Frage von Carlystern, 39

Ist eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten in einer Hautarztpraxis empfehlenswert?

Im Bezug auf Medizinisches Können und Arbeitssuche?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lillyrose91, 39

Ich finde schon. Klar, kann man auch in dieser Praxis nicht alles lernen. Es gibt immer etwas, was man dort nur selten bis gar nicht macht. (EKG anlegen, Zugang legen usw.) Aber ich finde das Fachgebiet persönlich sehr interessant und man sieht natürlich in dem Bereich auch viele Krankheitsbilder. Zu den Aufgaben, was man so alles dort lernen darf, gehört unter anderem:

•Blut abnehmen, Blutdruck und Puls Messungen, Epikutantestungen, Pricktestungen, Verbände verschiedener Art anlegen zb. Kompressionstherapie, Wunden reinigen desinfizieren und steril abdecken, dem Arzt assistieren, Warzen vereisen.
die Hautärzte die ich kenne, haben zb noch einen Op. Auch ne sehr interessante Sache. Also im Op assistieren, die Patienten prä und postoperativ begleiten, Gewebeproben sichern und beschriften usw.

Und natürlich wie in jeder Praxis, lernt man sowas wie Abrechnung, Rezepte und Überweisungen ausstellen und noch vieles mehr.

Ich hoffe ich konnte dir ein bißchen weiterhelfen.

Liebe Grüße. ☺

Kommentar von lillyrose91 ,

ah und i.m und s.c Injektionen hab ich vergessen. natürlich nur, wenn der Arzt einem diese Aufgabe anvertraut/deligiert.

Kommentar von lillyrose91 ,

oh, danke für den Stern! ☺

Antwort
von Barbdoc, 26

Welche Fachrichtung auch immer, ich empfehle, es mal zu versuchen. Worauf wollen Sie warten. Irgendwann sollte man mal anfangen.

Antwort
von satebati, 38

Besser wäre das sicher bei einem praktischen Arzt, aber die sind nun mal zahlenmäßig begrenzt.

Wenn man nach der Ausbildung da weg geht, muss man eh wieder offen für neue spezielle Untersuchungsmethoden sein, die einem dann von den Kolleginen gezeigt werden sollten. Und das übliche (Blut abnehmen, i.m.-Injektionen und son Kram) dürfte auch beim Hautarzt erlernbar sein.

Kommentar von Carlystern ,

Ja dasdenke ich auch, da hat man halt alles abgedeckt. Jedenfalls das wichtigste. Zum Beispiel bei meinem Hausarzt. ER ist Hausärztlicher Internist in einer Gemeinschaftspraxis.

Kommentar von satebati ,

Das wird schon. ;-)

Vel Spaß!

Kommentar von Carlystern ,

Den Mut meinen Hausarzt zu fragen hatte ich bisher allerdings noch nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community