Frage von MysteriousBoy, 141

Ist Biofleisch trotzdem ungesund, auch wenn es bio ist?

Hallo Fremde(r)!

Ich würde gerne wissen, ob Fleisch, das biologisch angebaut ist, auch ungesund ist. Alle meinen ja, dass Fleisch ungesund wäre, und was ist dann mit Biofleisch, etc.?

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für Gesundheit, 36

Die menge die du isst ist entscheidend und auch woher das fleisch kommt. Bio kann von mir aus bio sein, wenn ich fleisch essen würde dann wäre es vom bauern den ich kenne, der seine tiere gut behandelt

Antwort
von Zakalwe, 53

Alle meinen ja, dass Fleisch ungesund wäre

Diese Aussage ist gleich doppelter Blödsinn. Erstens meinen das nicht alle und zweitens ist Fleisch an sich nicht ungesund, höchstens wenn man zu viel davon zu sich nimmt. Das gilt für viele andere Dinge genau so.

Antwort
von catypunkt, 12

Auch Biofleisch ist ungesund. Den Tieren wurde zwar vielleicht kein Genmais gefüttert, aber trotzdem handelt es sich letztendlich um einen verrottenden Kadaver auf deinem Teller. Das ist für deine Verdauungsorgane Gift, egal was der Kadaver davor gefressen hat.

Antwort
von MrMiles, 74

Ungesund ist immer eine unausgewogene Ernährung.

Es bleibt jedem selbst überlassen für welche Ernährungsart man sich entscheidet. Es sollte abwechslungsreich sein, nicht einseitig.

Bio mag zwar auf den ersten Blick "gesünder" wirken, letztlich steckt dahinter aber genau die gleiche Warenwirtschaft und Abfallwirtschaft wie bei Normalprodukten. Alles ist immer in großer Menge das ganze Jahr verfügbar.

Nachhaltig und gesund ist saisonale Ernährung.

Ob da jetzt weniger Medikamente oder andere Schadstoffe drin sind spielt fast keine Rolle, denn du nimmst sie so oder so über andere Nahrungskreisläufe unserer Gesellschaft (Wasser z.B.) auf.

Kommentar von MysteriousBoy ,

Ne, ich trinke Quellenwasser von anderen Ländern. Fleisch esse ich wenig, ich war auch seit 7 Jahren nichtmehr krank, trotzdem habe ich Interesse.

Kommentar von MrMiles ,

Denkst du denn in anderen Ländern ist die Wasserqualität besser als hier?

Freut mich das du so gesund bist. Ich persönlich esse auch alle Normalprodukte, impfe nicht und habe auch nur alle 2 - 3 Jahre mal einen provisorischen Schnupfen.

Antwort
von Deichgoettin, 42

ob Fleisch, das biologisch angebaut ist, auch ungesund ist.

Diese Methode der Fleischproduktion kenne ich  noch gar nicht.

Alle meinen ja, dass Fleisch ungesund wäre

Stimmt nicht, wer ist "Alle"

was ist dann mit Biofleisch,

Fleisch – egal, welche Sorte – liefert viel hochwertiges Eiweiß. Außerdem blutbildendes Eisen. Beides kann der Körper optimal verwerten. B1, B6, B12 und Niacin sind ebenso wichtige Vitamine, die der Mensch braucht. Schädlich sind, bei zu viel Fleischkonsum: Cholesterin, gesättigte Fettsäuren und Purine.

Fleisch ja - aber in Maßen - und vorzugsweise Bio!

Die Tiere werden artgerecht gehalten.
Das Tierfutter wird überwiegend ökologisch produziert, das bedeutet: ohne Pestizide, künstliche Dünger oder Gentechnik.
Bio-Fleisch schmeckt besser.
Bio-Fleisch gart schneller.

Kommentar von scheggomat ,

Soweit gehe ich mit deiner Antwort überein, nur sagt Bio nichts über die Haltungsbedingungen, Pestizide sind ebenfalls erlaubt (nur nicht alle), über Geschmack lässt sich streiten und den "Wasserbüffel-Effekt" der sich dem Garen in den Weg stellt, kennt man bei Bio-Fleisch genau so. 

Kommentar von Deichgoettin ,

Nö, den "Wasserbüffeleffekt", habe ich in 20 Jahren - so lange kaufe ich nur Bio-Fleisch - nicht ein einziges Mal erlebt.
Allerdings hat es auch etwas damit zu tun,  w i e  man das Fleisch brät. Z.B. zu viel Gulasch auf einmal in der Pfanne/Topf, zieht immer Wasser, da ist es ganz egal, welches Fleisch Du anbrätst.

Da  i c h  weiß wo mein Fleisch herkommt, weiß ich auch über die Haltungsbedingungen bestens Bescheid.

Kommentar von Omnivore11 ,

Da  i c h  weiß wo mein Fleisch herkommt, weiß ich auch über die Haltungsbedingungen bestens Bescheid. 

Weiß ich auch. Und mein Fleischer hat keine Biobauern! Braucht es auch nicht um Fleisch herzustellen!

