Frage von Starkillerbase, 51

Ist Schadenfreude in Ordnung?

Als mir vor einigen Jahren etwas schlimmes passiert ist stellt sich mir diese Frage immer häufiger. Denn immer wenn ich im Fernsehen etwa sehe, dass eine Naturkatastrophe, oder ähnliche Dinge passiert sind, bei denen unschuldigerweise Menschen zu Tode gekommen ist kommt in mir große Schadenfreude auf. Ich zeige das nicht öffentlich. Es ist für mich nur ein befriedigendes Gefühl, dass anderen Menschen auch etwas schreckliches passiert.

Mir selbst mussten nach einem unverschuldeten Unfall mein rechtes Bein und mein linker Arm bis zum Ellenbogen amputiert werden. Zusätzlich habe ich große innere Schäden davon getragen. Dem Unfallverursacher (Ein LKW-Fahrer) Hatte fast gar nichts, und hat auch nicht wie ich lebenslange Folgeschäden davongetragen. Er hat nichtmal eine besonders hohe Strafe bekommen. Ich bin 25 Jahre alt und wurde durch diesen Unfall in meinem gelernten Beruf Erwerbsunfähig. Ich habe durch das Gericht keinen richtigen Geldzuspruch bekommen und nur ein Schmerzensgeld von 80tsd Euro erhalten. Ich hatte keine BU und wäre ohne meine Eltern auf der Straße, oder im Obdachlosenheim. Seit dem freue ich mich immerwieder wenn anderen Menschen (SIE MÜSSEN UNSCHULDIG SEIN) etwas schlimmes passiert! Wenn jemandem, der raucht Lungenkrebs bekommt ist keine Schadenfreude da! Wenn er nicht raucht und Krebs bekommt ist Schadenfreude da. Kann mich jemand verstehen, weshalb ich Schadenfroh bin, oder nicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Christcool, 26

Ich kann dich vollkommen verstehen. Ist bei mir ähnlich. Solange weder du noch deine Mitmenschen durch deine Schadenfreude Schaden nehmen, ist es ok finde ich :)

Antwort
von anonyme14, 26

Man sagt doch so schön:,,Schadenfreude ist immer noch die größte Freude."

Antwort
von glaubeesnicht, 25

Nein, das ist überhaupt nicht verständlich und auch nicht nachvollziehbar!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten