann sehr wohl ein zulässiger Kündigungsgrund sein! Allerdings wohl nicht in diesem Fall.

Antwort
von NSchuder, 61

Ohne Angabe von Gründen kann nur in der Probezeit gekündigt werden.

Wenn Du in einem unbefristeten Arbeitsvertrag nicht mehr in der Probezeit bist kannst Du ohne Angabe eines Grundes nicht gekündigt werden.

Kommentar von voxymo ,

Stimmt so nicht ganz.

Kommentar von NSchuder ,

Was ist denn hier nicht ok, Grisuh? Du hast nur wieder die Frage nicht richtig gelesen und polterst dann hier rum.

Die Frage war:

Kann mich mein Arbeitgeber ohne Angaben von Gründen kündigen, sollte ich nochmal krank werden?

Nein kann er nicht. Ausnahme: Kleinstbetriebsregel für Betriebe mit weniger als 10 Angestellten.

Die Frage war nicht: "Kann ich während einer Krankheit gekündigt werden?".

Dein Link bezieht sich auf die falsche Fragestellung!

Kommentar von DarthMario72 ,

Ohne Angabe von Gründen kann nur in der Probezeit gekündigt werden.

Das ist falsch. Wo steht, dass eine Kündigung eine Begründung enthalten muss?

Kommentar von NSchuder ,

Das ergibt sich aus dem Kündigungsschutzgesetz - spätestens auf Nachfrage des Arbeitnehmers sind die Gründe zu nennen.

Kommentar von DarthMario72 ,

spätestens auf Nachfrage des Arbeitnehmers

Richtig, "auf Nachfrage" - es gibt aber keine ausdrückliche Vorschrift, wonach das Kündigungsschreiben eine Begründung enthalten muss. Selbst für eine außerordentliche Kündigung ist das nicht ausdrücklich vorgeschrieben.

Und wie du ja sicher weißt, wird selbst eine an sich unwirksame Kündigung wirksam, wenn der AN nicht innerhalb von drei Wochen dagegen klagt.

Viele AG nennen in der Kündigung keine Begründung und hoffen erstmal auf die Unwissenheit des AN. Klagt der dann doch, hat man Zeit, die Begründung "wasserdicht" zu basteln.

Antwort
von Willothewisp, 49

Krankheit ist kein Kündigungsgrund.

Du solltest darauf achten, dass du im Falle einer Krankheit den Arbeitgeber unverzüglich informierst (telefonisch, per Email) und dass eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (gelben Schein) innerhalb von 3 Tagen beim Arbeitgeber vorliegen sollte. Andernfalls kann der Arbeitgeber eine Abmahnung wegen unentschuldigten Fehlens ausstellen.

Du solltest die Krankheitstage aber nicht in einem Jahr auf die Spitze treiben. Auch wenn Krankheit kein Kündigungsgrund ist, kann ein Arbeitgeber bei vielen Krankheitstagen einen anderen Kündigungsgrund finden, um das schwarze Schaf los zu werden.  

Kommentar von DarthMario72 ,

Krankheit ist kein Kündigungsgrund

Diese Aussage ist falsch. Krankheit kann sehr wohl ein zulässiger Kündigungsgrund sein! Allerdings wohl nicht in diesem Fall.

Kommentar von Willothewisp ,

Krankheit ist nur ein zulässiger Kündigungsgrund, wenn die Krankheit die Ausübung des Berufes verhindert. z. b. ein Querschnitsgelähmter, der an einer Stanze "Stehen" muss. (dummes Beispiel). Aber ansonsten gilt der Schutz des Arbeitnehmers und daher ist Krankheit generell kein Kündigungsgrund.

Kommentar von DarthMario72 ,

Auch das ist so nicht richtig.

Voraussetzungen für eine krankheitsbedingte Kündigung sind nach aktueller Rechtsprechung:

  1. ne­ga­ti­ve Ge­sund­heits­pro­gno­se
  2. er­heb­li­che Be­ein­träch­ti­gung der be­trieb­li­chen oder wirt­schaft­li­chen In­ter­es­sen des AG
  3. Es muss ei­ne In­ter­es­sen­abwägung vor­ge­nom­men wer­den. Sie muss zu­guns­ten des AG aus­ge­hen, d. h. sie müsste er­ge­ben, dass ihm bei ei­ner um­fas­sen­den Abwägung der bei­der­sei­ti­gen In­ter­es­sen un­ter Berück­sich­ti­gung der Dau­er des Ar­beits­verhält­nis­ses, der Krank­heits­ur­sa­chen, der Fehl­zei­ten ver­gleich­ba­rer Ar­beit­neh­mer und des Le­bens­al­ter des Ar­beit­neh­mers die Be­ein­träch­ti­gung sei­ner In­ter­es­sen (Punkt 2) nicht mehr wei­ter zu­ge­mu­tet wer­den kann.
Kommentar von Willothewisp ,

Sie haben vergessen zu erwähnen, dass es keine andere Position für den erkrankten Arbeitnehmer gibt, die weniger Anforderungen an die Leistungsfähigkeit des Arbeitnehmer stellt und somit eine Weiterbeschäftigung erfüllt.