Kommentar von Deichgoettin ,

Ist mir auch klar :-))) L.G.

Antwort
von MCFritty, 64

Fleisch bleibt Fleisch, es geht bei "bio" hauptsächlich darum was die Tier zum essen bekamen und um den Anbau der Tiernahrung.

Google doch einfach mal nach gesunder Ernährung etc.

Antwort
von Minabella, 87

Das hat nichts mit "Bio" zu tun. Zu viel Fleisch ist vermutlich ungesund. Und bei dem nicht Bio Fleisch geht es wohl eher darum dass das Tier nicht so toll gehalten wurde ist aber bestimmt ähnlich gesund? Besser Fleisch in Maßen essen und etwas mehr ausgeben.

Antwort
von voayager, 31

Kannst du mir mal verraten, wie man Fleisch anbaut? Ich jedenfalls kenne dieses Verfahren nicht und werde es wohl kaum kennenlernen.

Bub, du hast wahrhaftig so einige Geheimnisse von der besonderen Art drauf.


Antwort
von Saisha, 50

Beim Fleisch (und tierischen Produkten) geht es um die hohe Wertigkeit von Eiweißen, dem hohen Anteil gesättigter Fettsäuren, keine bis kaum Ballaststoffe und der schnellen Bildung von Transfettsäuren. Ersteren Drei führen schnell zum Überschuss noch bevor die Sättigung richtig einsetzt, Transfettsäuren sind generell ungesund, werden aber bei geringen Mengen und gesundem Körper einfach wieder ausgeschieden.
Desweiteren ist das gängige Pökeln mit Nitratsalz ein weiterer Faktor.

Ob Bio oder nicht, das hat nicht wirklich etwas mit dem Gesundheitsgrad von Fleisch zu tun - auch nicht obs besser schmeckt, die Tiere besser behandelt wurden, etc.
Das sind Sachen, die an den Handlungsweisen der Erzeuger hängen. Auch konventionell gehaltene Tiere können ohne Biosiegel einen sehr guten Geschmack und eine lobenswerte Haltung haben.
Tatsache ist jedoch, dass die Qualität des Lebensmittels auch mit der Massenzucht sinkt - es bleibt nicht die Zeit sich um jedes Tier zu kümmern, also werden alle gleich mit Medikamenten und "Fleischverbesseren" gestopft. Und da solche Tiere wesentlich günstiger auf dem Großmarkt erscheinen, kauft auch der Wiederverkäufer eher dieses Fleisch ein.


Antwort
von xXwhatXx, 71

Bio Fleisch ist natürlich gesünder als nicht Bio. Aber wie kann man da schon von gesund reden. Wir in Deutschland nehmen zu viel Eiweiß zu uns, hauptsächlich durch unseren übermäßigen Fleischkonsum
Auch steigen die Chancen auf Diabetes und Herzkrankheiten bei 50 Gramm bearbeiten Fleisch (Wurst) täglich um 52% und unbearbeitetes Fleisch um 20 %.
Liegt aber nicht nur am Fleisch, sondern daran, dass die Tiere mit Antibiotika und bestimmten fressen vollgestopft werden

Kommentar von scheggomat ,

Warum zum Kuckuck hält sich dieses Antibiotika-Märchen so hartnäckig? 

Da ist immer noch nichts dran! Mit Antibiotika behandelte Tiere stehen unter Schlachtsperre!

Und was soll man unter "bestimmten fressen" verstehen? 

Kommentar von Omnivore11 ,

Warum zum Kuckuck hält sich dieses Antibiotika-Märchen so hartnäckig? 

Weil die fachfremden Laien aus der Veganerlobby immer wieder lautstark diesen verleumderischen Schwachsinn lautstark propagieren.

Kommentar von Omnivore11 ,

Mein Rinderzüchter hält etwa 80 Angusrinder auf der Weide. Fast ganzjährig. Mutterkuhhaltung. Kannst du mir bitte verraten was an diesem Fleisch ungesünder ist als irgendein Bauer, der sich dem überteuerten Biosiegel verschrieben hat?

Und der Antibiotika-Quark ist echt nur noch nervtötend!

Antwort
von Omnivore11, 32

Alle meinen ja, dass Fleisch ungesund wäre

Nein! Das meinen ausschließlich NUR Lobbyisten, die Fleisch ideologisch verteufeln.

Ich würde gerne wissen, ob Fleisch, das biologisch angebaut ist, auch ungesund ist.

Fleisch ist gesund, egal ob der Bauer sich diesem überteuerten Biosiegel angeschlossen hat oder nicht. Davon weiß das Tier nämlich nichts!

Gruß
Omni

(BG)

Antwort
von Malheur, 72

Du hast viele Fragen zu dem Thema, das ist schön. Aber gib doch mal vegan bei YouTube ein. Es gibt irrsinnig viele Videos dazu.

Kommentar von MysteriousBoy ,

Nagut. :)

Antwort
von Shir0yasha, 57

Fleisch wird nicht angebaut 😄 Frag mal im veganischen Markt

Antwort
von Januar07, 45

Nur mal ein Hinweis: Fleisch wird nicht angebaut!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community