Weiterhin sind die oben genannte Punkte auch nur zu treffend, wenn Sie alle zusammen erfüllt sind.

Die Rechtsprechung unterscheidet auch zwischen den folgenden Arten einer Erkrankung des Arbeitnehmers, die eine Kündigung rechtfertigen:

- Häufige Kurzerkrankungen

- lang andauernde Erkrankung

- krankheitsbedingte, dauernde Leistungsunfähigkeit

- völlige Ungewissheit, ob die Arbeitsfähigkeit wiederhergestellt wird

- krankheitsbedingte Leistungsminderung

Weiterhin sind Arbeitsgerichte besonders streng und arbeitnehmerfreundlich wenn es sich um Krankheitsbedingte Kündigungen handelt .

Nur da diese Punkte in dem oben genannten Fall keine Rolle spielen, bin ich darauf nicht eingegangen.

 

Kommentar von DarthMario72 ,

Ich bin in meiner Antwort auch nicht  näher darauf eingegangen, weil die Voraussetzungen für eine krankheitsbedingte Kündigung nicht erfüllt sind. Trotzdem ist deine pauschale Behauptung "Krankheit ist kein Kündigungsgrund" schlichtweg falsch.

Kommentar von Willothewisp ,

Wenn man nur meinen ersten Satz betrachtet, dann hast du Recht. Aber im Gesamtkontext gesehen ist mein Post gar nicht mal so falsch und auf die ursprüngliche Frage kann man sagen, dass in diesem Fall Krankheit kein Kündigungsgrund ist. 

Antwort
von Pauli1965, 66

Fristlos kann er dich nicht kündigen. Auch bei Krankheit nicht. Es muss die Kündigungsfrist eingehalten werden.

Kommentar von Griesuh ,

Leider immer wieder dieser Irrtum, dass bei Krankheit nicht gekündig werden könnte.

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt\_Arbeitsrecht\_Handbuch\_Kuendigung\_Krankhei...

Kommentar von Pauli1965 ,

Du hast recht, aber Fristlos ?

Kommentar von Griesuh ,

Siehe meine Antwort dazu:
Eine fristlose Kündigung ist hier nicht angebracht.

Antwort
von DarthMario72, 42

Auch wenn einige Antworten hier das Gegenteil behaupten: Auch Krankheit kann ein zulässiger Kündigungsgrund sein. Allerdings sind die Voraussetzungen vom Gesetzgeber sehr hoch angesetzt. Und da die bei dir nicht erfüllt sind, spare ich mit hier die Aufzählung.

Selbst wenn alle Voraussetzungen erfüllt wären, wäre eine fristlose Kündigung nicht zulässig - jedenfalls nicht, solange du deine AU's immer rechtzeitig abgibst.

Antwort
von Griesuh, 67

Ja, man kann auch bei bestehender Erkrankung  und auch wegen einer Erkrankung gekündigt werden.

Bei letzerm bestehen jedoch sehr eng ausglegte Voraussetzungen.

Zum einen Zählt dazu, wenn absehbar ist, dass auf Grund der Erkrankung auch in Zukunft die Arbeitsleistung auf Grund der Erkrankung, nicht mehr erbracht werden kann.

Eine fristlose Kündigung ist hier nicht angebracht.

Lese dazu auch einmal diesen Link:

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Kuendigung_Krankheitsbe...

Antwort
von WetWilly, 70

Fristlos nicht, fristgerecht und mit einer haltbaren Begründung, wozu z.B. auch die dauerhafte nicht-Eignung für den ausgeübten Beruf zählt, aber ggf.schon.

Antwort
von voxymo, 53

kommt auf die Anzahl der Mitarbeiter an. Weniger als 10: Ja.

Kommentar von Pauli1965 ,

Fristlos ?

Kommentar von voxymo ,

Schuldigung, fristlos natürlich nicht. Nicht wegen Krankheit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten